#1

Tütenfalter aufweichen

in Präparieren von Schmetterlingen 08.01.2015 15:34
von hall | 1.013 Beiträge | 6929 Punkte

Ich habe derzeit einige uralte (2001 bis 2003) Tütenfalter zum Aufweichen. Ich verwende dabei seit Jahren schon einen Kübel mit dicht schließendem Deckel.
Der Kübel ist mit ca. 10cm Lecaton gefüllt. Als Weichmittel verwende ich Fensterreiniger der zuverlässig Schimmel verhindert. Je nach Größe der sind die Falter nach 1 bis 2 Tagen spannweich. Bei Faltern mit kräftiger Flügelmuskulatur steche ich mit einem spitzen Skalpell in die Flügelwurzeln. Man muß dabei nur aufpassen daß man die Muskeln nicht durchschneidet. Damit die Falter nicht naß werden lege ich sie auf Verschlüsse von PET-Flaschen. Mit dieser Methode lassen sich auch alte Tütenfalter problemlos aufweichen.

Werner

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#2

RE: Tütenfalter aufweichen

in Präparieren von Schmetterlingen 24.01.2015 12:40
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Werner,

vielen Dank für diese tolle Anleitung. Natürlich möchte da auch ich meine Weisheiten dazu abgeben. Also so gut wie alles, bis auf die Sache mit dem Skalpell, (ja das ist mir neu, und es ist sehr interessant) mache ich ebenso. Damit die Falter nicht nass werden, habe ich mir allerdings ein kleines Helferlein gebastelt, dass ich euch nicht vorenthalten möchte.

Ich nehme mir dazu den Deckel einer Dose Basenpulver, da passt die Größe perfekt, und er ist aus leicht biegbarem, weichem Plastik hergestellt, sodass er beim Schneiden nicht bricht, und schneide ein großes Loch oben rein. Der Deckel ist etwa 1cm hoch, und somit ebenso weit über dem Granulat mit Fensterreiniger wie die Flaschenverschlüsse. Über dieses Loch klebe ich mit Heißkleber (der löst sich später nicht auf) ein feines Netz (alte ausgediente Vorhänge zum Beispiel) Die Falter liegen somit direkt über dem feuchten Granulat, ohne selber nass zu werden.

Ich war mit den Ergebnissen bisher immer sehr zufrieden. Anbei noch ein Foto des Ganzen zur Veranschaulichung.


Liebe Grüße
Michi


Bild 1: Oberseite | Bild 2: von unten

Angefügte Bilder:

Freunde sind Engel die dir auf die Beine helfen, wenn deine Flügel verlernt haben zu fliegen!

http://www.entomologenportal.net
http://www.babyboard.at


zuletzt bearbeitet 24.01.2015 16:08 | nach oben springen

#3

RE: Tütenfalter aufweichen

in Präparieren von Schmetterlingen 24.01.2015 14:11
von murrex • † 2017 - vormals Moderator des EP | 447 Beiträge | 3065 Punkte

Hallo Michi,

alles klar, ein paar Dosen Basenpulver hat natürlich jeder im Haus. Oder
sollte das vielleicht Blasenpulver, oder vielleicht Besenpulver heißen???
Ich habe keine Ahnung was das ist[ärgern].
Bitte um Aufklärung.

Viele Grüße
Ulrich



nach oben springen

#4

RE: Tütenfalter aufweichen

in Präparieren von Schmetterlingen 24.01.2015 15:15
von Heiko70 | 1.879 Beiträge | 15281 Punkte

Hallo zusammen,

ich habe bis jetzt in meiner ganzen Laufbahn vielleicht 15 Falter aufgeweicht, da ich das eigentlich vermeiden will.

Nun ist es aber so, daß ich in der nächsten Zeit vorhabe öfter mal Excursionen über mehrere Tage zu machen und werde dann wohl am Aufweichen der gefangenen Falter nicht vorbeikommen.
Daher bin ich schon mal dankbar für diese Tips.

