#1

Puppe verstorben

in Zucht von Schmetterlingen 08.11.2013 14:45
von Eisglut (gelöscht)
avatar

Hallo liebe Forummitglieder,
ich bin neu hier im Forum sowie Neuling im Umgang mit Schmetterlingen.
Auf der letzten Insekten Börse in Frankfurt habe ich 4 Puppen erworben
2 papilio demoleus
2 prepona omphale

Ich habe mich bei dem Züchter erkundigt wie ich die Puppen halten soll.

Angaben des Züchters:
Eine Woche bei Zimmertemperatur
Danach mit Früchten füttern

Jetzt haben die beiden papilo demoleus Puppen sich schon soweit entwickelt das man bereits die Flügel durch schimmern sieht. Bei dem ersten hat es bereits vorgestern begonnen und ich denke diese Puppe ist gestorben. :( nun weiß ich leider nicht wo mein Fehler lag oder hat der Züchter nicht gut beraten? Ich würde ungern wollen das die anderen drei Puppen auch versterben.

Mit anderen Insekten habe ich bereits Erfahrung nur Schmetterlinge sind noch mal ganz neu.

Liebe Grüße Eisglut



nach oben springen

#2

RE: Puppe verstorben

in Zucht von Schmetterlingen 08.11.2013 15:39
von Heiko70 | 1.947 Beiträge | 16169 Punkte

Hallo Eisglut,

zuerst mal möchte ich dich in unserer Mitte herzlich begrüßen.

Wie kommst du darauf, daß die Puppe verstorben ist? Gibt es sichere Anzeichen dafür? Vielleicht kannst du ja ein Foto von besagter Puppe hochladen, dann könnten wir uns ansehen, was da los ist.

Wenn du die Flügel seit Vorgestern siehst, dann ist es nicht sicher, daß die Puppe tot ist. Laß sie mal hängen, es kann durchaus noch sein, daß sie schlüpft.

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück und Spaß mit den geschlüpften Faltern. Halt uns bitte auf dem Laufenden, wie es ausgegangen ist.

Beste Grüße, Heiko


Leben ist etwas Seltenes, die meisten Menschen existieren nur. (Oscar Wilde)


zuletzt bearbeitet 08.11.2013 15:41 | nach oben springen

#3

RE: Puppe verstorben

in Zucht von Schmetterlingen 08.11.2013 16:49
von Eisglut (gelöscht)
avatar

Hallo Heinz und Heiko
Vielen dank für die schnellen Antworten.

Ich denke die Puppe ist tot da sie Schlupf bereit aussah man den Falter schon erkennen konnte aber er leider die Puppe nicht öffnete. Am nächsten Tag ist die Puppe immer dunkler geworden und an der spitze sieht sie hohl aus. Aber ich habe sie aufjedenfall auch hängen lassen!

Ich habe mich wohl etwas unbeholfen ausgedrückt. Der Züchter meinte das die Puppen in einer Woche schlüpfen.

Nun bin ich grade nachhause gekommen und ein Falter hat bereits den Kopf aus der Puppe gesteckt bewegt sich ansonsten aber nicht weiter ist er wieder stecken geblieben oder wie lange dauert so ein Schlupf im Normalfall.

Ich bin total aufgeregt :) und entschuldige mich für meine laienhaften Fragen!

Liebe Grüße Anna-Lena



zuletzt bearbeitet 08.11.2013 17:02 | nach oben springen

#4

RE: Puppe verstorben

in Zucht von Schmetterlingen 08.11.2013 20:24
von Eisglut (gelöscht)
avatar

Guten Abend nochmal,
Der Falter ist aus seiner Puppe draußen aber er macht keine Anstalten die Flügel auf zu klappen. Ich hoffe das er sich bis morgen erholt hat.
Ich halte euch aufjedenfall auf dem laufendem!

Einen schönen Abend und beste grüße Anna-Lena



nach oben springen

#5

RE: Puppe verstorben

in Zucht von Schmetterlingen 08.11.2013 20:49
von Gast
avatar

Hallo Eisglut,
wenn der Schlupf erschwert war, der Falter dadurch womöglich wertvolle Zeit verloren hat, dann kann es auch passieren, dass das Aufpumpen der Flügel nicht ideal erfolgen wird. Man wird es sehen - Daumen drücken.


nach oben springen

#6

RE: Puppe verstorben

in Zucht von Schmetterlingen 09.11.2013 02:41
von Schwärmerliebhaber | 62 Beiträge | 379 Punkte

