#1

Ködern 2014

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 13.07.2014 13:48
von crazy collector | 848 Beiträge | 13975 Punkte

Servus zusammen,

endlich habe ich mal die Zeit gefunden, eines der Köderrezepte auszuprobieren,
welche von euch in der Rubrik "wer hat das beste Köderrezept ?" gepostet wurden.

Da möchte ich mich gleich bei Peer alias Felix@2000 für seine wirklich sehr gute Mischung bedanken.

So viele kleine und mittlere Weinschwärmer hatte ich zuvor noch nie gesehen ! Auch viele andere
Eulen Arten und ein paar Spanner fanden sich ein. Schon in der Dämmerung war es ein reges Treiben.

Ich hatte die Mischung auf Baumstämme gepinselt, aber auch einige Tücher damit volgesaugt und aufgehängt.
An den Stämmen war aber das Meiste los.
Wenn jetzt dann noch bald die Flugzeit für Ordensbänder beginnt.......

Für mich das erste aber wohl nicht das letzte Mal dass ich geködert habe. Nur zu empfehlen.

Ach ja, hier noch kurz das Rezept :

Rotwein 1L
Hefeweizen 1 Flasche
Apfelmus 1kg
Trockenhefe 1 Päckchen
Zucker 500gr
etwas Weinessig ca. 3 EL


Schwäbische Grüße, Andy
nach oben springen

#2

RE: Ködern 2014

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 13.07.2014 16:27
von steffen1978 | 1.060 Beiträge | 18757 Punkte

Hallo zusammen,
auch ich habe gestern den ersten Versuch des Jahres unternommen und konnte zahlreiche Tiere beobachten. Meine eigentlichen Zielobjekte, Mormo maura und Catocala fulminea, sind jedoch gestern noch fern geblieben. An Rezepten habe ich ebenfalls bereits zahlreiche Mischungen ausprobiert, teilweise mit recht unterschiedlichem Erfolg. Meiner Meinung nach sind Alkohol und (Frucht-)Zucker wesentliche Elemente eines guten Köders, wohingegen andere Zugaben mal mehr und mal weniger Einfluß zeigten. Am besten finde ich persönlich das folgende Rezept:

Einen 5 Liter Eimer mit Deckel halb voll mit Fallobst (Apfel/Pflaume/Birne/Kirsche - was der Garten so her gibt) machen, eine 1.5 Liter Flasche Billigst-Sangria drauf schütten, 1 kg Zucker, 5 Stamperl Rum (der, der am wenigsten schmeckt und am widerlichsten riecht, ist prima), das ganze pürieren und mit verschlossenem Deckel und nem Gewicht beschwert ca. 1 Woche in der Sonne gären lassen. Das mit dem Gewicht ist kein Witz - wem schon mal ein solcher Eimer auf der Terrasse explodiert ist, der weiß wovon ich spreche^^

Da ich derzeit noch kein Fallobst habe und es manchmal schnell gehen muss, verwende ich auch gerne diese "Sofort-Mischung":
1 Liter Sangria
250g Gelierzucker
Soßenbinder (5-10 Esslöffel)
5 Stamperl Rum
Bei der Herstellung ist darauf zu achten, dass Alkohol sehr viel früher verdampft als Wasser. Also gehe ich wie folgt vor: 0.9 Liter Wein + Gelierzucker zum kochen bringen und 3-5 Minuten sprudelnd kochen lassen (der Alkohol ist dann weg, aber der Duft des Weines ist noch vorhanden). Die Masse verdickt etwas, jedoch bei weiten nicht wie ein Fruchtgelee. Darum dicke ich die Flüssigkeit mit Soßenbinder kräftig ein und lasse sie nochmals kurz aufkochen. Den Topf mit dem Köder gebe ich dann in ein kaltes Wasserbad und rühre es bis die Temperatur unter 60 Grad fällt (Fingertest reicht). Dann kommt der restliche Wein und der Schnaps dazu (der Alkohol darin verdampft dann nicht mehr). Diese Mischung ist nach ca. 30 Minuten sofort nutzbar.

