#1

Ein verlängertes Wochenende

in Reise-, und Exkursionsberichte, Erzählungen 09.06.2015 00:57
von steffen1978 | 1.154 Beiträge | 28744 Punkte

Hallo zusammen,
der Feiertag am letzten Donnerstag hat mir ein verlängertes Wochenende beschert, an welchen ich dank des schönen Wetters einige Ausflüge im Bayernland unternehmen konnte. Ein paar „Highlights“ habe ich nachfolgend zusammengefasst, die Bilder dazu findet Ihr in der Galerie unter letzte Uploads zum entsprechendem Datum^^

Donnerstag, 4.6., Abfahrt von München nach Berchtesgaden, von dort in Begleitung wieder nach Norden ins Deutsch-Österreichische Grenzgebiet bei Marzoll.
Herrlichstes, fast schon zu heißes Wetter zur Mittagszeit empfing uns etwa 2 km hinter der deutschen Grenze bei den lieben Ösis :-)

Wir wanderten einen Waldweg entlang und fanden eine tolle, pflanzenreiche Wiese mit sowohl trockenen als auch feuchten Bereichen. Zahlreiche Falter waren zu sehen, vor allem die Weibchen und einige abgeflogene Männchen des goldenen Scheckenfalters (E. aurinia) sowie erste Wachtelweizenscheckenfalter (M. athalia). Dazu gesellten sich Baumweißlinge (A. crataegi) beim Paarungsspiel. Dem Waldweg weiter folgend sahen wir einen frischen frühen Scheckenfalter (B. euphrosyne) und einige Dickkopffalter. In einer Lichtung dann der erste Maivogel (E. maturna), jedoch ohne Chance ein Foto zu bekommen. Dasselbe Spiel dann in der nächsten Lichtung… Wir beschlossen noch ein wenig weiter zu gehen und hatten Glück: Am Weg saß ein maturna Männchen, doch als ich mich vorsichtig für ein Foto anpirschte, war er plötzlich aus dem Sichtfeld der Kamera. Wieder gefunden habe ich es dann an meiner Hose, an welcher er genüsslich saugte. Da mir das Motiv „Hose“ jedoch nur bedingt natürlich erschien, bot ich dem Falter einen Finger an um ihn dann möglichst an einer natürlichen Stelle abzusetzen. Nun ja, das Spiel war dann wie folgt: Egal was wir versuchten, der Falter flog stets sofort auf um an Kleidung oder freien Körperstellen (einschließlich Kopf, Nacken, Arme, Beine, Hände) oder sogar an der Kamera zu saugen. Irgendwann konnte ich kurz ein Bild des Falters auf einem Blatt machen bevor er sich nun final auf meiner linken Hand nieder ließ. Dort verweilte er, obwohl ich die Hand zum Fotografieren nutze und wir unserer Wanderung fortsetzten, für ca. 20 Minuten, bis er offensichtlich genug gesaugt hatte. Für mich war das ein tolles Erlebnis und ganz sicher mein „Highlight“ des Tages, der nach einem Grillabend mit der Fahrt von Berchtesgaden nach Ingolstadt endete.





Freitag, 5.6., von Ingolstadt über die Stationen Kehlheim und das Labertal nach Kallmünz.

