#1

Zuchtbericht - Windenschwärmer (Agrius convolvuli)

in Zuchtberichte von Schmetterlingen 29.12.2011 17:48
von Eddi K. | 26 Beiträge | 55 Punkte

hallo ich suche ein zuchtbericht über den windenschwärmer

gruß eddi



zuletzt bearbeitet 07.01.2012 17:37 | nach oben springen

#2

Zuchtbericht - Windenschwärmer (Agrius convolvuli)

in Zuchtberichte von Schmetterlingen 30.12.2011 19:07
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Eddi!

Die Zuchtberichte werden, sofern verfügbar ab 1 Jänner dann alle über das Artenverzeichnis abrufbar sein. Da ich aber nicht alle Berichte sofort online stellen kann, gebe ich dir hier eine kleine Zuchtanleitung, und hoffe dir damit ein wenig geholfen zu haben!


Selbst der Flügelschlag eines Schmetterlings kann einen Sturm entfachen!


zuletzt bearbeitet 07.01.2012 17:37 | nach oben springen

#3

Zuchttipps für den Windenschwärmer (Agrius convolvuli)

in Zuchtberichte von Schmetterlingen 30.12.2011 19:08
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zuchttipps zu Agrius covolvuli (Windenschwärmer)

Tipps zur Paarung:

Agrius convolvuli ist die wohl am schwierigsten zur Paarung zu bewegende Art der Sphingiden. Die Tiere haben einen unüberbietbaren Flugdrang, und fliegen sich meist schon vor einer Paarung so stark ab, dass sie verenden, oder nicht mehr paarungsfähig sind. Es ist daher unbedingt nötig einen entsprechenden Flugraum vorzubereiten, der an den nächtlich beleuchteten oder nach außen gerichteten Seiten mit einer glatten Plastikfolie bespannt sein muss. An Fliegengitter fliegen sich die Tiere wie bereits oben erwähnt zu stark ab). Die Raumtemperatur sollte zudem mindestens 22 ° Celsius betragen, und der Flugraum gut belüftet sein! Notfalls kann auch ein kleiner (und entsprechend gesicherter) Ventilator benutzt werden. Zusätzlich müssen die Tiere, um paarungsbereit zu werden mehrmals täglich von Hand gefüttert werden.
Als Futterlösung kommt hierbei eine 5fach verdünnte Honiglösung zum Einsatz. ACHTUNG! Die Tiere dürfen bei der Fütterung nicht berührt werden, da sie sich sonst erschrecken, und keine Nahrung mehr aufnehmen. Am Besten füttert man direkt am Ruheplatz mit Hilfe einer Spritze mit langer sehr feiner Kanüle.
Wichtig ist dabei, den Saugrüssel nicht ganz zu entrollen, sondern diesen nur ein Stück weit zwischen den Palpen hervorzuholen, und dann vorsichtig die Nährlösung in der Mitte des noch zusammengerollten Saugrüssels zu platzieren. Im Schnitt reicht 1 ml Honiglösung pro Fütterung! Nachdem die Falter diese aufgesogen haben, muss den Tieren unbedingt noch ein Tropfen lauwarmes Wasser auf gleiche Weise gereicht werden. Meist wird dieses ohne Probleme sofort angenommen.
Gelingt schließlich eine Paarung, sollte umgehend eine eingetopfte Ackerwinde im Flugkäfig aufgestellt werden. Am Besten stützt man die Pflanze dabei auf ein Gerüst.

Tipps zur Eiablage:

Die Ablage der sehr kleinen Eier erfolgt an der eingetopften Ackerwinde. Die Weibchen legen dabei immer nur wenige Eier ab. Erst nach einigen Tagen, wenn die Weibchen schon so stark abgeflogen sind, dass sie flugunfähig am Boden hocken, werden Eier auch in größeren Mengen am Flugraumboden abgelegt. Von dort können sie danach, wie folgt beschrieben, abgelöst werden. Die Eier werden leicht mit Wasser angesprüht, und können dann mit einem feinen Pinsel abgelöst werden. Nach dem Ablösen, sollten die Eier an eingetopfte Windenpflanzen verbracht werden.

