#1

Schimmel auf Exponaten

in Präparieren von Schmetterlingen 03.12.2012 16:53
von Heinz | 2.596 Beiträge | 12844 Punkte

Hallo an alle!

Verölte Schmetterlinge sind kein Problem. Diese stecke ich für etwa 24 Stunden in Wundbenzin uns alles ist wieder OK.

Nicht so leicht dürfte es aber sein, wenn präparierte Exponate Schimmel angesetzt haben.
Hat bitte jemand einen Tipp, wie man diese wieder und dauerhaft sauber bekommt?
Danke für eure Hilfe und nette Grüße
Heinz


nach oben springen

#2

RE: Schimmel auf Exponaten

in Präparieren von Schmetterlingen 03.12.2012 17:35
von TOX 2001 | 473 Beiträge | 2715 Punkte

.
Das ist ein Problem. Wenn der Schimmel auf dem Insekt erst mal sichtbar wird, hat das Pilzmyzel den Insektenkörper schon durchzogen. Also rausbekommen wird man den Pilz dann nicht mehr. Mann kann nur versuchen, die Symotome zu beseitigen und die befallenen Insekten ganz trocken zu lagern, damit der Schimel nicht weiterwächst. Wenn der Schimmel nur leicht zu sehen ist, kann noch versuchen, ihn mit einem feinen Pinsel oder ähnlichem runterwischen.

Ich hatte mal eine Schachtel mit ein paar Schmetterlingen bekommen, die wohl jahrelang in einem feuchten Keller aufbewahrt wurden und natürlich voll Schimmelflecken waren. Da hatte ich keine Chance mehr, diese zu entfernen.

Bei glatten Käfern wird das einfacher sein, denn die sind ja ziehmlich robust.
.


nach oben springen

#3

RE: Schimmel auf Exponaten

in Präparieren von Schmetterlingen 13.06.2013 13:26
von Scary-Doll | 91 Beiträge | 622 Punkte

Nur eine Frage als Anfänger , wie gesagt, ich habe noch nie einen Schmetterling präpariert, aber ich weis, das man bei Büchern den Schimmelbefall mit Chlordämpfen weg bekommt, vielleicht geht das auch bei Insekten ? Es sind wirklich alte und bröselige Bücher im Museum gemeint, müsste von Substanz auch empfindlich wie Falter-Präparate sein. Hat das vielleicht schon jemand versucht ?


nach oben springen

#4

RE: Schimmel auf Exponaten

in Präparieren von Schmetterlingen 14.06.2013 12:58
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Das ist ein wirklich guter Denkansatz!

Ein Versuch mit Chloroform wäre leicht durchzuführen! Danke für den Hinweis!

LG
Michael


Freunde sind Engel die dir auf die Beine helfen, wenn deine Flügel verlernt haben zu fliegen!
nach oben springen

#5

RE: Schimmel auf Exponaten

in Präparieren von Schmetterlingen 20.10.2013 18:11
von Schwärmerliebhaber | 62 Beiträge | 379 Punkte

Wenn der Pilz drinnen steckt, so hilft unter Umständen ein dunkles Aufweichglas (kein Kunststoff!) und ein einwöchiges Einwirken von Essigessenzdämpfen. Der Falter muss dann natürlich erneut gespannt werden. Die Essigdämpfe dringen vor allem auch in den Falter ein. Ich gebe allerdings keine Garantie, dass der Schimmelpilz damit auch wirklich verschwindet. In das Glas wird zusätzlich noch ein kleines Desinfektionsröhrchen aus Glas mit etwas Thymol gehangen. Dies sollte der Plage Herr werden. Es besteht allerdings ein Risiko, dass der Falter die Prozedur nicht übersteht, für den Fall einer zu großen Schimmelschädigung.



nach oben springen

#6

RE: Schimmel auf Exponaten

in Präparieren von Schmetterlingen 30.10.2013 06:47
von Schwärmerliebhaber | 62 Beiträge | 379 Punkte

