#1

Kunstfutterzucht, auf Dauer nicht gut?

in Zucht von Schmetterlingen 13.06.2015 20:26
von Heiko70 | 1.951 Beiträge | 16270 Punkte

Hallo liebe Kollegen,

ich habe nun schon einige Zuchten an Kunstfutter durchgeführt, mir viel dabei auf, daß die Raupen, die länger zur Entwicklung brauchen, auf Dauer nicht mit Kunstfutter ernährt werden können.

Aktuelles Beispiel sind 4 Raupen von D. miriamne. Diese 4 Raupen hingen hinter den restlichen Raupen nach und wuchsen wesentlich lagsamer. Mittlerweile sind diese Tiere seit 4 Monaten im Raupenstadium, während deren Geschwister schon verpuppt und teils schon geschlüpft sind.

In den letzten Tagen wuchsen sie nicht mehr weiter, trotz frischem KuFu. Genau dies fiel mir auch bei anderen Arten schon auf. Nun wechselte ich von KuFu auf Grünfutter. Ich gab den Tieren Löwenzahn und Salweide zum Fressen, was auch sofort angenommen wurde.
Das Wachstum explodierte förmlich. Die Raupen haben ihr Volumen fast verdoppelt, innerhalb weniger Tage. Das Futter wird mit einem Genuß verzehrt.

Kann jemand diese Beobachtung bestätigen und kann mir jemand eine Vermutung geben, warum KuFu scheinbar auf Dauer nicht verträglich ist?

NG Heiko


Leben ist etwas Seltenes, die meisten Menschen existieren nur. (Oscar Wilde)


nach oben springen

#2

RE: Kunstfutterzucht, auf Dauer nicht gut?

in Zucht von Schmetterlingen 13.06.2015 20:54
von Reinhold | 322 Beiträge | 1737 Punkte

Hallo Heiko,
leider kann ich Deine Vermutung nicht bestätigen !
Habe auch noch Raupen von D.miriamne , obwohl schon die ersten Falter vor 4 Wochen schlüpften !
Gebe schon seit fast 3 Monaten Löwenzahn als Futter.

Ich will damit sagen es liegt wohl eher an der Art.......................die wächst einfach so unterschiedlich schnell,beziehungsweise langsam !

Gruß: Reinhold



zuletzt bearbeitet 13.06.2015 20:55 | nach oben springen

#3

RE: Kunstfutterzucht, auf Dauer nicht gut?

in Zucht von Schmetterlingen 15.03.2016 17:50
von klow | 1.239 Beiträge | 4460 Punkte

Tut mir leid dieses alte topic hoch zu holen.
Fand es aber interessant deine beobachtung zu lesen.
Konnte es auch sein das die explosion bei die tiere daran liegen konnte
das diese art moglicherweise mehrere futterquellen benotigt fur verschiedene
vitaminen und eiweiben etc.

Grus jens


Grusse jens
--------------------------
http://everythingofnatur.blogspot.nl/2014_04_01_archive.html


nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 24 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: JavoJavato
Besucherzähler
Heute waren 1722 Gäste und 13 Mitglieder, gestern 2075 Gäste und 18 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 4150 Themen und 16305 Beiträge.

Heute waren 13 Mitglieder Online:



disconnected Chat Mitglieder Online 2
Xobor Forum Software von Xobor