Ich bin sowohl ein Fan von getränkten Tüchern als auch vom Anstrich. In meinem Lieblingsgebiet finde ich auch in einer mondlosen Nacht alle bestrichenen Bäume sofort, daher wähle ich dort die Streichmethode. Am besten ist es, mehrere Tage hintereinander den Köderanstrich zu wiederholen, da dessen Duft so eine weite Distanz erreichen kann. Ideal sind mäßiger Wind aus einer (am besten) konstanten Richtung, schwühl-warmes Wetter auch mit leichtem Regen und vor allem wichtig sind: Keine Störgeräusche und kein Licht. Plätze mit lichter und artenreicher Vegetation an Flussufern oder Bächen und Seen sind immer einen Versuch wert.

Ein Tip noch: Mache Eulen sind so sehr vom Köder beglückt, dass man sie auch lärmend und hell erleuchtet problemlos bestimmen kann. Die Ordensbänder (auch M. maura) sind eher scheue Tiere, die bereits ein zu lautes Herantreten an die Köderstelle sofort zum Aufbruch anregt. Sehr ruhiges und leises Herantreten an die Stellen ist für einige Tiere meiner Erfahrung nach notwendig. Weiterhin nutze ich 2 Taschenlampen, wobei ich bei einer das Licht sehr stark durch eine Hülle aus rotem Plastik (ne rote Einkaufstüte) abdämpfe. Der Schein dieser Lampe reicht gerade um die Tiere noch im Ansatz zu erkennen und hat den Vorteil, dass sie i.d.R. nicht sofort flüchten. Insbesondere wenn mehrere Ordensbänder an einer Stelle saugen kann man so eine Vorab-Bestandsaufname machen oder die Kamera entsprechend positionieren.

Erfolgreiches Ködern wünsch ich Euch :)
Steff^^


nach oben springen

#3

RE: Ködern 2014

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 15.07.2014 18:53
von crazy collector | 848 Beiträge | 13975 Punkte

Servus,

genau wie du Steffen, sind meine Hauptzielobjekte ebenfalls Mormo maura, Catocala fulminea und die weiteren Verwanten.

Bis jetzt leider noch keine Anzeichen. Doch dafür viele verschiedene Eulen, hauptsächlich Parastichtis monoglypha, Apamea lithoxylaea,
Apamea sublustris, Noctua fimbriata, Noctua comes, Noctua pronuba.

In größeren Gruppen noch Deilephila porcellus und Deilephila elpenor, meist in der Abend- und Morgendämmerung.

Deilephila elpenor an einem mit dem Köder getränkten Tuch.
Deilephila porcellus am Köder bestrichenen Baum.


Schwäbische Grüße, Andy


zuletzt bearbeitet 19.07.2014 14:22 | nach oben springen

#4

RE: Ködern 2014

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 18.07.2014 12:20
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Freunde,

also ich werde dann heute auch mal etwas versuchen! Werde ein altes Rezept aus meiner Kindheit, dass ich eher einem Zufall als einer bewussten Abmischung verdanke, ausprobieren. Damals hatte ich tagsüber vor allem Vanessa cardui, Nymphalis antiopa und andere als Gäste! Nachts (abends) dann unzählige Vertreter der Noctuiden.

Mal sehen ob das alte Rezept auch heute noch so funktioniert. Ich werde es an Stoffetzen anbringen, diese aufhängen und abwarten.

Hier mein Rezept:

1kg überreife Kirschen in einem Glas mit etwas Mostmaische und Zucker für eine Woche angesetzt.
Dann aufgestrichen - und fertig!

Bin schon gespannt, auch auf eure Entdeckungen am Köder, die hier hoffentlich noch reichlich Erwähnung finden.

Sommerliche Grüße
Michael


Freunde sind Engel die dir auf die Beine helfen, wenn deine Flügel verlernt haben zu fliegen!

http://www.entomologenportal.net
http://www.babyboard.at


zuletzt bearbeitet 18.07.2014 12:20 | nach oben springen

#5

RE: Ködern 2014

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 19.07.2014 12:20
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Und hier das versprochene Feedback!

Leider hatte auch ich keine der begehrten Arten an den Tüchern! Bei mir kamen haufenweise Kleinschmetterlinge und einige Noctuiden angeflogen. Sphingiden wie bei dir, lieber Andi, kamen bei mir ebenso nicht.

Die wichtigsten Arten (jene die ich zweifelsfrei determinieren konnte) waren:

Anaplectoides prasina
Noctua comes
Noctua pronuba
Amphipyra pyramidea

und einige Arten, die ich noch sicher bestimmen muss.