Ich hatte mich erst kürzlich mit einem Kenner der Tagfalterfauna, insbesondere in der Frankenalb, in der Umgebung von Eichstätt getroffen und es wurde mir empfohlen, mal die östliche Ecke zu besuchen. Da er an diesem Tag selbst unterwegs war, empfahl er mir über Kehlheim und das Labertal zu fahren um zwei Stellen dort zu besuchen. Anschließend wollten wir uns in Kallmünz treffen.
An der ersten Station in der Umgebung von Kehlheim fand ich ein Massenaufkommen vom weißbindigen Wiesenvögelchen (C. arcania), etliche typische und überall vorkommende Magerrasenarten (E. medusa, C. alfacariensis) und als „Highlight“ für mich einen Alexis-Bläuling (G. alexis). Des Weiteren flogen zahllose frisch geschlüpfte kleine Füchse, die dann besonders intensiv gefärbt erscheinen. Mich haben auch Tiere entdeckt: 5 Zecken an der Hose, eine am Arm, eine an der Hand…
Die zweite Station waren Trockenhänge im Labertal. Da ich in Kehlheim schon recht viel Zeit vertrödelt hatte, konnte ich dieses tolle Gebiet nur kurz „durchrennen“ um einen ersten Eindruck zu bekommen. Das Gebiet zeigte sich bereits deutlich artenreicher, unter anderem waren noch ein altes Exemplar der Perlbinde (H. lucina), einige Zwergbläulinge (C. minimus), ein erster großer Perlmutterfalter (A. aglaja), ein Weibchen vom Wegerich-Scheckenfalter (M. cinxia) auf der Suche nach einem guten Ablageplatz sowie ein Männchen vom Flockenblumenscheckenfalter (M. phoebe) zu sehen. Rotrandbären, Methusalem medusen, alfas, bellargus und icarus fliegt hier überall, daher auch dort^^
In Kallmünz dann angekommen war es brütend heiß. Ich habe mich zur Burg hinauf gerafft und bei jedem Meter mehr erkannte man, weshalb dieses Gebiet eines der Tagfalterreichsten in Deutschland ist. Die Vegetation und das Mikroklima sind einfach etwas ganz besonders. Oben angekommen traf ich nach leichten telefonischen Verwirrungen dann Thomas und es ging los. Zuerst fand ich im Gras sitzend einen frisch geschlüpften Weinschwärmer, der im Tageslicht einfach toll erscheint. Dann sah Thomas ein Weibchen des Lilagoldfalters (Lycaena hippothoe). Ich entdeckte eine Raupe vom Ehrenpreis-Scheckenfalter (M. aurelia). Dazu sahen wir C. minimus und einen hilltoppenden Segelfalter. Eier und Raupen des Segelfalters waren auch zu finden. Später sahen wir ein weiteres Weibchen von Lycaena hippothoe und konnten eine Eiablage am Sauerampfer beobachten. Für mich war diese Ablage zusammen mit dem Alexis die Highlights des Tages.

Samstag, 6.6., von Ingolstadt nach Riedenburg, Wanderung mit der Familie

Auch ein nachgeholter Muttertags-Ausflug führte uns ins Frankenjura. Gestartet sind wir in Eintal, dann gings ne Klamm durch den Wald rauf und durch den Wald (Dunkelwald… keine Pflanze, kein Falter) runter zum Main-Donau-Kanal… Zu sehen gab es viele Libellen, 5 Weißlinge, 300 C. arcania… In Riedenburg angelangt dann ein frischer P. machaon aus der zweiten Generation, dazu ein 300 Gramm Burger (aber nix McDoof)^^ Ja so ein leichtes Essen ist perfekt um danach die Trockenhänge auf der Südseite zu bewandern und mei, Zufälle gibt’s^^ Während mein Bruder brav den Weg lang ging, machte ich einige Abstecher durch den Hang und hörte oben, wie er mit jemandem sprach… Offenbar suchte dort oben jemand Schlehen ab und da mein Bruder dies doch etwas merkwürdig fand, erklärte der nette Mensch, er suche Raupen…. Nun, mein Bruder meinte, so einen Freak hätten sie auch dabei und noch bevor das Gespräch weiter ging, sah ich Thomas^^. Witzig, denn ich hatte am Vortag noch gesagt, ich fahr zur Kampenwand, und dann trifft man sich in einem gut 200 km langen Gebiet tatsächlich an einer Straßenkreuzung an einem Hang^^. Danch gings weiter durch die trockenheißen Wachholderhänge und ich entdeckte eine für mich beeindruckende Spinne. Ein dicker schwarzer Eumel, nen halben Alptraum wert… Nachdem gewisse Leute nicht auf meinen Rat hörten haben wir uns dann verloren und ich hab die Restfamilie irgendwo in der Pampa wieder gefunden und auf dem nach Kompass kürzestem Weg (quer Feld ein durch Wald und Flur) zurück beordert… Ohne Rücksicht auf Verluste^^

