#1

Meldeplattform für Gliederfüsser

in Meldeplattform für Gliederfüsser 22.03.2016 20:21
von steffen1978 | 1.151 Beiträge | 28589 Punkte

Hallo zusammen,
Die viele positive Resonanz hat uns ermutigt, eine erste Version der Fundmelde-Datenbank zum Test durch Euch, liebe Mitglieder, bereitzustellen. Es ist - wie gesagt - noch keine ganz "runde Sache", aber es lässt die Idee bereits erahnen und soll die Möglichkeit bieten, das Prinzip mal zu testen.

Kurz: Derzeit sind nur etwa 30 Mitglieder namentlich als potentielle Melder eingetragen. Wer noch nicht eingetragen ist, kann zum "austesten und probieren" den XYZ-TESTNUTZER verwenden. Gerne dürfen auch "zum Testen" mal fiktive Angaben gemacht werden. Es ist noch eine Testphase...

Die Daten werden nicht weitergegeben!

Meldungen kann man hier eingeben:
Meldeplattform - hier können Funde eintragen werden

Gemeldete Funde kann man dann hier einsehen:
Fundtabelle - hier können Funde angesehen werden

Wir wissen, dass es noch ein weiter Weg ist, aber wir wollen den ersten Schritt schnell gehen, da wir uns über die äusserst positive Resonanz sehr gefreut haben :-)

Viele Grüße,
Steffen (im Auftrag des Entomologenportal-TEAMS)


nach oben springen

#2

RE: Meldeplattform für Gliederfüsser - die Idee war gut - die Umsetzung leider weniger...

in Meldeplattform für Gliederfüsser 02.10.2016 22:30
von steffen1978 | 1.151 Beiträge | 28589 Punkte

Hallo zusamen,
unsere Meldeplattform wurde angenommen, aber nur am Anfang, und nur partiell :-(
Im Bereich Schmetterlinge haben wir <200 Meldungen bekommen, die alle in den ersten Monaten des Jahres erfolgten, also bis Juni. Darüber hinaus erfolgten keine Meldungen, was mich vermuten lässt, dass das Vorhaben zu groß angelegt und zu zeitraubend war. Ich selbst habe im Bereich Schmetterlinge auch geschludert - meine eigenen Daten für 2016 zeigen bis jetzt 1430 eigene Meldungen mit rund 10000 Individuen in nur ca 300 Arten. Vieles hab ich jedoch "vergessen", besonders dann, wenn ich daheim am Schmetterlingsflieder zahlreiche io, atalanta oder cardui sehe, dazu die Weißlinge, die im Sommer dann auch häufig wurden - und in der Regel nicht in meiner Liste aufgenommen wurden....

Wenn gewünscht, könnten wir in 2017 Spezialisierungen vornehmen, indem wir die Meldeplattform auf ganz wenige Arten (max. 5 oder so) einschränken. Damit würde sich der Zeitaufwand in Grenzen halten....

Ich schlage einfach mal vor:

Tagpfauenauge, kleiner Fuchs, Admiral, Distelfalter, Schwalbenschanz.

Gerne können wir das Thema "Insektenmeldungen" im Winter ausführlich diskutieren. Mein Vorschlag soll lediglich eine Diskussion anregen :-)

Grüße
Steffen


nach oben springen

#3

RE: Meldeplattform für Gliederfüsser - die Idee war gut - die Umsetzung leider weniger...

in Meldeplattform für Gliederfüsser 02.10.2016 22:47
von Anthocharis | 500 Beiträge | 3879 Punkte

Hallo Steffen,
also dein Vorschlag klingt schon mal sehr vielversprechend und auch sinnvoll.
Allerdings würde ich vorschlagen immer diejenigen Arten zu beobachten die grade am Kommen oder auch am Verschwinden sind.
Beispielsweise den Östlichen Großen Fuchs, C.argiades (den ich dieses Jahr zum ersten Mal antreffen konnte) oder aber auch den Buchsbaumzünsler.
Die ersten 4 von dir genannten Arten kommen überall vor und sollten auch dementsprechend häufig sein.
Hier könnte man sich m.E. auf die beiden Wanderfalter beschränken. Der Admiral z.B. hatte hier ein dermaßen schlechtes Jahr, die ersten Falter sah ich im Juli, Eiablagen die sonst häufig waren sah ich keine...
Dafür war hier ein Rekordjahr für das Landkärtchen, was mich insofern freut, da die Sommergeneration hier recht selten zu finden ist.
Vielleicht sollte man einfach immer im Vorfeld abklären welche Arten von Belang wären.
Wenn jemand sagt er möchte gern mehr über diesen und jenen Falter lernen, wären Meldungen dazu doch sehr hilfreich.

