#1

Gemeinschafts-Zuchtbericht diverser "Weidenkätzchen-Fresser"

in Zucht von Schmetterlingen 01.04.2016 20:08
von Anthocharis | 500 Beiträge | 3879 Punkte

Hallo zusammen,
vor einiger Zeit, vor der Weidenblüte, kamen Tillmann (Eudicella 2000), David (David27) und ich (Anthocharis) auf die Idee zusammen einen gemeinsamen Zuchtbericht zu schreiben. Es stand schnell fest, dass wir Orthosien züchten wollten. Also zog jeder von uns los und holte sich Weidenkätzchen, die entweder hinuntergefallen waren oder solche die bereits am Baum blühten.
Heute nun hat endlich jeder von uns feststellen können, dass in den jeweiligen Weidenkätzchen auch Raupen vorhanden waren.

Im folgenden werden wir von aktuellen Neuigkeiten und Beobachtungen berichten, dazu auch Bildmaterial.


Jungraupe


Viele Grüße, Joe


zuletzt bearbeitet 08.04.2016 12:56 | nach oben springen

#2

RE: Gemeinschafts-Zuchtbericht diverser "Weidenkätzchen-Fresser"

in Zucht von Schmetterlingen 01.04.2016 21:04
von David27 | 100 Beiträge | 1477 Punkte

Guten Abend Orthosien-Liebhaber,

Erstmal danke an Joe!

Orthosien sind wahrlich nicht schwer zu züchten..... Man braucht nur wenn die Weiden blühen Kätzchen zu "ernten". Und in eine Dose zu geben. Nach einiger Zeit kann man bereits Kot-Krümel und Fraßspuren entdecken.

Sammeldatum: Montag, 28. März 2016 --> Blühbeginn der Sal-/Korbweiden


Ich holte mir von einer Korbweide (halbschattiger Standort) ca. eine halbe Heimchen-Dose voll Kätzchen die bereits blühten oder kurz davor waren.
Vor ein paar Tagen schaute ich mal nach ob ich bereits Raupen entdecken könnte. Es waren sogar schon 2 gelbe kleine "Würmchen" zu sehen!
Doch als ich heute kontrollierte dachte ich ich bekomm einen Herzinfakt. Es waren sogar 29 Raupen zu entecken!!!
Weiße, braune, grüne und gelbe Raupen waren zu sehen. Ich habe aber leider das Futter nicht weiter durchsucht da mir die Zeit dazu fehlte. Also vermute ich das noch einige weitere am Knabbern sind.

Meine Haltungsbedingungen:
Schattig, Heimchen-Dose mit kleinen Luftlöcher/zur hälfte gefüllt, Korbweidenkätzchen welche am vergammeln sind, einige Löwenzahnblätter, 19-23°C

Ich bin mir noch unsicher ob das gut für die Raupen ist wenn die Kätzchen zu schimmeln beginnen. Also Tipps/Kritik wären erwünscht!

Ich vermute es sind Orthosia incerata und cruda unter den Raupen. Also eine genauere Bestimmung wäre ebenfalls erwünscht.(die größeren ca. 8 mm lang)

Zum Schluss noch einige Bilder:



LG David



zuletzt bearbeitet 08.04.2016 12:57 | nach oben springen

#3

RE: Gemeinschafts-Zuchtbericht diverser "Weidenkätzchen-Fresser"

in Zucht von Schmetterlingen 01.04.2016 21:42
von Heiko70 | 1.951 Beiträge | 16280 Punkte

Hallo David,

ich würde die schimmelnden Kätzchen herausnehmen und durch andere ersetzen. Daß du Löwenzahn dazu gibst ist schon in Ordnung.
Bitte macht weiter mit euren Beobachtungen, ist riesig interessant und ich bin schon neugierig wie es läuft mit diesen Zuchten. Was für Arten es sind und wie sie sich weiter entwickeln.

Danke an euch 3 für diese Idee und Ausführung.

