#1

Tötungsmittel für Käfer

in Präparieren von Käfern 05.01.2016 16:30
von David27 | 99 Beiträge | 1472 Punkte

Hallo Käferfreunde,
Ich wollte fragen mit welchen Mitteln ihr die gesammelten Käfer tötet und woher man diese bekommt.
(geht Salmiakgeist auch?)

LG David27



zuletzt bearbeitet 05.01.2016 16:31 | nach oben springen

#2

RE: Tötungsmittel für Käfer

in Präparieren von Käfern 05.01.2016 17:11
von tippletopple | 702 Beiträge | 18803 Punkte

Hallo David27,

ich bin zwar kein Käferfreund, aber ich würde Essig-Äther bevorzugen. In einem verschlossenen Glas damit betäuben (und in den Tiefkühler danach) oder längere Zeit drinlassen.
Kleinere Käfer wachen dann nimmer auf, bei größeren zur Sicherheit doch ins Eis.

Essigäther (leider kriegt man keinen Narkose-Äther mehr) gibts in Chemikalien-Handlungen oder im Ento-Handel.

Grüße
Chris



nach oben springen

#3

RE: Tötungsmittel für Käfer

in Präparieren von Käfern 05.01.2016 17:19
von David27 | 99 Beiträge | 1472 Punkte

Danke für die Antwort

Werde es sicher mal ausprobieren, aber es könnte sich etwas schwieriger gestallten da ich ja noch minderjährig bin und somit immer das Einverständnis meiner Eltern benötige.
Nur einfrieren ginge nicht da viele adulte Käfer ja auch überwintern, oder?
Und kann man ihnen Salmiakgeist spritzen?


nach oben springen

#4

RE: Tötungsmittel für Käfer

in Präparieren von Käfern 05.01.2016 19:11
von Heiko70 | 1.916 Beiträge | 15923 Punkte

Hallo David,

Samiakgeist spritzen ist sicher tödlich für die Käfer. Allerdings wirst halt bei den Kleinen nicht mit der Spritze hantieren können.
Es stimmt, daß Käfer adult überwintern, aber ein Kälteschock von -20°, wie es in der Gefriertruhe ist, das überlebt kein Käfer. Ausserdem hatte der ja auch keine Möglichkeit sich an die Kälte zu gewöhnen.
Überwinternde Insekten stellen im Körper einen Frostschutz her, das können sie aber nicht innerhalb von ein paar Minuten oder Stunden.


LG Heiko


Leben ist etwas Seltenes, die meisten Menschen existieren nur. (Oscar Wilde)
nach oben springen

#5

RE: Tötungsmittel für Käfer

in Präparieren von Käfern 05.01.2016 21:49
von David27 | 99 Beiträge | 1472 Punkte

Hallo Heiko,
bei Käfern die man im Winter findet (beispielsweise unter Rinde) würde die "Einfriermethode" jedoch nicht funktionieren da sie den Frostschutz ja schon in sich tragen?


nach oben springen

#6

RE: Tötungsmittel für Käfer

in Präparieren von Käfern 05.01.2016 21:57
von Heiko70 | 1.916 Beiträge | 15923 Punkte

Hallo David,

ja, da hast du recht. Wobei ich trotzdem glaube, daß Käfer die 2 Tage in der Tiefkühltruhe, bei -20°, lagern nicht überleben werden.

NG Heiko


Leben ist etwas Seltenes, die meisten Menschen existieren nur. (Oscar Wilde)


zuletzt bearbeitet 05.01.2016 21:57 | nach oben springen

#7

RE: Tötungsmittel für Käfer

in Präparieren von Käfern 05.01.2016 23:53
von crazy collector | 874 Beiträge | 16954 Punkte

Servus,

ich habe auch schon die Methode mit Waschbenzin probiert und den Käfer in die Flüssigkeit gelegt.
Geht recht schnell und alles trocknet wieder schön ab beim rausnehmen.

Ansonsten wie schon geschrieben eben die Kühltruhe.


Schwäbische Grüße, Andy
nach oben springen

#8

RE: Tötungsmittel für Käfer

in Präparieren von Käfern 10.01.2016 14:04
von David27 | 99 Beiträge | 1472 Punkte

Hallo,
Eine Frage hätte ich aber noch, und zwar wie lange muss ich das Insekt im Tötungsglas (Essigäther) drin lassen das es auch wirklich tot ist ?

LG David


nach oben springen

#9

RE: Tötungsmittel für Käfer

in Präparieren von Käfern 10.01.2016 15:27
von ElCocodrilo | 126 Beiträge | 893 Punkte

Hallo David, also wir haben Käfer immer mit Alkohol getötet, das konserviert die Käfer auch zugleich.
Alkohol bekommst du in jeder Apotheke. Das ganze ist zwar ein recht grausiges Schauspiel, da viele Arten noch Minutenlang im Alkohol aktiv rumschwimmen können, je nachdem wie stark ihre panzerung ist bzw. bis sie ersticken.


