#16

RE: Sammlungsbestände

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 10.11.2013 17:16
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Liebe Freunde,
zu diesem Thema möchte ich auch etwas hinzu fügen. Mein Sohn Christian und ich sammeln und fotografieren schon seit vielen Jahren Schmetterlinge. Aus der Natur nehmen wir grundsätzlich nur wenige Exemplare. Es sei denn, es gibt verschiedene Variationen, Formen und manchmal auch Fundorte. Somit kommen oftmals auch mehr Exemplare in den Kasten als geplant. Bei gezüchteten Arten gibt es allerdings auch oft sehr viele Präparate. Dann geben wir auch gern einige Exemplare ab.
Für uns ist es sehr wichtig, dass wir alles auf Fotos festhalten. Viele Arten sind so selten, dass kaum jemand diesen Falter oder Raupe je zu Gesicht bekommt. Dann ist es besonders wichtig solche Fotos zu zeigen.

@ Werner, deine Ordnung ist doch ok. Bei uns gibt es noch viel mehr Chaos. Wir sagen jedes Jahr, im Winter schaffen wir das schon, aber das nächste Jahr gibt ja auch noch.

Herzliche Grüße,
Manni


nach oben springen

#17

RE: Sammlungsbestände

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 10.11.2013 17:18
von Manfred | 755 Beiträge | 25023 Punkte

Entschuldigung,
ich war nicht eingeloggt.

NG Manni



zuletzt bearbeitet 10.11.2013 22:39 | nach oben springen

#18

RE: Sammlungsbestände

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 10.11.2013 17:44
von Schwärmerliebhaber | 62 Beiträge | 379 Punkte

Also ich selbst halte es so, dass ich von jeder Art nur ein Exemplar besitze - hierbei ist es egal, ob es sich um ein Männchen oder Weibchen handelt. Nur bei Arten, die deutliche Unterschiede zwischen den Geschlechtern zeigen, gibt es auch 2 Präparate. Ausnahmen davon bilden natürlich auch Einkreuzungsarten, welche artübergreifende Merkmale aufweisen. Untervariationen oder besondere regionale Bestandszeichnungen würden das Ausmaß einer privaten Sammlung sprengen und sollten naturwissenschaftlichen Einrichtungen vorbehalten bleiben. Dort können dann schnell mehrere hundert Exemplare einer Linie samt Unterlinien zusammengetragen werden - eine solche Fülle lehne ich allerdings ab. Auch denke ich, dass sich die Arten im Verlauf der Zeit durch genetische Diversifikation ohnehin verändern - ähnlich wie die Darwin'schen Finken pro Habitat. Ich lasse also ganz bewusst die Kirche bezüglich Anzahl im Dorf. Liebe Grüße



nach oben springen

#19

RE: Sammlungsbestände

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 10.11.2013 21:36
von Heinz | 2.596 Beiträge | 12844 Punkte

Liebe Kameraden,
ich habe mich wohl etwas zu oberflächlich ausgedrückt.
Selbstverständlich ist es auch für mich so, dass ich Falter aus der Umgebung, ob ich sie fange (was ob meiner langjährigen Tätigkeit kaum mal vorkommt) oder züchte, der Natur übergebe, wenn ein gewisses Maß an Exemplaren im Kasten ist. Das sind bei kleineren Tieren etwa 12 Exemplare und bei größeren entsprechend weniger - 4 - 6 Stk.

Mein Problem besteht ausschließlich hierin:

Nette Grüße
Heinz


Alles, was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand!


zuletzt bearbeitet 10.11.2013 21:36 | nach oben springen

#20

RE: Sammlungsbestände

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 10.11.2013 21:43
von Gast
avatar

wofür macht man dieses sammeln? Darf man die Tiere nicht freilassen? Ich verstehe das nicht.... aber ich habe auch keine ahnung....


nach oben springen

#21

RE: Sammlungsbestände

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 11.11.2013 12:51
von Heinz | 2.596 Beiträge | 12844 Punkte

