#1

Spektrale Sensitivität von Nachtfalteraugen

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 14.01.2013 17:01
von steffen1978 (gelöscht)
avatar

Hallo zusammen!
Im folgenden Beitrag (siehe Anhang oder hier: http://link.springer.com/article/10.1007%2FBF00696343) wurde die spektrale Sensitivität von D. elpenor und M. sexta untersucht. Die Untersuchung ist zwar alles andere als "neu", aber das Ergebnis finde ich super interessant:

Bei Manduca sexta sind die Rezeptoren besonders sensitiv in den Wellenlängen: 350 nm, 450 nm, 490 nm und 530 nm - auch 370 nm wird genannt.
Bei Deilephila elpenor sind es 350 nm und 525 nm, aber auch bei 450-460 nm.

Das entspricht dem Licht von "Schwarzlichlampen" UV-A (typisch 340-390 nm, Maximum oft bei 368 nm), blauem Licht 440-480 nm und grünem Licht 520-540 nm.

Das die Augen der verschiedenen Nachtfalter doch recht ähnlich seien dürften, könnte man vermuten, dass diese Lichtzusammensetzung (UVA, blau, grün) zum Fang von Nachtfaltern besonders erfolgversprechend ist. Ich möchte dies gern in der kommenden Lichtfangperiode in der Praxis testen, wobei ich nicht wie im vergangenen Jahr alle drei "Lichtfarben" kombinieren werde, sondern eben nur UV-A oder nur blau bzw. grün als Lichtfarbe einsetzen werde.
Und natürlich wird dann das Ergebnis hier vorgestellt ;-)

Gruß
Steffen


Dateianlage:


zuletzt bearbeitet 14.01.2013 18:22 | nach oben springen

#2

RE: Spektrale Sensitivität von Nachtfalteraugen

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 15.01.2013 19:13
von steffen1978 (gelöscht)
avatar

Nachtrag:

Höglund, G., Struwe, G.
Pigment migration and spectral sensitivity in the compound eye of moths
in: Journal of comparative physiology , ISSN 1432-1351, Vol. 67 (3. 1970), p. 229-237
Zugang: frei zugänglich für Personen mit Wohnsitz in Deutschland nach Anmeldung
ähnliche Vorschläge 1970
Summary The spectral sensitivity of dark adapted eyes of the moth Manduca sexta (Lepidoptera: Sphingidae) was measured between 350 and 650 nm by determining the relative number of photons necessary to elicit a retinal potential of 50 μV. The spectral sensitivity was determined in eyes with the screening pigment: a) in the extreme distal position, b) in a proximal position, and c) with the pigment removed. Sensitivity maxima were found at about 350 to 370, 450 and 530 nm, irrespective of pigment position. Pigment movement is associated with a change in light attenuation of 2 to 3 log units at all wavelengths between 350 and 650 nm. Only small variations, about 0.6 log units, in screening effect were observed throughout the measured spectrum, and therefore the effect of pigment movement on spectral sensitivity is small. There is a slightly larger decline in sensitivity of eyes with the pigment removed compared to eyes with the pigment in the distal position at wavelengths above 530 nm. This result suggests that the distally located pigments have a slight screening effect.
Copyright: Copyright 1970 Springer-Verlag
beteiligte Personen: Höglund, G. , Struwe, G.
Format: Elektronisch
Erschienen: 1970.
Serie: Springer Online Journal Archives 1860-2000 [Dig. Serial]
Schlagwörter:
URL: http://dx.doi.org/10.1007/BF00340950


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 27 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Arkadier
Besucherzähler
Heute waren 824 Gäste und 13 Mitglieder, gestern 1452 Gäste und 31 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 4726 Themen und 21082 Beiträge.

Heute waren 13 Mitglieder Online:



disconnected Chat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software von Xobor