Ich denke wir finden da eine gute Lösung, die auch zu geeigneten Ergebnissen führt! :D


Viele Grüße, Joe


zuletzt bearbeitet 02.10.2016 22:49 | nach oben springen

#4

RE: Meldeplattform für Gliederfüsser - die Idee war gut - die Umsetzung leider weniger...

in Meldeplattform für Gliederfüsser 02.10.2016 22:54
von steffen1978 | 1.151 Beiträge | 28589 Punkte

Hallo Joe,
wenn Du das ganze etwas globaler siehst, stellst Du fest, dass der Admiral dieses Jahr in Summe sehr häufig war, der kleine Fuchs jedoch nicht. Beim Aglais io hängts von der Region ab... Der östliche große Fuchs ist ne gute Idee, aber ich denke, wir haben dann 0(!) Meldungen :-)
Man kann nicht im Vorfeld abklären, was von Belang ist, zumal eh alles von Belang ist und diese Falter eh das ganze Jahr über vorkommen (also von März bis Oktober/November)....
Mir gehts eher darum, dass die extreme Frühjahresmotivation nicht in einer totalen Sommerlethargie endet :-)

Gruß
Steffen


nach oben springen

#5

RE: Meldeplattform für Gliederfüsser - die Idee war gut - die Umsetzung leider weniger...

in Meldeplattform für Gliederfüsser 03.10.2016 00:30
von Heiko70 | 1.951 Beiträge | 16280 Punkte

Hallo zusammen,

das Problem liegt sicher immer an der Frühjahrseuphorie und an der Sommerlethargie.

Mir selbst geht es so, daß ich jedes Frühjahr voll Enthusiasmus bin und sich das Ganze gegen Herbst immer mehr legt. Zuchten und Futter holen, Säubern und was weiß ich noch alles, legen diese Frühjahrsfreude schnell lahm.
Nichts desto trotz ist die Idee von dir Steff, sehr gut. Ich kann aber auch der Idee von Joe einiges angewinnen.

Was mich immer wieder verblüfft, ist die Entwicklung der Falter in unterschiedlichen Regionen. Hier bei mir war atalanta in einer Häufigkeit wie selten zu sehen. Urticae war praktisch nicht vorhanden und levana auch sehr wenig zu sehen. Bei Joe scheint dies genau umgekehrt zu sein, sehr interessant.

NG Heiko


Leben ist etwas Seltenes, die meisten Menschen existieren nur. (Oscar Wilde)


zuletzt bearbeitet 03.10.2016 00:31 | nach oben springen

#6

RE: Meldeplattform für Gliederfüsser - die Idee war gut - die Umsetzung leider weniger...

in Meldeplattform für Gliederfüsser 03.10.2016 19:21
von steffen1978 | 1.151 Beiträge | 28589 Punkte

Hallo zusammen,
Zitat von Heiko

"Was mich immer wieder verblüfft, ist die Entwicklung der Falter in unterschiedlichen Regionen. Hier bei mir war atalanta in einer Häufigkeit wie selten zu sehen. Urticae war praktisch nicht vorhanden und levana auch sehr wenig zu sehen. Bei Joe scheint dies genau umgekehrt zu sein, sehr interessant."


Ja, das stimmt. Aber echte Wanderfalter (atalanta) und Binnenwanderer (urticae) können sich ja auch bei 500 km Entfernung und der damit möglicherweise sehr unterschiedlichen Witterung völlig unterschiedlich verhalten :-) Will man dies erfassen, dann muss man konsequent notieren, denn alles andere bringt leider nur verfälschte Informationen. In 5 Jahren kann sich keiner mehr daran erinnern, wie das Wetter in Bayern von Mitte April bis Ende Mai in diesem Jahr gewesen ist und wenn man dann liest, dass eine Art in 2016 eher selten und eine eher häufig war, dann fehlt jeder Bezug (wie oft habe ich gesucht, wie war das Wetter, wo habe ich gesucht usw...).