Hallo Eisglut, denkbar ist auch, dass die Puppe sehr stark dehydriert war aufgrund zu trockener Raumluft. Der sich entwickelnde Falter pfeift dann sozusagen auf dem letzten Loch und alles ist sehr erschwert. Obwohl ich keine Puppen aufziehe würde ich dazu raten, sie in einem größeren Glas mit Gazeabdeckung und etwas feuchtem Sand darin sich entwickeln zu lassen. Vielleicht auch nicht zu hell stellen; je nach Art. Wichtig ist in jedem Fall, dass genügend Luft an die Puppe kommt und dass es im Glas stets ein klein wenig feucht ist. Es gibt mit Sicherheit noch bessere Umgangsregeln von versierten Mitgliedern, welche sich intensiver mit diesem Entwicklungsstadium befassen; dies sollen nur meine Gedanken dazu sein. Liebe Grüße



nach oben springen

#7

RE: Puppe verstorben

in Zucht von Schmetterlingen 09.11.2013 07:55
von Eisglut (gelöscht)
avatar

Guten Morgen
es gibt schlechte Nachrichten :(
Der Schmetterling ist noch komplett zu gefaltet. Ich werde bei den zwei anderen die luftfeuchte aufjedenfall erhöhen. Und hoffen das sie sich ordendlich entwickeln können.

Liebe Grüße Anna-Lena



nach oben springen

#8

RE: Puppe verstorben

in Zucht von Schmetterlingen 09.11.2013 10:13
von Heiko70 | 1.947 Beiträge | 16169 Punkte

Guten Morgen Anna-Lena,

ich hatte schon viele Papilio Puppen und bis jetzt sind mir noch alle im Flugkasten, ohne großer Feuchtigkeitszufuhr geschlüpft und haben sich entwickelt.
Ich gehe eher vom Streß aus, den das Tier hatte. Wenn Puppen schon recht weit entwickelt sind und dann großem, dauerhaftem Streß ausgesetzt sind, dann schlüpfen die Falter oft schlecht und pumpen die Flügel nicht auf.
Bei einer Börse ist das so ne Sache, hinfahren, Stand aufbauen, dann langt der hin und ein anderer schüttelt mal kurz, dann wird die Puppe gekauft, wird wieder rumgetragen und dann zu Hause endlich aufgehängt.
Wenn da eine Puppe schon weit ist in der Entwicklung, also nicht in der direkten Ruhephase, dann geht da schon mal was schief.

Hoffentlich wirds bei den Anderen besser.

Grüße, Heiko


Leben ist etwas Seltenes, die meisten Menschen existieren nur. (Oscar Wilde)


zuletzt bearbeitet 09.11.2013 10:13 | nach oben springen

#9

RE: Puppe verstorben

in Zucht von Schmetterlingen 09.11.2013 10:23
von Eisglut (gelöscht)
avatar

Hallo Heiko,
Daran habe ich noch gar nicht gedacht. Ich hoffe aufjedenfall das es bei den beiden letzten keine Schwierigkeiten mehr gibt.

Was macht ihr mit Schmetterlingen die sich kaum bewegen können? Der kleine tut mir schrecklich leid wenn er seine Flugversuche macht und dabei vom Ast fällt.

Grüße Anna-Lena



nach oben springen

#10

RE: Puppe verstorben

in Zucht von Schmetterlingen 09.11.2013 11:07
von Heiko70 | 1.947 Beiträge | 16169 Punkte

Hallo Anna-Lena,

naja, was macht man mit einem Falter, der keine Flügel hat. In der Regel werden solche Falter wohl eher "entsorgt", auf die eine oder andere Art und Weise. Da der Falter nicht fliegen kann und auch anderweitig motorisch immer Schwierigkeiten haben wird, ist es für ihn das "Humanste", wenn man ihn erlöst.

Ich mach das so: g818p13733-Spinne-frisst-Eule.html

Bei dieser Methode hat der Falter nicht zu leiden und die Spinne was zum Fressen, also ganz natürlich, wie draußen auch. Nicht jeder hat ne Spinne und es ist auch nicht jedermans Sache.

Du kannst den Falter natürlich auch pflegen, bis er von alleine stirbt. Das Beste wäre aber wohl in zu erlösen, am Ehesten durch Gift. Da du aber wahrscheinlich nicht sammelst wirst du auch kein Gift haben. Dann kannst aber auch Essigessenz, oder noch besser Nagellackentferner benutzen.
Du tränkst einen Wattebausch mit der Flüssigkeit, gibst ihn in ein Glas und dann den Falter dazu. Deckel drauf und ne halbe Stunde warten, dann hat er es überstanden.
Ich weiß, hört sich brutal an, aber nen Hund, der unheilbar krank ist, schläfert man auch ein.

Grüße, Heiko


Leben ist etwas Seltenes, die meisten Menschen existieren nur. (Oscar Wilde)


nach oben springen

#11

RE: Puppe verstorben

in Zucht von Schmetterlingen 09.11.2013 16:09
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Halli Hallo
der Falter hat sich selbst erlöst. Ich denke das es auch das beste für ihn war.

Grüße Anna-Lena


nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Fyrdraca
Besucherzähler
Heute waren 328 Gäste und 24 Mitglieder, gestern 799 Gäste und 29 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 4123 Themen und 16240 Beiträge.

Heute waren 24 Mitglieder Online:



disconnected Chat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software von Xobor