Lieber Gast,
nun, wenn Sie Zuchtmaterial zukaufen oder eintauschen oder sonst wie erwerben, ist die Mindestmenge bei Eiern meist 1 Dtzd.
Nun kommt es aber auch häufig vor, dass die gesamte Zucht gelingt und man hat plötzlich 12 Falter der selben Art.
Freilassen von Tieren aus völlig anderen Klima- und Faunenbereichen ist aus verständlichen Gründen nicht möglich und auch aus Gründen des Artenschutzes nicht erlaubt.
Dass viele von uns Entomologen alljährlich Dutzende bis Hunderte heimische Schmetterlinge züchten und sie dann der Natur übergeben, ist Tatsache, aber nicht bei sog. "Exoten" anzuwenden.

Nette Grüße
Heinz


Alles, was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand!


nach oben springen

#22

RE: Sammlungsbestände

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 16.11.2013 21:02
von Heiko70 | 1.877 Beiträge | 15240 Punkte

Hallo zusammen,

hier mal ein kleiner Einblick in meine Sammlung. In der Sammlung herrscht bei mir schon Ordnung, zwar nicht in der richtigen Reihenfolge der Familien, aber doch geordnet.



Hier einer meiner Noctuidae:









Diese Eulenfalter sind alle selbst gezüchtet. Nur ein Päärchen habe ich von Manfred bekommen, als Präparat. Das geht von 1983 bis heute. Mal ex ovo, ex larve bis Nachzuchten und Lichtfang.. Langsam aber stetig. Mittlerweile sind es 3 Eulenkästen.

Und hier einer meiner Geometridae. Da verhält es sich wie bei den Noctuidae.



Grüße, Heiko


Leben ist etwas Seltenes, die meisten Menschen existieren nur. (Oscar Wilde)


zuletzt bearbeitet 16.11.2013 21:19 | nach oben springen

#23

RE: Sammlungsbestände

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 22.11.2013 12:53
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo liebe Gäste und Mitglieder,

Da einige Mitglieder auf Grund nachvollziehbarer persönlicher Sorgen, keine Fotos ihrer Sammlungen hochladen wollten, wird in diesem Bereich des Forums bis auf weiteres das Anhängen und Hochladen von Fotos auch für Gäste gestattet.

Es ist daher nicht notwendig sich eindeutig zu deklarieren, wenn man der Forengemeinschaft Einblick in die eigene Sammlung geben möchte.

Liebe Grüße
Michael


Freunde sind Engel die dir auf die Beine helfen, wenn deine Flügel verlernt haben zu fliegen!


nach oben springen

#24

RE: Sammlungsbestände

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 04.01.2014 17:32
von tippletopple | 683 Beiträge | 16818 Punkte

Lieber Heinz
da hast du aber ein interessantes Thema angeschnitten!

Also ich habe mir angewöhnt, jeweils ein Dutzend pro Art zu sammeln. 6 Männchen und 6 Weibchen.
Das hat den Vorteil, sie zu verschiedenen Blöcken zusammenzustecken, also 2 mal 6 oder 3 mal 4 oder 6 mal 2 usw.
(das hab ich von den Engländern gelernt, die ja nur praktisch denken)
Also kleine Tiere stecke ich: oben 6 Männchen in einer Reihe, unten 6 Weibchen
große Tiere: oben 3 Reihen mal 2 Männchen unten analog 6 Weibchen
oder 4 Reihen zu 3
klingt kompliziert, ermöglicht aber bei (fast) allen Arten gleiche Spaltenbreiten im Kasten, was beim Umstecken enorm Zeit spart

Wenn man 12 Exemplare hat, kann man ähnliche Arten wesentlich leichter auseinanderhalten. Das ist der Hauptvorteil.

Grüße
Christoph



zuletzt bearbeitet 04.01.2014 17:54 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 18 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Arkadier
Besucherzähler
Heute waren 27 Gäste und 3 Mitglieder, gestern 1283 Gäste und 27 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 4726 Themen und 21082 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :



disconnected Chat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software von Xobor