Meine eigentliche Frage ist aber:

Wie steht es mit grünen Faltern?

Kahnspinner und einige grüne Spanner werden gelb, wenn sie feucht werden, wie sieht das da aus, beim Aufweichen?

LG Heiko


Leben ist etwas Seltenes, die meisten Menschen existieren nur. (Oscar Wilde)


nach oben springen

#5

RE: Tütenfalter aufweichen

in Präparieren von Schmetterlingen 24.01.2015 15:54
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Ulrich,

Basenpulver ist ein Nahrungsergänzungsmittel. Der Name leitet sich von der basischen Zusammensetzung ab. Sehr gesund! Gibts in jeder Apotheke für wenige Euros!!

LG
Michi


Freunde sind Engel die dir auf die Beine helfen, wenn deine Flügel verlernt haben zu fliegen!

http://www.entomologenportal.net
http://www.babyboard.at


zuletzt bearbeitet 24.01.2015 16:08 | nach oben springen

#6

RE: Tütenfalter aufweichen

in Präparieren von Schmetterlingen 24.01.2015 17:27
von tippletopple | 684 Beiträge | 16863 Punkte

Liebe Freunde,
ich vermeide auch, wenn es irgendwie geht, das Aufweichen.

Wobei man unterscheiden muss zwischen manchen Arten, die relativ leicht aufzuweichen und zu präparieren sind und anderen, bei denen das schlecht bis gar nicht geht.
Wie Heiko schon geschrieben hat, sind grüne Farben durch das Aufweichen praktisch futsch. Aber auch Blau leidet darunter, verfärbt sich des öfteren, da die Luftschuppen sich mit Wasser füllen und danach entweder gar nicht oder verfärbt glänzen.
Spanner, Bläulinge und Mikros, kurz gesagt, alle zarten Schmetterlinge sind nur mit großem Qualitätsverlust aufgeweicht zu spannen.
Auch dichte Behaarung, Fransen etc leiden darunter.

Am besten geht das Aufweichen noch bei robusten Arten wie zb Apollos.

Ich gebe die Falter zwischen 2 flache Tassen (wo im Supermarkt das Fleisch drauf verpackt ist) und lass diese "Packung" auf einem Schwamm in einen Kochtopf mii kochendem Wasser im Dampf sozusagen aufweichen. Das hat den Vorteil, dass der Dampf schnell durchdringt und die Zeit wesentlich verkürzt, in der ein Falter den feuchten Bedingungen ausgesetzt ist. Absolut kein Schimmel zb. Die zweite Tasse muss etwas größer sein als die unten liegende mit den Schmetterlingen und hat den Zweck, das Kondenswasser wie ein Dach abzuleiten.
Nach 5 Minuten sind die meisten bereits weich, die anderen lässt man halt noch "konventionell" weiter aufweichen.

Grüße
Chris



zuletzt bearbeitet 24.01.2015 17:28 | nach oben springen

#7

RE: Tütenfalter aufweichen

in Präparieren von Schmetterlingen 25.01.2015 10:02
von Heinz | 2.596 Beiträge | 12844 Punkte

Hallo zusammen!

Zu Heiko's Frage:
Wie steht es mit grünen Faltern?

Hier die Antwort:
Oleanderschwärmer nach 1 Tag in der Weichdose.



Ein Bild sagt mehr als tausend Worte...
Zwei Bilder sagen mehr als zweitausend Worte...

Nette Grüße
Heinz


Alles, was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand!


nach oben springen

#8

RE: Tütenfalter aufweichen

in Präparieren von Schmetterlingen 25.01.2015 10:49
von tippletopple | 684 Beiträge | 16863 Punkte

Lieber Heiko,
wenn du nur wenige Tage bei heißem Wetter unterwegs bist, dann gib die Falter in eine dichte Frischhaltedose (Tupperware) und leg sofort ein paar Blätter Löwenzahn oder Ähnliches dazu, das hält die meisten um einiges länger frisch. Funktioniert nicht bei Hesperiiden, bei Widderchen auch schlecht. Blätter sofort durch neue ersetzten, wenn sie trockener werden. Und wenn geht, wäre natürlich eine Kühlbox nicht schlecht.

