#1

Ein (fast) perfektes Angebot...

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 26.10.2014 13:08
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Liebe Freunde!

ich bin da heute über etwas gestolpert, dass ich euch nicht vorenthalten möchte! Urteilt selbst:

Hier der Link zur Seite und ein Foto zum Appetitholen

Insectonline



LG
Michi


Freunde sind Engel die dir auf die Beine helfen, wenn deine Flügel verlernt haben zu fliegen!

http://www.entomologenportal.net
http://www.babyboard.at
nach oben springen

#2

RE: Ein (fast) perfektes Angebot...

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 26.10.2014 13:26
von Heiko70 | 1.875 Beiträge | 15230 Punkte

Ganz ehrlich Michi,

mich schockt dieses Foto ein wenig. Hier geht es um Massenfang um rein Geld zu machen. Ob das nun im entomologischem Sinne ist, wage ich zu bezweifeln.

Zum Einen ist es nicht sicher, ob die Tiere, so wie sie übereinandergeworfen sind, im einwandfreien Zustand bleiben, weiter bezweifle ich, daß bei allen Tieren eindeutige Fundortangaben vorhanden sind, was die Präps dann zu völlig minderwertigen Objekten macht.

Für Leute, die sich ausschließlich für die Schönheit von Faltern interessieren und die dann unter Umständen als Schmuck verwenden wollen, mag das Angebot recht interessant sein, allerdings graust es mir vor dem Gedanken, Schmetterlinge in Massen zu vermarkten, nur um Wände von Häusern zu schmücken.

Grüße, Heiko


Leben ist etwas Seltenes, die meisten Menschen existieren nur. (Oscar Wilde)


nach oben springen

#3

RE: Ein (fast) perfektes Angebot...

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 26.10.2014 14:21
von Maglite | 252 Beiträge | 1961 Punkte

Jetzt habe ich wahrscheinlich was falsches gemacht !
Ich habe mir diese Sache bestellt, weil ich es wissen will was da dabei ist bei den Faltern !
Man sieht ja alle 100 nicht, ich bin gespannt ob das was obenauf liegt nur das bessere ist und drunter nur scheiß liegt !
Aber wie gesagt ich habs gemacht und bestellt !
Habe noch Weichessenz und wills riskieren !


Josef Deml


zuletzt bearbeitet 26.10.2014 14:22 | nach oben springen

#4

RE: Ein (fast) perfektes Angebot...

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 26.10.2014 16:31
von annabeth99 (gelöscht)
avatar

Liebe Leute,

"ein (fast) perfektes Angebot" - da kommt mir ja die Galle hoch. Ich möchte gar nicht wissen wie diese Falter gefangen wurden - die Methoden sind höchstwahrscheinlich fragwürdig. Wenn man sich die Seite im Ganzen einmal anschaut und die abgebildeten Tiere, die zum Verkauf stehen, dann können das nur Amateure gewesen sein, die einfach mal alles eingefangen haben, was ganz hübsch ausschaut um Profit zu machen. Keine Artnamen, keine genauen Fundortangaben. Von der Qualität brauchen wir nicht sprechen...

Sicher, die Tiere sind eh einmal tot. Aber, wer dort bestellt, unterstützt dieses sinnlose Einfangen von Insekten. Ich kann an diesem Angebot nichts Gutes finden.

Viele Grüße, Nicole


nach oben springen

#5

RE: Ein (fast) perfektes Angebot...

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 26.10.2014 16:45
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Freunde,

mit so vielen kritischen Antworten habe ich wahrlich nicht gerechnet. Zumal sehr viele hier nicht nur Züchter sondern auch Sammler sind!

Wisst ihr, bereits als Kind habe ich mir -damals über die IZ/IB (Entomologische Zeitschrift mit Insektenbörse) - ein Falterlos (Schwärmer aus Thailand) waren 70 Stück drin, bestellt. Ich war ganz hin und weg von den Tieren, die allesamt mit xxzellenten Fundortangaben ausgestattet waren. Einige der Tiere gibt es heute noch in der Sammlung meiner Tochter.