Ich denke, dass es aber eine gewisse Rolle gespielt hat, dass ich meine Köderstreifen inmitten einer gut beleuchteten Metropole aufgehängt habe, und daher der Anflug wohl nicht mit dem im Umland oder der freien Natur zu vergleichen ist. Ich werde es jedenfalls wieder probieren - das ist sicher!

Und? Wer wagt es als nächstes?? ;)


LG Michi


Freunde sind Engel die dir auf die Beine helfen, wenn deine Flügel verlernt haben zu fliegen!

http://www.entomologenportal.net
http://www.babyboard.at


zuletzt bearbeitet 19.07.2014 12:21 | nach oben springen

#6

RE: Ködern 2014

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 19.07.2014 12:36
von Heiko70 | 1.875 Beiträge | 15230 Punkte

Hallo zusammen,

ich hatte zwar dieses Jahr noch nicht geködert, aber ich mache regelmäßig am Wochenende Lichtfang.
Meine Feststellung ist die, daß es im Moment zu heiß und trocken ist. Gestern hatten wir hier 25 Grad bis um 23 Uhr. Erst dann kühlte es ab. Der Anflug hielt sich in Grenzen bis ca. 24 Uhr, dann wurde es besser.
Im Augenblick haben wir weit über 30 Grad tagsüber und es ist knochentrocken. Die besten Anflüge hatte ich bei Temperaturen zwischen 15 und 20 Grad und leichtem Regen. Selbst wenn in der Nacht des Lichtfanges leichter Regen fällt, beeinflußt das den Anflug in keinster Weise nachteilig, er wird eher noch besser.

Fazit: Am besten Leuchten/Ködern, wenns geregnet hat und die Nächte nicht zu warm sind.

LG Heiko


Leben ist etwas Seltenes, die meisten Menschen existieren nur. (Oscar Wilde)


nach oben springen

#7

RE: Ködern 2014

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 19.07.2014 13:11
von crazy collector | 848 Beiträge | 13975 Punkte

Tag ihr beiden,

ich hatte bis jetzt jede Nacht meinen Köder ausgelegt und natürlich auch mein Schwarzlicht. Während es am Licht eher ruhig zugeht, herrscht an den Köderstellen immer reges Treiben. Da bekomme ich Arten zu sehen, welche ich so nie am Licht haben werde.

Wie du schon geschrieben hast Heiko, ist es fast zu heiß und trocken. Ich hatte letzte Nacht zu Begin wenig am Licht, erst nach Mitternacht war mehr los. Den Ködern tut dies jedoch keinen Zwang ab. Schon vor Einbruch der Dämmerung waren wieder einige Weinschwärmer zu Gast, und später gesellten sich dann wieder eine Menge Eulen hinzu, wobei der größte Teil auf Apamea und Noctua Arten fällt.

Von den heiß ersehnten Ordensbändern ist noch keine Spur, wobei die Flugzeit theoretisch schon beginnen müsste. Die Hauptsaison kommt aber noch, also werd ich auch noch einige Male ködern.

Mein einziges Ärgernis, vielleicht bei euch auch, sind die Hornissen! In der Dämmerung und selbst Nachts sind die immer noch eifrig am Köder zu Gast, verscheuchen damit aber viele der dortigen Falter und sind auch nicht gerade sehr nett zu mir (wurde schon in den Finger gestochen).

Doch wer kann bei so viel Leckereien schon nein sagen ? :D Ich werde auf alle Fälle noch weiter berichten.


Schwäbische Grüße, Andy


zuletzt bearbeitet 20.07.2014 11:48 | nach oben springen

#8

RE: Ködern 2014

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 20.07.2014 12:58
von crazy collector | 848 Beiträge | 13975 Punkte

Hier ein paar Bilder von letzter Nacht.












Schwäbische Grüße, Andy


zuletzt bearbeitet 20.07.2014 13:06 | nach oben springen

#9

RE: Ködern 2014

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 20.07.2014 13:12
von Heiko70 | 1.875 Beiträge | 15230 Punkte

Alle Ehre Andy,

ich hab schon gesehen, ich muß auch ködern. Bisher war ich meistens zu faul, ich gebs zu. Wenn ich mir aber ansehe was da alles kommt, dann bleibt mir nix anderes übrig als meinen inneren Schweinehund zu überwinden.