Tipps zur Raupenzucht:

Die nach 6 - 7 Tagen schlüpfenden kleinen Räupchen können bis L3 an den eingetopften Winden gemeinsam gehalten werden. Danach empfiehlt es sich, den Tieren täglich frisch geschnittene Winden zu verfüttern. Kurz vor Beginn der Wanderphase sollten die Raupen dann einzeln in kleineren Behältern, die mit einer 15 cm hohen, lockeren, nicht zu trockenen Erdschicht ausgelegt sein sollten, untergebracht werden. Dort werden die Raupen dann noch weitergefüttert bis sie sich nach der Wanderphase eingraben. Stimmt die Temperatur (ab 20°C) sind die Tiere nach einer Woche verpuppt, sollten aber zur Aushärtung und aus Sicherheitsgründen noch weitere 4 Tage in den Boxen verbleiben. Danach können sie auch wieder gemeinsam in einem Schlupfkäfig gelagert werden.

Tipps zu den Puppen:

Wird die Temperatur beibehalten schlüpfen die Falter nach 2-3 Wochen. Gerade im Herbst sollte aber versucht werden, die Puppen in eine Diapause zu bringen. Dazu kühlt man die Puppen sehr langsam (am Besten in einer mehrschichtigen Styroporbox) auf ca. 8 °C ab. ACHTUNG! Puppen die nach dem Aushärten und der Abkühlung hellbraun bleiben, können bei einer Lagerung bei ca. 8 °C über den Winter gelagert werden. Alle, die sich trotz Abkühlung weiter verdunkeln, müssen vorsichtig wieder erwärmt werden, da sie sonst absterben. Die überwinterten Puppen kann man dann ab Mai wieder langsam erwärmen. Nach wenigen Wochen bei Temperaturen um die 20°C schlüpfen dann die Falter!

Viel Erfolg und liebe Grüße
Michael


Selbst der Flügelschlag eines Schmetterlings kann einen Sturm entfachen!


zuletzt bearbeitet 31.12.2011 14:10 | nach oben springen

#4

RE: Zuchttipps für den Windenschwärmer (Agrius convolvuli)

in Zuchtberichte von Schmetterlingen 30.12.2011 19:19
von Eddi K. | 26 Beiträge | 55 Punkte

hallo michael danke das du es mir gesagt hast

gruß eddi


nach oben springen

#5

RE: Zuchttipps für den Windenschwärmer (Agrius convolvuli)

in Zuchtberichte von Schmetterlingen 30.12.2011 21:26
von klow | 1.239 Beiträge | 4460 Punkte

wow wer hat diesen super zuchtbericht geschrieben?

grusse jens


Grusse jens

------------------------------------------------------------------------------
Ich bin noch jung und kan nicht viele tiere kaufen.
Aber ich habe die schanse um fon mein hobby mein job zu machen.
Ich hoffe später drauf biologe zu werden


nach oben springen

#6

RE: Zuchttipps für den Windenschwärmer (Agrius convolvuli)

in Zuchtberichte von Schmetterlingen 31.12.2011 14:04
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Jens

Dieser "Zuchtbericht" ist von mir, es ist eigentlich eine Zuchtanleitung! Ich habe vor in nächster Zukunft noch einige in dieser Art zu verfassen, und dann im Artenverzeichnis online zu stellen. Ja, und es freut mich sehr, das dir meine Zuchtanleitung gefällt! Das ist ja schhließlich der Sinn des Entomologenportals; jeder trägt ein bisschen was bei, so gut er eben kann!

Liebe Grüße und guten Rutsch

Michael


Selbst der Flügelschlag eines Schmetterlings kann einen Sturm entfachen!


zuletzt bearbeitet 31.12.2011 14:10 | nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 40 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Romoe
Besucherzähler
Heute waren 1576 Gäste und 13 Mitglieder, gestern 2273 Gäste und 24 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 4115 Themen und 16220 Beiträge.

Heute waren 13 Mitglieder Online:



disconnected Chat Mitglieder Online 2
Xobor Forum Software von Xobor