Grüße
Chris



nach oben springen

#9

RE: Tütenfalter aufweichen

in Präparieren von Schmetterlingen 25.01.2015 11:05
von Heinz | 2.596 Beiträge | 12844 Punkte

Klein geschnittene Blätter von der Lorbeerkirsche halten die Falter auch längere Zeit weich.

NG
heinz


Alles, was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand!


nach oben springen

#10

RE: Tütenfalter aufweichen

in Präparieren von Schmetterlingen 25.01.2015 11:34
von Heiko70 | 1.879 Beiträge | 15281 Punkte

Hallo Ihrs,

danke für eure Tips und, Heinz, danke für diese Fotos, genau das habe ich nämlich vermutet.
Ich hatte vor 2 Jahren 3 Buchenkahnspinner und 2 grüne Spanner am Licht gefangen und hatte sie über Nacht in den Kühlschrank gelegt, weil ich nicht mehr präppen wollte, am nächsten Morgen waren sie gelb, da im Behälter die Feuchtigkeit zu hoch war.

Dann werd ich das wohl anders handhaben und mich an eure Tips halten.

LG Heiko


Leben ist etwas Seltenes, die meisten Menschen existieren nur. (Oscar Wilde)


nach oben springen

#11

RE: Tütenfalter aufweichen

in Präparieren von Schmetterlingen 25.01.2015 12:05
von Heiko70 | 1.879 Beiträge | 15281 Punkte

Hallo Heinz,

ich wollt noch was zu den Oleanders sagen.

Gut, daß du eine ehrliche Haut bist, so manch Anderer wäre wohl in der Versuchung, diese Falter zu präppen und als seltene Aberration verkauft.

Grüße, Heiko


Leben ist etwas Seltenes, die meisten Menschen existieren nur. (Oscar Wilde)


nach oben springen

#12

RE: Tütenfalter aufweichen

in Präparieren von Schmetterlingen 25.12.2015 15:08
von hall | 1.013 Beiträge | 6929 Punkte

Heute habe ich einen Falter, Saturnia pyri, gespannt der seit 1963 (!) in der Tüte war.
3 Tage in der Aufweichbox, kurz vor der Präparation mit heißem Wasser gespritzt
und das Spannen ging relativ problemlos. Ich habe noch nie einen so alten Tütenfalter
präpariert deshalb hatte ich so meine Zweifel ob es überhaupt klappen würde.

Angefügte Bilder:
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Biene präparieren
Erstellt im Forum Präparieren von Moro
2 14.04.2017 20:58goto
von Moro • Zugriffe: 286
Gutgemeinter Rat eines "Alten Hasen"
Erstellt im Forum Präparieren von Schmetterlingen von Heinz
1 17.02.2013 16:27goto
von klow • Zugriffe: 468
Käfer aufweichen
Erstellt im Forum Präparieren von Käfern von klow
0 12.02.2013 12:35goto
von klow • Zugriffe: 508
flugelausfall
Erstellt im Forum Präparieren von Schmetterlingen von klow
5 11.11.2012 13:48goto
von klow • Zugriffe: 271
Aufweichen von Heuschrecken
Erstellt im Forum Präparieren von crazy collector
11 20.06.2015 19:58goto
von populi • Zugriffe: 1037
Käfer aufweichen
Erstellt im Forum Präparieren von Käfern von Thomas S.
5 02.12.2011 18:58goto
von Neozephyrus • Zugriffe: 1732

Besucher
0 Mitglieder und 20 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Burkhard
Besucherzähler
Heute waren 278 Gäste und 5 Mitglieder, gestern 1694 Gäste und 31 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 4729 Themen und 21090 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:



disconnected Chat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software von Xobor