#1

Was machen passionierte Entomologen im Winter!

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 09.12.2011 19:11
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Kollegen!

Der Winter hat nun endgültig Einzug gehalten, und man merkt das auch, denn momentan herrscht entomologisch "tote Hose"! Ich verbringe meine Zeit gerdade damit, diese Seite auf Vordemann zu bringen, und hin und wieder meine Präparate zu betreuen. Und was macht Ihr so, wenn draussen alles "schläft"? Teilt eure winterlichen Aktivitäten mit uns!!

Bin schon gespannt auf eure Postings!

Liebe Grüße

Michael


Selbst der Flügelschlag eines Schmetterlings kann einen Sturm entfachen!


nach oben springen

#2

RE: Was machen passionierte Entomologen im Winter!

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 09.12.2011 20:14
von Blue-Morpho (gelöscht)
avatar

Hallo Michael,

im Winterschlaf bin ich noch nicht, aber zeitlich etwas
eingeschränkt.
Bei mir hat es sich eingebügert, dass um den Jahreswechsel
herum immer nach unseren Schillerfaltern im Hasbruch schaue.

http://www.nlwkn.niedersachsen.de/portal...1382&_psmand=26

Bisher konnte ich gerade im Winter immer einige überwinternde
Raupen von Apatura iris und Hibernarien von Limenitis camilla
entdecken.



Aber auch so etwas kann man dabei entdecken.



Ausserdem habe ich noch Unmengen gefrostete Falter im Gefrier-
schrank, die auf ihren eigentlichen Bestimmungszweck warten.


LG Frank

„Die Natur braucht sich nicht anzustrengen, bedeutend zu sein. Sie ist es.“
Robert Walser (1878-1956)


zuletzt bearbeitet 09.12.2011 20:18 | nach oben springen

#3

RE: Was machen passionierte Entomologen im Winter!

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 10.12.2011 13:06
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Gratulation Frank!

Du hast ein geschultes Auge! Vielleicht werde ich selbst einmal Ausschau nach Raupen von A. ilia halten! In welcher Höhe sind die zu finden! Ich habe einmal gelesen, dass sich die Tiere eher in den Wipfelregionen aufhalten! Trifft das zu??

Auf jeden Fall finde ich deine winterlichen Aktivitäten sehr spannend und nachahmenswert! Danke für die Idee!

Liebe Grüße

Michael


Selbst der Flügelschlag eines Schmetterlings kann einen Sturm entfachen!


nach oben springen

#4

RE: Was machen passionierte Entomologen im Winter!

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 10.12.2011 15:33
von Blue-Morpho (gelöscht)
avatar

Hallo Michael,

es trifft zu, dass die weiblichen Falter sich vorwiegend
in der Wipfelregion aufhalten.
Die überwinternden Raupen findest du aber in der Region so
um 1,00 bis 2,00 Metern. Dies trifft auch auf Hibernarien von
L. camilla zu. Wobei sie gerne direkt über Bächen und Gräben
zu finden sind.
Optimal für die Suche ist, wenn Schnee liegt, denn erstens ist
es heller und msn hat einen guten Kontrast als Hintergrund.

Übrigens gibt es da ein tolles Buch:

http://www.entomologische-literatur.de/w...Hash=9956b2d5b1

Da steht sehr viel wissenswertes über die Suche drin.

Un da es dir ja gefallen hat, noch etwas mehr davon:


vermutlich Orgya antiqua


Euthrix potatoria


Anthocharis cardamines


Thecla betulae


Thekca betulae


LG Frank

„Die Natur braucht sich nicht anzustrengen, bedeutend zu sein. Sie ist es.“
Robert Walser (1878-1956)


nach oben springen

#5

RE: Was machen passionierte Entomologen im Winter!

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 10.12.2011 15:46
von Maxi | 717 Beiträge | 1960 Punkte

Hi,
Coooooollll,
Ich finde immer nichts.
Gruß Maxi


nach oben springen

#6

RE: Was machen passionierte Entomologen im Winter!