Ich bin der Meinung, dass man besondere Funde (also solche, die am Fundort selten oder erstmals gefunden wurden) so melden sollte, dass sie auch für den Naturschutz oder für "wesentliche Personen" (was auch immer das im Detail definieren könnte) zugänglich werden. Hier im EP sitzen solche Personen nicht, aber alle würden sich freuen, wenn zum Beispiel Pieris mannii oder auch der östliche große Fuchs hier in einem Bildbeitrag mal gezeigt werden würden. Auch für die ersten Überwinterer oder die ersten Gäste aus dem Süden haben wir hier jede Menge Platz für Beiträge :-) Es muss nicht alles in einer Tabelle erfolgen! Beipiel: Tipple wird seine 50-100 allnächtlichen Buchsbaumzünsler, die ihm als Raupe schon ins Weinglas rennen (wenn er unter einem beliebigen Baum sitzt), vermutlich nicht jeden Abend abzählen und in einer Tabelle festhalten und auch keine allabendlichen Beiträge schreiben, weil der Zünsler ihn grad wieder nervt - Hall hingegen hat seinen Erstfund (und für Tirol vermutlich der erste überhaupt?) hier gezeigt und zusätzlich im Lepiforum gemeldet. So ists eben bei vielen Tieren und das ist auch völlig ok.

Will man jedoch sehen, wie sich Arten lokal über das Jahr zeigen (nehmen wir Aglais io - überwinternde Falter, Raupen, neue Generationen), dann muss man auch konsequent sein und bis zum Jahresende möglichst saubere Notizen führen. Wenn mir ab August die Puste ausgeht, dann suggeriert die fehlende Meldung, dass da "etwas nicht gestimmt haben muss", obwohl ich einfach nur nicht mehr notiert habe... auch späte nachträgliche Schätzungen kann man wie oben geschrieben vergessen (im doppelten Sinn).

Ich habe 15 Transekte, die ich ca. einmal wöchentlich ablatsche (wenns Wetter passt und ich nicht auf Dienstreise bin), dazu meine allgemeine Fundliste, die alle Exkursionen und das schöne blaue Abendlicht beinhaltet. Dazu kommen die Wanderfaltermeldungen, Meldungen an die ABE, Nachfragen und Meldungen im Lepiforum, Austausch mit Kollegen usw usw usw. Ausserdem schreib ich ja hier auch ganz gern mal nen Beitrag^^ und dabei ists nicht relevant, ob ich jetzt den riesen violetten Apollo-Zünsler oder den spektakulären zitronengelben Bläulings-Gyander finde, oder was "total banales"...

Eine Meldeplattform im EP, an der ich mich gerne beteiligen würde, müsste also etwas bieten, was da noch schön ergänzend dazu passt, zum Beispiel: Wie häufig und wann und wo findet man den Schwalbenschwanz oder auch das Tagpfauenauge oder den kleinen Fuchs? Natürlich hängt das davon ab, wann man wo suchen geht, aber ich denke, wenn sich viele beteiligen würden, dann müsste es zumindest mal möglich sein, die Flugmaxima hier im EP auch nachzuweisen. Klar, kann man auch im Buch nachlesen, oder hat man vielleicht eh im Kopf, aber der Vergleich über mehrere Jahre ists dann, der wieder spannend ist. Wann flog der erste, wann der letzte, wie häufig waren sie im August, war das Frühjahr trocken oder nass - da gibts beliebig viel, was man gemeinsam herausfinden kann, wenn man dran bleibt und die Sommerlethargie mit weniger als 2-10 Minuten für tägliche Notizen im Zaun hält^^ Und zur Not knippst man halt mal 5 Minuten von hochwertigen TV Sendungen ab (Big Brother, Frauentausch, Mein Nachbar ist dumm, Mein Nachbar ist ne Milka-Kuh und wurde von Pro7 zum Toaster umoperiert usw usw usw)...

Der Winter wird lang, daher hab ich keine Bedenken, dass wir gute Ideen finden werden :-)

VG
Steffen


nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 51 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Clothianidin
Besucherzähler
Heute waren 1068 Gäste und 11 Mitglieder, gestern 2222 Gäste und 16 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 4150 Themen und 16305 Beiträge.

Heute waren 11 Mitglieder Online:



disconnected Chat Mitglieder Online 2
Xobor Forum Software von Xobor