Danke für die Bilder und Grüße, Heiko


Leben ist etwas Seltenes, die meisten Menschen existieren nur. (Oscar Wilde)


nach oben springen

#10

RE: Ködern 2014

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 20.07.2014 13:18
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Heiko,

....genau! Leckerli anrühren, Bäume beträufeln, Mona und Rico schnappen,..und ab auf die Park,- Wald-, und Wiesen - Schmetterlingssafari! :)

Hatte gestern das Glück eine sehr seltene "Borstige Dolchwespe (Scolina hirta)" zu erbeuten! Obwohl kein Falter oder Käfer, hab ich mich riesig darüber gefreut. Also ich wünsch dir dann mal ein gutes Gelingen, und sag dem Schweinehund den Kampf an.

!!! DU BIST STÄRKER !!!


In diesem Sinne
Liebe Grüße aud dem Backofen Österreich

Michi


Freunde sind Engel die dir auf die Beine helfen, wenn deine Flügel verlernt haben zu fliegen!

http://www.entomologenportal.net
http://www.babyboard.at


zuletzt bearbeitet 20.07.2014 13:21 | nach oben springen

#11

RE: Ködern 2014

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 09.08.2014 12:35
von crazy collector | 848 Beiträge | 13975 Punkte

Tag zusammen,

gestern fand ich endlich wieder die Zeit, um zu ködern.

Bedauerlicher weise machte mir jedoch der dicke Mond wieder nen Strich durch die Rechnung. Nur wenige Arten,
die mesiten davon wieder Pyramiedeneulen, Hausmuttern und Bandeulen, trafen zum Buffet ein.

Aber dann gegen 24 Uhr kam eindlich ein neuer Gast, welcher von mir herzlichst empfangen wurde.


Catocala nupta, Männchen

Heute abend, wenn das Wetter passt, wird nochmals probiert. Vielleicht kommen ja noch ein paar Verwante Ordensbänder ;)


Schwäbische Grüße, Andy
nach oben springen

#12

RE: Ködern 2014

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 20.08.2014 12:15
von Ovid | 210 Beiträge | 1480 Punkte

Hallo liebe EPler,

wir sind am Samstag auch losgezogen und haben ca. 20 Bäume mit den unterschiedlichsten Ködermischungen auf Basis von herkömmlichem Apfelmus bestrichen. Beigaben waren Rotwein, Bier, Honig, Zucker, süßsaure Sauce von einem amerikanischen Schnellrestaurant sowie Backhefe.

Die bestrichenen Köderbäume waren hauptsächlich Weiden und Pappeln, aber auch eine Birke, Kastanien, ein Apfelbaum und eine Eiche.

Am Samstag hat uns das Wetter dann sauber einen Strich durch die Rechnung gemacht und wir kamen nach unserem ersten "Beutezug" tropfnass wieder auf unseren Rädern zu Hause an. Aber das gehört halt auch mal dazu....
So gegen 0:30 Uhr sind wir dann nochmal losgezogen und haben die (zum Teil natürlich schon abgeregneten) Köderstellen überprüft...

In erster Linie waren da zahlreiche Nacktschnecken (sogar sehr schöne Exemplare von Limax maximus, der Tigerschnecke), Käfer, Asseln, Weberknechte und Ohrenkneifer an den Köderstellen vorhanden.



Leider haben wir jedoch nur einen Falter gesichtet, eine etwas kamerascheue Noctua pronuba:



"Aufgeben is nich" und da sich das Wetter besserte, sind wir sonntags dann gleich nochmal losgezogen und haben wieder die Bäume bepinselt.

Mit Einbruch der Dunkelheit, so gegen 21.30 Uhr, bei trockenem Wetter, nahezu keinem Wind und ca. 15°C brachen wir auf, um die Stellen zu begutachten.

Und unsere Mühe wurde belohnt:

Gleich an den ersten Köderstellen fand sich Catocala nupta:



Es waren zwei (sehr nervöse) Exemplare, wobei es mir leider nur gelang, einen der beiden zu fotografieren. Der andere flüchtete leider sofort.