NG Heiko


Leben ist etwas Seltenes, die meisten Menschen existieren nur. (Oscar Wilde)


zuletzt bearbeitet 08.04.2016 12:57 | nach oben springen

#4

RE: Gemeinschafts-Zuchtbericht diverser "Weidenkätzchen-Fresser"

in Zucht von Schmetterlingen 02.04.2016 18:47
von steffen1978 | 1.152 Beiträge | 28734 Punkte

Hallo Eudicella 2000, David27 und Anthocharis,
ich finde Eure Kätzcheneulenzucht super und habe mich natürlich sofort anstecken lassen!
So habe -seit heute- auch ich ein paar Weidenkätzchen aus dem Garten eingetragen und hoffe, darin bald Raupen entdecken zu können.
Ich freue mich sehr auf Eure Zuchtbeschreibungen, also haltet uns bitte auf dem laufenden :-)

Viele Grüße,
Steffen



zuletzt bearbeitet 08.04.2016 12:57 | nach oben springen

#5

RE: Gemeinschafts-Zuchtbericht diverser "Weidenkätzchen-Fresser"

in Zucht von Schmetterlingen 02.04.2016 22:58
von Heiko70 | 1.951 Beiträge | 16280 Punkte

Hallöchen zusammen,

ja, auch ich hab mich anstecken lassen und mir ein paar (viele) Weidenkätzchen aus dem Garten geholt. Mal sehen was wird.
Das ist ein so interessantes Thema, ich muß mich da echt anfügen.

NG Heiko


Leben ist etwas Seltenes, die meisten Menschen existieren nur. (Oscar Wilde)


zuletzt bearbeitet 08.04.2016 12:57 | nach oben springen

#6

RE: Gemeinschafts-Zuchtbericht diverser "Weidenkätzchen-Fresser"

in Zucht von Schmetterlingen 03.04.2016 11:46
von Anthocharis | 500 Beiträge | 3879 Punkte

Hallo zusammen,
eine Raupe will nicht so recht fressen, die andere ist ordentlich gewachsen. (Fotos folgen später)

Anbei eine gerade eben entdeckte weitere Raupe im Weidenkätzchen.


Viele Grüße, Joe


zuletzt bearbeitet 08.04.2016 12:57 | nach oben springen

#7

RE: Gemeinschafts-Zuchtbericht diverser "Weidenkätzchen-Fresser"

in Zucht von Schmetterlingen 04.04.2016 09:09
von Anthocharis | 500 Beiträge | 3879 Punkte



3 Tage später, die dritte Raupe hat sich in ein Kätzchen gebohrt.


Viele Grüße, Joe


zuletzt bearbeitet 08.04.2016 12:58 | nach oben springen

#8

RE: Gemeinschafts-Zuchtbericht diverser "Weidenkätzchen-Fresser"

in Zucht von Schmetterlingen 07.04.2016 20:03
von Anthocharis | 500 Beiträge | 3879 Punkte

Hallo zusammen,
so langsam aber sicher werden es immer mehr. Gestern kamen drei weiße L1 Raupen hinzu, heute nochmal eine weitere braune Raupe.
Die älteren Raupen haben mittlerweile eine stattliche Größe erreicht.





6 Tage später


Viele Grüße, Joe


zuletzt bearbeitet 08.04.2016 12:58 | nach oben springen

#9

RE: Gemeinschafts-Zuchtbericht diverser "Weidenkätzchen-Fresser"

in Zucht von Schmetterlingen 07.04.2016 22:31
von steffen1978 | 1.152 Beiträge | 28734 Punkte

Dere Joe,
eine ganz schwache Vermutung meinerseits....
Es könnte O. cruda werden - aber nimms nicht für voll...
Gruß
Steffen



zuletzt bearbeitet 08.04.2016 12:58 | nach oben springen

#10

RE: Gemeinschafts-Zuchtbericht diverser "Weidenkätzchen-Fresser"

in Zucht von Schmetterlingen 08.04.2016 09:54
von Lithophane | 59 Beiträge | 398 Punkte

Hallo zusammen,

die Orthosien fliegen jetzt. Die heißen "Kätzcheneulen", weil Weidenkätzchen für die eine beliebte Nektarquelle ist. Kann man gut mit der Taschenlampe suchen oder unter die Weiden ein Tuch legen und schütteln.
Ich denke, ihr seid in der Gattung Xanthia und/oder Agrochola besser aufgehoben.