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 10.12.2011 16:17
von Blue-Morpho (gelöscht)
avatar

Hallo Maxi,

da hilft nur systematisches Suchen und das Erkennen der Veränderungen
der Umgebung. Wenn du das öfters machst, wirst du feststellen, dass
Übung den Meister macht. Vor allem sind auch hier botanische Kenntnisse
unabdingbar.
Aber gerade bei euch im Süden ist das Artenspektrum doch erheblich höher,
als bei uns hier im Norden und da sollte es doch weserntlich leichter sein,
etwas zu finden.
Laß dich von Misserfolgen auf keinen Fall entmutigen!!! Als ich in deinem Alter war,
ging es mir ähnlich. Erst nach vielen Misserfolgen lernt man "sehen".


LG Frank

„Die Natur braucht sich nicht anzustrengen, bedeutend zu sein. Sie ist es.“
Robert Walser (1878-1956)


nach oben springen

#7

RE: Was machen passionierte Entomologen im Winter!

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 10.12.2011 16:39
von Maxi | 717 Beiträge | 1960 Punkte

Hi,
Hast du Tipps für mich wie ich jetzt Eier,Raupen, Puppen finde???

Gruß Maxi


nach oben springen

#8

RE: Was machen passionierte Entomologen im Winter!

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 10.12.2011 16:43
von Blue-Morpho (gelöscht)
avatar

Hallo Maxi,

lies dir mal meinen vorletzten Beitrag noch mal genau durch.


LG Frank

„Die Natur braucht sich nicht anzustrengen, bedeutend zu sein. Sie ist es.“
Robert Walser (1878-1956)


nach oben springen

#9

RE: Was machen passionierte Entomologen im Winter!

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 10.12.2011 20:39
von klow | 1.239 Beiträge | 4460 Punkte

Und vergesse nicht entomologie heist nicht nur schnetterlinge.
Auch alle andere insecten zahlen,
Schade genug ist bei mich noch weniger los wie bei frank.

Grusse jens


------------------------------------------------------------------------------
Ich bin noch jung und kan nicht viele tiere kaufen.
Aber ich habe die schanse um fon mein hobby mein job zu machen.
Ich hoffe später drauf biologe zu werden


nach oben springen

#10

RE: Was machen passionierte Entomologen im Winter!

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 14.12.2011 23:47
von fladda | 47 Beiträge | 115 Punkte

Hallo zusammen,

da irrt Ihr alle (Außer Frank und ein paar anderen), entweder Ihr habt im Winter wirklich immer nur zu Hause aufgeräumt, oder Ihr ward nie draussen. Was da zu sehen ist ist einfach Phänominal! Egal ob Lepidoptero-, Coleoptero- oder nur einfach Entomolo- "Loge" findet genau jetzt die tollsten Sachen, und das sind nicht nur Larven, Puppen oder gar Imagines.

Den Winter damit zu verschwenden, nur seine Sachen in Ordnung zu bringen, ist eigentlich Schade.

Geht raus, seht was es da alles zu sehen gibt, wenn Ihr Hilfe braucht, fragt nach oder lasst euch durch die Natur führen!

Ich kenne Leute, die zu mir nach (RheinlandPfalz, Remagen, Oberwinter) "gepilgert" sind, um die Unmengen an Eiern (ich mein die kleinen Weißen, Schlehe, immer in ...), die Frank hier schon gezeigt hat, in Natura sehen zu können.

Die Natur und auch die Beobachtung derselben, soll Spaß machen, deshalb seht selber nach, was gerade auch in den Wintermonaten so alles abgeht!

Viele Grüße
Franz


Viele liebe Grüße
Franz A. Ladda
Auf der Koppel 9
22399 Hamburg
Tel.: 040 468825- 00 (Anrufbeantworter)


zuletzt bearbeitet 14.12.2011 23:53 | nach oben springen

#11

RE: Was machen passionierte Entomologen im Winter!

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 25.01.2014 17:40
von steffen1978 | 1.139 Beiträge | 27831 Punkte