Sonntag, 7.6., von Ingolstadt nach Altmannstein/Hexenagger

Angesagt war zwar „Moppel-Kotz-Wetter“ aber der Wetterbericht hat zum Glück oft Unrecht  Getroffen hab ich mich mit Freunden aus Garching, dann ging’s von Ingolstadt aus nach Altmannstein zu einem Wanderweg. Schon am Parkplatz waren zahlreiche kleine Füchse, dann kamen cinxia und phoebe dazu. Mehrere frische Pflaumenzipfelfalter (S. pruni) waren zu sehen, einen Pantherspanner sahen wir (ich find den absolut hübsch!), dazu das Übliche (medusen, alfas, bellargus, icarus, …). Auf dem Weg nach Altmannstein fanden wir Raupen, Eier und eierlegende Falter vom Hummelschwärmer (H. fuciformis). Auch eine Falschablage an einem in der Lonicera wachsendem Ligusterzweig konnte ich beobachten. Nach 4.5 km und 3 Stunden Gehzeit bei praller Hitze (die jüngste Exkursionsteilnehmerin war erst gute 4 Jahre alt und nicht wirklich gut gelaunt) beschlossen wir ein Gasthaus aufzusuchen. Angeboten wurde unter anderem ofenfrischer Schweinsbraten mit zwei Knödeln, für 7,50 Euro…. Ich ging davon aus, dass es eine leichte Portion wird, und dass wir ohnehin zwecks Laune der Jüngsten mit dem Taxi zum Ausgangspunkt fahren werden… Nun, die Knödel waren mit der Handballmaschine gedreht und die beiden Fleischscheiben auch nicht von schlechten Eltern :-) Dazu ein riesen Teller Salate. Für das Festmal plus halber Liter Spezi und einen Eiskaffee hab ich ganze 12.50 Euro bezahlt! Was soll ich sagen, das war sicher auch ein Highlight des Tages^^ Nur, tja, Taxis gabs da keines, also gings für mich und S.G. die 4.5 km zurück, schweinebratengeschwängert, um die Autos zu holen^^ Auch gut, wir hatten ein nettes Gespräch über Falter/Foren/Zuchten und waren nach ner Stunde dann auch am Ziel.
Am Abend hab ich dann noch ein wenig die Lampe angeschaltet, dazu füge ich noch einige Bilder an, die anderen Bilder sind ja überwiegend in der Galerie, daher lade ich die nicht erneut hoch :-)

Der heutige Ausflug in die Isarauen fiel dann leider wortwörtlich ins Wasser, aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben :-)

Nach etwa 12 Stunden Autofahrt und ca 24 Stunden Schmettis suchen sind die Beine nun schwer, es ist gut, dass ich am Montag noch frei hatte um mich mal ausführlich um die Zuchten zu kümmern und ich freue mich auf die Arbeit^^ Naja, das war gelogen^^

Gruß Steffen

P.S.: Wenn das nächste Wochenende schönes Wetter wird, wisst Ihr, wo Ihr mich nicht findet^^ Hier :-) Der Sommer ist zu kurz um nicht draußen zu sein^^

Und nun die Bilder vom Lichtfang (ein paar ausgewählte Bilder)





















zuletzt bearbeitet 10.06.2015 20:10 | nach oben springen

#2

RE: Ein verlängertesWochenende

in Reise-, und Exkursionsberichte, Erzählungen 10.06.2015 20:32
von Ovid | 212 Beiträge | 1490 Punkte

Hallo zusammen,

zu dem Ausflug in die Umgebung von Altmannstein am 07.06.15 möchte ich noch ein paar Impressionen aus Flora und Fauna nachschieben, die jedoch eher in die Kategorie "Schnappschüsse" fallen und sich darum meiner Ansicht nach weniger für die Galerie eignen!

Altmannstein


und seine nähere Umgebung


zahlreiche Streifenwanzen (Graphosoma lineatum)...


... die massenhaft für Nachwuchs sorgen


ein Taubenschwänzchen (Macroglossum stellatarum)




ein Kleiner Heufalter (Coenonympha pamphilus)


zwei Kleine Füchse (Aglais urticae) in der Felswand


am Wegesrand zarte Ackerwinden


und schlecht gelaunte kleine Bergziegen ;-)


Herzlichen Dank nochmal für die Auswahl der herrlichen Route!
Auf hoffentlich baldige Wiederholung!

Viele Grüße,
Tatjana


nach oben springen

#3

RE: Ein verlängertesWochenende

in Reise-, und Exkursionsberichte, Erzählungen 10.06.2015 20:55
von Elarya | 263 Beiträge | 1669 Punkte

HEY!

Und ICH dachte DEIN Highlight des Tages wäre meine HOLLY gewesen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
:-(((((((((((((((((((((((




zuletzt bearbeitet 10.06.2015 21:05 | nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 54 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Peter Preus
Besucherzähler
Heute waren 2520 Gäste und 20 Mitglieder, gestern 1530 Gäste und 16 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 4151 Themen und 16312 Beiträge.

Heute waren 20 Mitglieder Online:



disconnected Chat Mitglieder Online 1
Xobor Forum Software von Xobor