LG Jonas
nach oben springen

#10

RE: Tötungsmittel für Käfer

in Präparieren von Käfern 10.01.2016 15:41
von tippletopple | 702 Beiträge | 18803 Punkte

Das kann man einfach so generell nicht sagen!
Ein sehr kleines, zartes Tier ist nach einer Viertelstunde sicher tot, große kräftige Tiere wie ein Maikäfer krabbeln danach (mit kurzer Pause) herum, als ob nix gewesen wäre. Es macht auch einen Unterschied, wie konzentriert der Äther im Glas ist: ein Wattebausch mit ein paar Tropfen wirkt geringer als wenn das Tier direkt mit Äther in Kontakt kommt (ich vermeide das, weil die Fransen ua. zusammenkleben). Auch sollte man ja sichergehen, ob man das Tier wirklich töten will. Wenn es betäubt ist kann man es genau betrachten, richtig bestimmen und ist es beschädigt, lässt man es wieder frei etc. Auch Weibchen können so bestimmt werden und zur Eiablage wieder rechtzeitig herausgenommen werden.
Nach einer Stunde im Tötungsglas kannst du die Tiere dann in ein anderes Glas geben. Dann siehst du ja, ob sie nach ein paar Minuten wieder aufwachen. Außerdem sollte man ohnehin mit dem Präparieren einige Zeit warten, bis sich die nach dem Tod eingetretene Starre gelöst hat. Das kann bei großen Arten bisweilen einige Stunden dauern.

Grüße
Chris



nach oben springen

#11

RE: Tötungsmittel für Käfer

in Präparieren von Käfern 10.01.2016 16:11
von David27 | 99 Beiträge | 1472 Punkte

Danke für die Hilfreichen Antworten
Das mit dem Alkohol werde ich nicht machen, da mir die ertrinkenden Insekten zu sehr leid tun.
Die Frage mit dem Essigäther war eh auf das Sammeln bezogen da ich eine möglichst vollständige Sammlung aus unseren Gefilden anlegen möchte.

Begründung der Frage: Ich dachte mir wenn ich in der Nacht ködern gehe möchte ich die Tiere gleich Vorort töten und sie nicht für Stunden gefangen halten und dann töten. Salmiakspritze erlauben mir meine Eltern nicht da es ja sein kann das ich mich selbst steche und das wäre nicht gerade gut!
Könnte man ihnen Essig auch Spritzen? (Nur eine Frage)

LG David


nach oben springen

#12

RE: Tötungsmittel für Käfer

in Präparieren von Käfern 10.01.2016 16:21
von Heiko70 | 1.916 Beiträge | 15923 Punkte

Servus David,

Essig geht bestimmt, weil Säure. Aber dann solltest schon konzentrierten Essigessenz benutzen. Ich würde aber Nagellackentferner benutzen. Die Gefahr, daß du dich selber stichst ist ja immer da.

Salmiakgeist ist auch ein sehr geruchsintensives Gift und vor allem stark ätzend was die Nasenschleimhaut angeht. Bei nem guten Zug hast schon mal Nasenbluten. Dieses Gift also mit höchster Vorsicht, bzw. gar nicht benutzen, wenn du dir unsicher bist, deine Eltern haben da schon recht.

Nagellackentferner ist hervorragend geeignet, ich nahm das schon als Ersatzgift bei Schmetterlingen.

Du kannst ja die Krabbler erst betäuben, dann wehren sie sich nicht wenn du sie spritzt. Die meisten Heimischen sind aber eh klein und somit kannst die sicher mit Äther töten, oder eben wie zu Anfang vorgeschlagen, in der Tiefkühltruhe.

LG Heiko


Leben ist etwas Seltenes, die meisten Menschen existieren nur. (Oscar Wilde)
nach oben springen

#13

RE: Tötungsmittel für Käfer

in Präparieren von Käfern 10.01.2016 17:59
von David27 | 99 Beiträge | 1472 Punkte

Ist das egal ob im Nagellackentferner Aceton enthalten ist?


nach oben springen

#14

RE: Tötungsmittel für Käfer

in Präparieren von Käfern 10.01.2016 18:12
von steffen1978 | 1.111 Beiträge | 24696 Punkte

Hallo David,
ja, das ist egal. Das ist nur in sehr geringer Menge als Lösungsmittel enthalten.

Ich durfte als 13-14 Jähriger (als ich noch sammelte) auch keine schweren Gifte benutzen (genau wie bei Dir hatten es die Eltern verboten). Ich habe 80% Essigessenz aus dem Lebensmittelladen zum Betäuben benutzt. Lässt man die Tiere dort länger drin, sterben sie natürlich auch.

Im Übrigen würde ich Heiko's Rat, erst zu Betäuben und dann ggf. zu spritzen, wirklich befolgen. Es ist fast egal was in der Spritze ist, wenn Du da hektisch bist und dich stichst kann (!) das ungut enden.

Viele Grüße,
Steffen


nach oben springen

#15

RE: Tötungsmittel für Käfer

in Präparieren von Käfern 10.01.2016 18:46
von steffen1978 | 1.111 Beiträge | 24696 Punkte

Hallo David,
kleiner Nachtrag:

Selbstverständlich solltest Du nur solche Insekten der Natur entnehmen, die keinen Schutzstatus aufweisen. Weiterhin solltest Du darauf achten, dass Du nie in einem Naturschutzgebiet sammelst oder dort (je nach Regulierung) die freigegebenen Wege verlässt. Sicher wird man einem jungen Menschen wie Dir vieles nachsehen, aber sicher ist sicher.

Es ist mir klar, dass manche Regelungen mehr als fragwürdig und zum Teil recht kontraproduktiv sind, aber sie zu kennen und zu wissen ist wirklich von Vorteil. Ansonsten kann es schnell teuer werden und wer will das schon.

Nochmal Gruß,
Steffen


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 35 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: yves.lib
Besucherzähler
Heute waren 433 Gäste und 3 Mitglieder, gestern 2362 Gäste und 24 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 4193 Themen und 16890 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:



disconnected Chat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software von Xobor