Ohne dieses Falterlos, hätte ich mir die 70 Falter nie leisten können!

Gut, auch ich bin gegen jedes sinnlose Töten von Tieren, aber um nochmals auf dieses Angebot zurück zu kommen - für einen Sammler, der sich für eine Lokalfauna interessiert ist so eine Auswahl sicher von Interesse! Ebenso für Foschungszwecke. Jetzt jeden Sammler sofort zu brandmarken, der sich das eine oder andere Exemplar kauft, anstatt es zu fangen finde ich aber nicht o.k.!

Einige meiner Sammlungsexemplare habe ich bereits im Internet erworben, und ich war froh, sie angeboten zu bekommen. Mit dem Fang hätt ich da lange warten können. Und ich sammle sicher nicht, um mir damit eine Wand zu schmüken. Ebenso wenig macht das der Sepp!

Und wer von euch hat denn nicht schon Tiere etwa bei ebay oder bei Azureus gekauft, für seine Sammlung!

Jeden Insektenhändler jetzt pauschal als Massen(insekten)killer hinzustellen wiederstrebt mir schwer! Ich habe mit dem Betreiber der oben genannnten Firma am Nachmittag gesprochen, und mir wurde versichert, dass alle Tiere über vollständige Sammlungsdaten verfügen, und nicht wahllos getötet wurde!

Wie auch immer, ich fühle mich nicht wohl bei dem Gedanken, Sammler zu verteufeln. Schmetterlinge züchten ist eine tolle Sache, aber auch das Sammeln hat seine Berechtigung, und nicht jeder der sich für exotische Tiere interessiert, hat das Geld selbst auf eine Reise zu gehen.

Das jedenfalls ist meine Meinung


Liebe Grüße
Michi


Freunde sind Engel die dir auf die Beine helfen, wenn deine Flügel verlernt haben zu fliegen!

http://www.entomologenportal.net
http://www.babyboard.at
nach oben springen

#6

RE: Ein (fast) perfektes Angebot...

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 26.10.2014 16:46
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@ nicole: mit den Artnamen hast du allerdings recht! Hier könnte man schon genauere Angaben machen! Und ja, es sind dort auch ziemlich sicher Amateure am Werk!

LG Michi


Freunde sind Engel die dir auf die Beine helfen, wenn deine Flügel verlernt haben zu fliegen!

http://www.entomologenportal.net
http://www.babyboard.at
nach oben springen

#7

RE: Ein (fast) perfektes Angebot...

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 26.10.2014 17:04
von tippletopple | 683 Beiträge | 16818 Punkte

Lieber Michi,
da muss man einfach kritisch sein, wenn man Schmetterlinge als Lebewesen sieht und nicht nur als irgendwelche Sammeldinge!

Ich bin auch Sammler und habe schon Schmetterlinge gekauft, aber nicht wahllos oder weil sie bunt und billig sind! Was soll denn das für einen Sinn haben?
Man muss sich drüber im Klaren sein, dass genau dieses hemmungslose Töten (um Geld zu verdienen) daran schuld ist, dass wir Schmetterlingssammler jene schlechte Nachrede haben, die ich zumindest nicht haben will.

Grüße
Chris



nach oben springen

#8

RE: Ein (fast) perfektes Angebot...

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 26.10.2014 17:08
von Heinz | 2.596 Beiträge | 12844 Punkte

Hallo zusammen,
also ich finde diese Seite in allerhöchstem Maße unprofessionell.
Schmetterlinge, von denen man teilweise gar nicht die Vorderseite sieht, anzubieten, und diese nicht zu benennen, weist tatsächlich darauf hin, dass da keine Fachleute dahinterstecken. Entomologen müssten eigentlich wissen, auf was es ankommt...