Hallo zusammen,
also ich habe bis heute im Winter immer nur Winterschlaf gemacht und Plätzchen gefuttert... Heute habe ich dann beschlossen, dass ich auch einmal versuchen möchte, Eier diverser Falter zu suchen - soll ja so einfach sein, hab ich mal gehört.
Der erste Versuch führte mich zu einem vermeintlichen "Top-Habitat", nur leider konnte ich trotz bester Hinweise (wenn Du Schlehe nicht erkennst, lang ohne Handschuhe rein, wenns weh tut könnte es passen...) und ca. 60 Minuten intensiver Suche kein einziges Ei finden. Es mag wohl daran gelegen haben, dass ich nach Eiern in der Größe von A. atlas suchte, was wohl eher wenig erfolgversprechend sein wird. Nun gut, zweiter Versuch, es war schon leicht am Dämmern und wegen der geschlossenen Wolkendecke auch nicht grad beste Sicht. Das "Habitat" ist der Autobahnwall der A9 bei Ingolstadt Nord, der etwa 300 Meter von meinem Elternhaus an einigen Stellen zugänglich ist. Was soll ich sagen? Es dauerte 20 Minuten um 8 Eier an Schlehe zu finden, dieses mal auch in der zu erwartenden Größe. Seht selbst:


(vermutlich Thecla betulae, 1 Fund)


(vermutlich Plemyria rubiginata, 6 Funde)


(keine Ahnung was ich da gefunden habe - Ideen?, 1 Fund)

Viele Grüße
Steffen



zuletzt bearbeitet 25.01.2014 17:43 | nach oben springen

#12

RE: Was machen passionierte Entomologen im Winter!

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 08.02.2014 15:38
von steffen1978 | 1.139 Beiträge | 27831 Punkte

Hallo zusammen,
Der Eier-Mann war mal wieder auf Eier Suche.... doch vorher noch ein Nachtrag zum Beitrag Nr. 13 (direkt über diesem): Das ominöse dritte Ei könnte Allophyes oxyacanthae (LINNAEUS, 1758) - Weißdorn-Eule sein. Vielen dank an TOX 2001 für die sehr wahrscheinliche Bestimmung!

So, was gibts Neues an der Eier-Front?
Ich habe nun in diesem Jahr bis dato etwa 25 Eier von T. betulae, ca. 20 von (vermutlich) Plemyria rubiginata sowie aktuell heute 2 Eier von Favonius quercus (LINNAEUS, 1758) - Blauer Eichen-Zipfelfalter (siehe erstes Bild) und 2 Eier von Satyrium pruni (LINNAEUS, 1758) - Pflaumen-Zipfelfalter (zweites Bild) finden können. Ich muss sagen, diese winterliche Eier-Suche hat schon beinahe Suchtcharakter :-)




(im Vergleich zu betulae sind die Eier etwas dunkler und haben eine deutliche Einbuchtung)

Viele Grüße und frohes Eier-Suchen,
Steffen

Edit:
Hatte vergessen zu sagen, dass im zweiten Bild ein recht unscharfes drittes Ei auf der linken oberen Seite des Astes ist - dies ist ein betulae Ei. Ich dachte daher erst, die beiden anderen seien "leere" betulae, da diese ebenfalls einen dunklen Punkt zeigen - war aber hier glücklicherweise nicht der Fall :-)



zuletzt bearbeitet 08.02.2014 20:43 | nach oben springen

#13

RE: Was machen passionierte Entomologen im Winter!

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 08.03.2014 17:18
von steffen1978 | 1.139 Beiträge | 27831 Punkte

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
nach recht zahlreichen quercus-Funden hatte ich eigentlich die Suche eingestellt, doch heute wollte ich mal wieder ein wenig spaßeshalber suchen. Nun, ich fand auf Anhieb ein Ei an einer Eichenknospe im gewohnten Habitat, doch war ich verwundert, weil das Ei zwar von Größe, Grundform und Ablageort ein quercus hätte sein können, nicht jedoch von der Färbung. Quercus erscheint aufgrund der rauen Oberflächenstruktur bei Tageslicht gräulich matt, wohingegen dieses eher hellgrün glänzte. Anbei zwei leider recht bescheidene Fotos (zum Vergrößern anklicken). Meine Bitte: Kann jemand ggf. bestimmen, was ich da wieder gefunden habe?


(Ei mit Ablageort - Eichenknospen am Astende)


(Ei in Großaufnahme mit relativ glatter Oberflächenstruktur und nur geringer zentraler Einbuchtung)

Vielen Dank im Voraus und beste Grüße,
Steff^^


nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 26 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Mira
Besucherzähler
Heute waren 1733 Gäste und 20 Mitglieder, gestern 2449 Gäste und 21 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 4125 Themen und 16245 Beiträge.

Heute waren 20 Mitglieder Online:



disconnected Chat Mitglieder Online 2
Xobor Forum Software von Xobor