Hallo Heinz, ich bin zufällig noch auf ein Rezept gegen Schimmel aus dem Jahr 1899 gestoßen. Dort wird gesagt, dass ein vorsichtiges Bepinseln mit einer Ethanol-Phenol-Lösung die Schimmelplage beseitigt. Der Schimmel wird aber als Alarmsignal dafür gesehen, dass die Sammlung zu warm und zu feucht steht. Auch Unterschiedsfeuchte durch Temperaturbrücken in Außenwänden wird als mögliche Ursache angeführt. Die Kästen sollen also nur an normal warmen Innenwänden und auch nicht in Bodennähe aufbewahrt werden. Wenn aber die Feuchtigkeit das Hauptproblem ist/war, so könnte auch ein ungünstiges Raumklima die Ursache sein; also schlechte Lüftung durch Dämmung & Co. und damit verbundene stehende Luft, die dann natürlich mit Wasserdampf gesättigt wird. Auf diese Weise entstehen ja bekanntermaßen auch regelmäßig arge Schimmelschäden in den Wänden selbst, weil einfach nicht mehr genügend gelüftet wird - Dämmvorschriften hin oder her. Und das Wasser (Kochprassen, Atemhauch, Pflanzenausdunstung) muss letztlich irgendwohin. Man könnte vielleicht auch darüber nachdenken, in den Kasten ein Gazebeutelchen mit Trocknungsmittel zu hängen und mit gewisser Regelmäßigkeit zu wechseln.



nach oben springen

#7

RE: Schimmel auf Exponaten

in Präparieren von Schmetterlingen 30.10.2013 12:02
von Heinz | 2.596 Beiträge | 12844 Punkte

Servus Ronny,
danke für die guten Tipps.
Es ist für mich selbstverständlich, und das habe ich auch bereits mehrmals anderen Sammlern geraten, die Sammlungskästen ausschließlich an Wänden im Innenbereich und niemals an Außenwänden zu platzieren.
Meine Frage betraf eine Sammlung eines verstorbenen Freundes. Ich wollte natürlich nicht gleich nach dessen Tod bei der Witwe anklopfen. Inzwischen aber wurde der Sammlungsbestand nicht gepflegt bzw. sogar sehr vernachlässigt. Ist aber auch nur zu verständlich.
Als ich dann später Teile der Sammlung übernahm, waren die meisten Exponate mit dickem Schimmel überzogen.

Angeblich soll es auch funktionieren, den Schimmel abzutöten und zu entfernen, wenn man die Objekte für einige Zeit in's heiße Backrohr gibt.

Hat wer Erfahrung damit, bitte?

Danke und nette Grüße vom Heinz


Alles, was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand!


zuletzt bearbeitet 30.10.2013 12:02 | nach oben springen

#8

RE: Schimmel auf Exponaten

in Präparieren von Schmetterlingen 30.10.2013 13:39
von Schwärmerliebhaber | 62 Beiträge | 379 Punkte

Hallo Heinz, könntest du ein besonders schlimmes Exemplar für einen Versuch opfern? Das Grundproblem bei allen mechanischen Entfernungsmethoden (worunter auch das Rezept von 1899 fällt) ist der Stress für das Präparat. Es gehen mit Sicherheit jede Menge Flügel- und Körperhaare/Schuppen ins Behandlungs-Nirvana. Besorge dir reines! Ethanol aus der Apotheke (kein vergälltes!) und mische es mit 40-prozentiger Essigessenz. Die Lösung sollte aus 2/3 Ethanol und 1/3 Essigessenz bestehen. Lege den schimmligen Falter für maximal 48 Stunden darin ein. Bei einem zusätzlich fettigen/öligen Exemplar vorher natürlich ein Bad in reinem Benzin (Petroläther) mit anschließender Trocknung. Diese Variante scheint mir am sinnvollsten zu sein. Es ist aber als Versuch zu werten, da ich es mangels Notwendigkeit noch nicht damit hantieren musste. Ich würde das Risiko an ein oder zwei Präparaten bewusst eingehen, da sie sonst sowieso verloren sind, wenn der Schimmel weiter nagend daran schnabuliert. Vielleicht testest du parallel auch einmal die Version mit den Essigessenzdämpfen; wie schon weiter oben beschrieben. Es wäre interessant zu erfahren, ob meine Gedanken in die richtige Richtung gewiesen haben. Viele Grüße