Michl hat schon recht, wenn er sagt, (beinahe) jeder Sammler ist darauf angewiesen, fallweise Exemplare zuzukaufen um eine Gattung möglichst komplettieren zu können. Aber das sollte alles innerhalb einer gewissen Ästhetik geschehen.
Ich möchte jetzt keinesfalls diesen Händler verteufeln - aber so, wie der seine Ware feilbietet, muss er noch viel lernen - oder, was noch besser wäre - aufgeben.
Schmetterlinge sammeln sollte nicht nur Leidenschaft sein sondern auch ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein für die Natur beinhalten.

Oft schon war ich in den Tropen und Subtropen unterwegs und begegnete dabei Unmengen an Schmetterlingen in allen Farben und Größen.
Dabei aus reiner Freude am Fangen oder Verdienen das Fangnetz zu schwingen, ist mir aber nie in den Sinn gekommen.

Ich hoffe, ich werde jetzt nicht verteufelt, weil ich diese Einstellung habe und von mir gebe.

Nette Grüße
Heinz


Alles, was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand!


nach oben springen

#9

RE: Ein (fast) perfektes Angebot...

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 26.10.2014 17:22
von Heinz | 2.596 Beiträge | 12844 Punkte

Lieber Josef,
nein - in meinen Augen hast du nichts falsch gemacht.

Wie ich aus der Tatsache, dass du ein bunt gemischtes Falterlos gekauft hast, ersehe, bist du offensichtlich Neueinsteiger, was das Sammeln "exotischer" Tagfalter betrifft.
Und das bringt halt unausweichlich mit sich, dass man erst mal üben muss, was das Aufweichen und Präparieren von getrockneten Tütenfaltern betrifft.
Dass man da darauf bedacht ist, möglichst günstig einzukaufen, liegt auf der Hand.
Und da sind nunmal Falterlose eine günstige Möglichkeit.

Darüber hinaus wirst du aber ganz bestimmt recht bald darauf kommen, dass es keinen Sinn macht, Schmetterlinge aller Familien zu sammeln. Denn das ist ein Weg ohne Ende. Du wirst dich alsbald auf eine oder zwei Gruppen, wahrscheinlich auch aus ganz bestimmten Regionen (z. B. Fernost, Südamerika...) spezialisieren (z. B. Papilioniden oder Nymphaliden...).
Nur so hast du ein Ziel vor Augen, das irgendwann auch erreichbar ist - nämlich zumindest einigermaßen komplett zu sein.

Lass' dich bitte nicht entmutigen bei deiner Leidenschaft, achte aber bitte darauf, dort einzukaufen, wo man zumindest einigermaßen professionell arbeitet.
Gerne nenne ich dir entsprechende Händler.
Einer davon ist z. B. AUREUS
http://www.aureus-butterflies.de/

Dieser ist hochprofessionell. Es gibt aber viele weitere seriöse Händler, wo du gutes Material, sicher determiniert und mit genauen Fundortangaben versehen, kaufen kannst.

Eine recht günstige Methode für den Einstieg in die Welt der "exotischen" Schmetterlinge ist der Kauf von Puppen. Diese sind, im Vergleich zum getrockneten Falter meist viel günstiger und du hast darüber hinaus auch noch das Vergnügen, den Falterschlupf erleben zu können und musst die Tiere nicht erst mühsam aufweichen.

Hier eine Seite, wo du vielerlei Arten im Puppenstadium kaufen kannst:
http://www.butterflyfarm.co.uk/faxspecies.html

Nette Grüße und alles Gute
Heinz


Alles, was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand!


zuletzt bearbeitet 26.10.2014 17:23 | nach oben springen

#10

RE: Ein (fast) perfektes Angebot...

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 26.10.2014 17:37
von Maglite | 252 Beiträge | 1961 Punkte

Danke Heinz für dein Ausführliches Statement
Bin nicht so auf Exoten habe aber mit Aufweichen erfahrung habe meine Attacus alle Aufgeweicht.
Aber die Beschaffung von diesem Material bleibt ein Einzelfall.
Ich will nur wissen was in diesem los drin ist.