Ansonsten waren die Köderstellen eher mäßig besucht, wobei keine der Mischungen besonders präferiert oder abgelehnt wurde:



















Angespornt durch diese kleinen Erfolge und auch auf Grund der Tatsache, dass in einschlägiger Literatur zum Thema "Ködern" häufig die Rede davon ist, dass mehrere Köderversuche an aufeinanderfolgenden Tagen und an den selben Stellen Erfolg versprechender sind, ging es dann auch letzte Nacht (bei ähnlichen Witterungsverhältnissen) noch einmal los:



Und diesmal hatten wir dann richtig Glück! Zwei Catocala nupta - von denen mir diesmal aber leider gar kein Foto gelang - saßen gleich am ersten Baum.

Noch größer dann aber die Freude bei der Begegnung mit insgesamt 5 (!) Exemplaren von Mormo maura.

Allesamt sehr lichtscheu, zwei ließen sich leider sofort fallen bei meinen plumpen Annäherungsversuchen mit der Kamera und konnten dann nicht wieder gefunden werden. Aber drei andere (optisch sehr unterschiedliche) Exemplare ließen sich fotografieren:







Neben den üblichen Verdächtigen, die auch am Vorabend bereits an den Köderstellen saßen, erfreute uns zu später Stunde dann auch noch dieses wunderschöne Exemplar einer Achateule Phlogophora meticulosa, das sich ganz brav ablichten ließ, bevor ich dann gegen 0.30 Uhr feststellte, dass mein Bett laut ruft, weil ich um 5.00 Uhr schon wieder aus den Federn muss.



Mein persönliches Fazit:
Ködern ist ein beeindruckendes Erlebnis und kann süchtig machen...
Mal sehen, wie das Wetter heute Abend ist... drückt mir die Daumen!!!

Viele Grüße,
Tatjana



zuletzt bearbeitet 20.08.2014 12:41 | nach oben springen

#13

RE: Ködern 2014

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 23.08.2014 11:34
von crazy collector | 848 Beiträge | 13975 Punkte

Guten Tag,

na von den Mormo maura´s kann ich nur träumen, und dann gleich 5 Stück davon, Sau geil

Bei mir ist die Vielfalt sehr geschrumpft. Die häufigsten Gäste sind nun die Pyramiedeneulen und Hausmuttern.

Ab und an taucht dann noch ein rotes Ordensband auf. Ich hoffe das Wetter wird wieder etwas wärmer, aber der Sommer ist
ja noch nicht vorbei, hoffentlich.....


Schwäbische Grüße, Andy
nach oben springen

#14

RE: Ködern 2014

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 28.08.2014 10:24
von Ovid | 210 Beiträge | 1480 Punkte

Lieber Andy,

die Hoffnung stirbt zuletzt, heißt es ja so schön.... allerdings sieht es irgendwie nicht danach aus, als würden die Nächte in absehbarer Zeit nochmal Temperaturen um die 15 bis 17°C erreichen. Somit kann ich nur bestätigen, was Du schreibst... meine letzten Ködergäste waren auch fast ausschließlich noch Hausmuttern und Flammenflügel. Je weiter die Temperaturen dann nachts in Richtung einstellig absanken, desto weniger Falter waren auch an den Köderstellen anzutreffen.
Mal sehen, ob sich doch noch irgendwann ein warmer Spätsommer mit lauen Nächten blicken lässt... ;-)

Viele Grüße,
Tatjana


nach oben springen

#15

RE: Ködern 2014

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 29.08.2014 15:42
von crazy collector | 848 Beiträge | 13975 Punkte

Servus,

gestern habe ich wieder geködert. Bilanz des ganzen war doch sehr erstaunlich. Es waren zwar keine Ordensbänder dabei,
jedoch waren recht viele Individuen anderer Arten zu sehen. Am häufigsten natürlich die Pyramiedeneulen......und von Hornissen
ganz zu schweigen.

Schauen wir mal was der Herbst noch so bringt ;)


Schwäbische Grüße, Andy
nach oben springen


Besucher
3 Mitglieder und 20 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: charlie
Besucherzähler
Heute waren 1021 Gäste und 20 Mitglieder, gestern 1531 Gäste und 28 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 4723 Themen und 21074 Beiträge.

Heute waren 20 Mitglieder Online:



disconnected Chat Mitglieder Online 3
Xobor Forum Software von Xobor