nach oben springen

#9

RE: Schimmel auf Exponaten

in Präparieren von Schmetterlingen 30.10.2013 13:53
von Schwärmerliebhaber | 62 Beiträge | 379 Punkte

Noch schnell ein Nachtrag aufgrund der Vorschläge mit chlorhaltigen Varianten - ich würde das lieber lassen. Zwar tötet Chlor alles Lebendige verlässlich ab, es ist aber vor allem auch ein extrem starker chemischer Reaktionshammer. Die Konservierung von Schriftgut damit ist eine Sache - das Behandeln von zarten und gebrechlichen Faltern etwas vollkommen anderes. Das Chlor reagiert mit Sicherheit auch negativ mit den Farbpigmenten ... Liebe Grüße von mir



nach oben springen

#10

RE: Schimmel auf Exponaten

in Präparieren von Schmetterlingen 04.11.2013 14:27
von Schwärmerliebhaber | 62 Beiträge | 379 Punkte

Hallo Heinz, ich habe gestern Abend noch ein Rezept aus alter Zeit gegen Schimmel gefunden - Terpentinöl. Hier aber unbedingt das vollkommen harzfreie und reine aus dem Chemiefachhandel oder der Apotheke. Der Falter wird entweder damit bepinselt oder bei großen Schimmelschädigungen auch längere Zeit darin eingelegt - wie bei der Entölung auch. Der Schimmelpilz wird durch das Terpentinöl abgetötet. Aber aufpassen, dass man nicht zu Terpentinfirnis greift. Dann ist der Falter natürlich ruiniert. Nur das absolut reine verwenden. Es wird aus Terpentinharz gewonnen/abdestilliert. Bitte gib mir eine Rückmeldung, ob dieses oder jenes Mittel angeschlagen hat und der Schimmel beseitigt werden konnte. Liebe Grüße



nach oben springen

#11

RE: Schimmel auf Exponaten

in Präparieren von Schmetterlingen 05.11.2013 09:13
von Heinz | 2.596 Beiträge | 12844 Punkte

Lieber Ronny,
vielen Dank für deine stetigen Bemühungen.
Ich werde in den etwas ruhigeren Wintermonaten mal an die Sache herangehen und dich auf dem Laufenden halten.

Nette Grüße
Heinz


Alles, was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand!


nach oben springen

#12

RE: Schimmel auf Exponaten

in Präparieren von Schmetterlingen 05.11.2013 17:43
von Schwärmerliebhaber | 62 Beiträge | 379 Punkte

Hallo Heinz, auch wenn wir selbst nur indirekt oder gar nicht von Schimmelschädigungen betroffen sind, so helfen die Erkenntnisse mit Sicherheit anderen Leidgeplagten auf den richtigen Weg. Denn das soll ja der Sinn und Zweck dieses Forums sein. Danke im Voraus für die Offenheit in Bezug auf meine Vorschläge und ich würde mich freuen, wenn du eine Rückmeldung zu der einen oder anderen Bekämpfungsvariante zu gegebener Zeit gibst. Liebe Grüße von mir.



nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 33 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Nitro
Besucherzähler
Heute waren 271 Gäste und 5 Mitglieder, gestern 1759 Gäste und 30 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 4467 Themen und 19136 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:



disconnected Chat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software von Xobor