Josef Deml
nach oben springen

#11

RE: Ein (fast) perfektes Angebot...

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 26.10.2014 17:45
von Maglite | 252 Beiträge | 1961 Punkte

Dieses Reisen werde ich mir nicht leisten können.
Wollte es jetzt machen weil meine Kinder groß sind aber jetzt habe ich Enkel im Haus wo sich der Vater nicht drum Kümmert !
Alles wäre jetzt so schön gewesen.
Aber jetzt stehe ich als Opa in der Verantwortung und auch meiner Tochter gegenüber.
Das Geld das der Papa zahlt reicht für 2 Wochen die Kinder zu Ernähren da bin ich in der Verantwortung und habe meine verlangen nach Reisen gen 0 geschraubt.


Josef Deml
nach oben springen

#12

RE: Ein (fast) perfektes Angebot...

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 26.10.2014 18:24
von Manfred | 755 Beiträge | 25023 Punkte

Liebe Mitglieder,

das sammeln von Schmetterlingen ist eine super Sache, die uns alle inspiriert, auch mich.
Meine Meinung dazu ist, wer nur Schönheit sammelt, o.k., wer nur eine bestimmte Gruppe (Familie) sammelt, das ist auch in Ordnung. Wer aber Schmetterlinge sammelt um der Wissenschaft zu dienen, sieht das mit anderen Augen. Viele Schmetterlinge sind nicht so bunt oder groß und daher für viele Sammler nicht so interessant. Genau mit dieser Gruppe Schmetterlinge beschäftigen sich Christian und ich. Für uns sind die kleinen, oft unscheinbaren, sehr wertvoll. Soll aber nicht heißen, die Schönen und Großen sind uns egal, nein, diese mögen wir auch.

Herzliche Grüße,
Manfred



nach oben springen

#13

RE: Ein (fast) perfektes Angebot...

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 26.10.2014 18:35
von Heiko70 | 1.875 Beiträge | 15230 Punkte

Hallo zussammen,

Zitat:

Jetzt jeden Sammler sofort zu brandmarken, der sich das eine oder andere Exemplar kauft, anstatt es zu fangen finde ich aber nicht o.k.!

Einige meiner Sammlungsexemplare habe ich bereits im Internet erworben, und ich war froh, sie angeboten zu bekommen. Mit dem Fang hätt ich da lange warten können. Und ich sammle sicher nicht, um mir damit eine Wand zu schmüken. Ebenso wenig macht das der Sepp!

Und wer von euch hat denn nicht schon Tiere etwa bei ebay oder bei Azureus gekauft, für seine Sammlung!

Jeden Insektenhändler jetzt pauschal als Massen(insekten)killer hinzustellen wiederstrebt mir schwer!


Ich habe mit meinem Post keinen Händler pauschalisiert und keinen Sammler, der das mit Leidenschaft und Hintergrund macht, gebrandmarkt.

Da ich seit fast 30 Jahren selbst sammle und züchte, kenn ich natürlich auch diese Falterlose. Selbstverständlich hab auch ich als Kind mal solche gekauft, kam aber sehr schnell ab von dieser Sache.
Ich mußte aber ebenso feststellen, in all den Jahren, daß diese Tiere meist tatsächlich keine gute Qualität haben und meist auch ohne hinreichende Angaben verkauft werden.
Ebenso habe ich "Sammler" kennengelernt, die auf eben diese wichtigen Daten keinen Wert legen. Ich sprech also nur aus Erfahrungen, die ich persönlich gemacht habe und schneiden halt diese Falterlose schlecht ab.

Mehr wollte ich mit meinem Post nicht sagen.

LG Heiko


Leben ist etwas Seltenes, die meisten Menschen existieren nur. (Oscar Wilde)


nach oben springen

#14

RE: Ein (fast) perfektes Angebot...

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 26.10.2014 23:19
von steffen1978 | 1.060 Beiträge | 18847 Punkte

Hallo zusammen,
ich finde es sehr gut wie diese Diskussion geführt wird. Zwar haben alle die Faszination für Insekten gemeinsam, aber Details sind dann doch unterschiedlich. Das macht aber nix, denn gerade das regt zum Nachdenken an.
Ich habe als 12-Jähriger mit sehr wenig Geld einen Gesamt-Band vom "Koch" kaufen können und einen Sammler kennen gelernt, der nur Schönheiten (groß und bunt) sammelte. Er nahm mich mit nach draußen, zeigte mir viele Schmetterlinge (am Truppenübungsplatz, den ich noch immer gern besuche) und brachte mir bei, wie man Falter und Käfer präpariert. Ich bekam dazu unter anderem mehrfach Kisten mit Tütenfaltern und Käfern aus Borneo, die ich mit großer Begeisterung präpariert habe. Als ich irgendwann merkte, dass mein eigentliches Ziel darin bestand, den kompletten Koch "nachzusammeln", jeweils ein Pärchen jeder Art, fand ich das sehr lobenswert. Dazu kamen die tropischen Tiere, die ich als Tütenfalter geschenkt bekam oder auch auf Börsen kaufte. Heute sehe ich das nicht mehr so, denn was ich damals tat, war alles, nur nicht lobenswert. Nun kann man sagen, ok, ich war 12-14 Jahre alt, da überblickt man nicht viel, stimmt schon, aber ich hätte damals eben auch extreme Seltenheiten gefangen, weil sie in mein "ich muss die Falter im Koch alle besitzen" Denken eben gepasst hätten.
Ich will niemanden wegen einer Leidenschaft verurteilen, das steht mir nicht zu und ist auch falsch. Ich habe für mich entschlossen, dass ich gerne in meinem Leben alle Falter in Deutschland und ggf. den benachbarten Ländern einmal lebend gesehen haben möchte. Ich finde es gut, wenn Leute, die damit was sinnvolles anfangen, Belegexemplare nehmen und diese sorgsam dokumentieren. Es sind doch fast ausschließlich "Hobby-Sammler/Beobachter", die die derzeit besten Bücher herausgeben. Von nichts kommt nichts und jeder fängt mal klein an, auch die "ganz großen". Dennoch bin ich der Meinung, dass es eine ganz klare Verantwortung gibt. Diese muss jede(r) für sich selbst bestimmen. Ob möglicherweise dubiose Tütenfalter aus einer ganz armen Ecke dieser Welt zu einem scheinbar sehr günstigem Preis gut sind kann ich nicht beurteilen. Ich werde jedenfalls keine kaufen.
Gruß
Steffen



zuletzt bearbeitet 26.10.2014 23:20 | nach oben springen

#15

RE: Ein (fast) perfektes Angebot...

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 27.10.2014 08:21
von Heinz | 2.596 Beiträge | 12844 Punkte

Liebe Freunde,
ich möchte euch jetzt keinesfalls langweilen mit meinem Bericht, der aber die Problematik des Arten- und Individuenschwundes ganz deutlich aufzeigt und vor Augen führt.
Dazu kopiere ich ganz einfach jene Seite aus meinem Büchlein, die eben darauf Bezug nimmt.

Nette Grüße
Heinz


Sind Schmetterlingssammler für den Arten- und Individuenschwund verantwortlich?


...ein Thema, das immer wieder zu emotionellen Diskussionen Anlass gibt, wobei die Erregungen in beide Seiten zielen: Vom "Naturschützer" zum Sammler und vom Sammler zum Naturschützer. Eine verständnisvolle Einigung ist dabei kaum zu erreichen. Zielscheibe vieler Angriffe mit teils recht markigen Sprüchen seitens jener, die es ganz besonders genau wissen, sind in aller Regel jene Menschen, die irgendwo in der Einsamkeit mit einem Sammelnetz angetroffen werden. Anstatt meine Meinung bzw. Erfahrung dazu wiederzugeben, möchte ich versuchen, diese Problematik anhand eines ganz plausiblen und tatsächlich erlebten Beispiels darlegen. Soll sich jede(r) anschließend selbst ein Bild machen...


Seit meiner Geburt lebe ich, mit ganz kurzen Unterbrechungen, in meinem Heimatort. Einer 5000-Seelen-Gemeinde, in der (fast) jeder jeden kennt.
In den Zwanziger- bis Siebzigerjahren des vorigen Jahrhunderts lebte da auch ein alter Professor. Ein Entomologe mit viel Elan und Energie, den man immer wieder mit dem Sammelnetz und Abends mit der Karbidlampe in Richtung Waldrand und Trockenrasen marschieren sehen konnte.

Viele Jahre nach seinem Tod kam ich durch besonders glückliche Umstände in den Besitz seiner Sammlung samt penibel genauen Aufzeichnungen.
Einen weiteren Schmetterlingssammler gab es nicht in unserer Umgebung. Als ich in den Fünfziger- und Sechzigerjahren noch ein Bub war, entdeckte auch ich meine Liebe und Zuneigung zur Natur im Allgemeinen und zu den Schmetterlingen im Besonderen.
Also wanderte ich auf den Spuren des Alten in die damals noch recht friedliche und stille Natur der Umgebung.
Ein kleines Schmetterlingsbüchlein, der Band 1 vom guten alten Manfred Koch, half mir bei der Bestimmung jener Arten, die ich damals noch nicht selbst benennen konnte.
Schon damals machte ich ganz genaue Aufzeichnungen über Wetter, Vegetation, Artenvorkommen usw.
Da war so ziemlich alles an Arten vorhanden in der Umgebung meines Heimatortes, was sich ein Sammler, noch dazu ein Anfänger, nur so wünschen konnte.

Als Heranwachsender hatte ich dann anderes im Kopf als die Schmetterlinge. Zwischen Ende der Sechzigerjahre und Anfang der Neunzigerjahre musste meine Sammelleidenschaft anderen Interessen weichen.
Dann aber brach sie wieder aus und voll durch, meine Liebe zu den Schmetterlingen.
Ich stattete mich also neu aus und begann das zweite Mal in meinem Leben, Schmetterlinge zu sammeln.
Niemand, keine Menschenseele, hat in der Zeit, in der auch ich untätig war, den Schmetterlingen nachgejagt in meiner Umgebung.
Und wenn ich heute hinausgehe in die inzwischen sehr amputierte Natur und das Artenaufkommen vergleiche mit jenen Faltern, die in der Sammlung des alten Professors stecken, jenen, die ich in meiner Erinnerung habe und meinen Aufzeichnungen von damals nachlesen kann, dann kommen mir die Tränen.
Wo sind sie, die Waldportiere, die Schwarzen Apollos, die Brombeerzipfelfalter usw.?
Ganz bestimmt nicht in meiner Sammlung.

Ist es also tatsächlich der Sammler, der die Verringerung und das Verschwinden so vieler Arten zu verantworten hat?

Möge sich bitte jede(r) selbst ein Bild machen darüber, wer die Verantwortung trägt am Verschwinden der Schmetterlinge.
Der Mann mit dem Netz oder jener mit dem Bagger, dem Düngerstreuer oder der Giftspritze?


Alles, was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand!


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
S. pavonia Zucht
Erstellt im Forum Zucht von Schmetterlingen von crazy collector
6 05.09.2015 18:22goto
von crazy collector • Zugriffe: 283
Schön nah - Tipps für perfekte Makroaufnahmen
Erstellt im Forum Insektenfotografie von Elarya
2 28.05.2013 22:58goto
von Steffen1978 • Zugriffe: 569

Besucher
1 Mitglied und 17 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Bärklei
Besucherzähler
Heute waren 747 Gäste und 18 Mitglieder, gestern 1609 Gäste und 29 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 4724 Themen und 21075 Beiträge.

Heute waren 18 Mitglieder Online:



disconnected Chat Mitglieder Online 1
Xobor Forum Software von Xobor