Viel Erfolg und schöne Grüße
Armin



zuletzt bearbeitet 08.04.2016 12:58 | nach oben springen

#11

RE: Gemeinschafts-Zuchtbericht diverser "Weidenkätzchen-Fresser"

in Zucht von Schmetterlingen 08.04.2016 13:04
von steffen1978 | 1.152 Beiträge | 28734 Punkte

Hallo Armin,

Hmmm, dann muss wohl mal wieder dieser hier herhalten:

Danke für Deine Berichtigung und die Gattungshinweise! Lassen wir uns einfach mal überraschen welche "Raub/Raup"-Tiere in diversen Kätzchen gerade gezüchtet werden :-)

Grüße,
Steffen

Anmerkung: Ich habe den Titel des Themas (aber auch nur diesen) nun von "... diverser Orthosien" auf "... diverser Weidenkätzchen-Fresser" geändert.


nach oben springen

#12

RE: Gemeinschafts-Zuchtbericht diverser "Weidenkätzchen-Fresser"

in Zucht von Schmetterlingen 08.04.2016 14:43
von Eudicella2000 | 34 Beiträge | 319 Punkte

Hallo auch von mir,

ich bin ja auch bei der Aktion dabei und möchte euch meine bisherigen Erfahrungen schildern.
An die Raupen kam ich auch durch herab gefallene verblühte Kätzchen, wobei darauf zu achten ist, dass diese noch nicht zu trocken sind, da die Raupen sonst schon in der Bodenvegetation verschwunden sind und an Löwenzahn und co knabbern.
Im Gegensatz zu den anderen lagere ich die Blüten aufgefädelt, hängend und nicht liegend. Meinen Beobachtungen nach ist Trockenheit viel eher ein Problem als schimmel, des weiteren konnte ich bis jetzt hauptsächlich eine Art entdecken und nur eine der Raupen war scheinbar eine andere Art, diese sah aus wie die große dunkle bei Joe.

Ach und von der Orthosien- zucht kann ich auch bald berichten, da ein Weibchen aus der Lichtfalle gestern einige Eier gelegt hat.
Heute Abend oder morgen Folgen noch einige Bilder.


Liebe Grüße,
Tillmann



nach oben springen

#13

RE: Gemeinschafts-Zuchtbericht diverser "Weidenkätzchen-Fresser"

in Zucht von Schmetterlingen 08.04.2016 19:52
von Anthocharis | 500 Beiträge | 3879 Punkte

Hallo zusammen!
Erst einmal vielen Dank an Armin für die Korrektur!
Anbei einmal die Eigenschaften von Xanthia sp. am Beispiel von Xanthia togata (das Ganze deckt sich weitesgehend mit den anderen Xanthia-Arten).

"Die Falter sind nachtaktiv und werden von künstlichen Lichtquellen angezogen. Die Schmetterlinge fliegen je nach Region erst im Spätsommer oder Herbst. Sie sind univoltin, das heißt, sie bringen pro Jahr nur eine Generation hervor.

Die Weibchen legen ihre Eier meist in kurzen Reihen von bis zu zehn Stück auf Weidenzweigen, in der Vertiefung zwischen der Rinde und der Knospenschuppe einer Blüte ab, seltener auch auf Zitterpappeln. Die Eier sind nahezu kugelrund und nur im Bereich der Mikropyle abgeflacht. Die bräunlichen Raupen schlüpfen im zeitigen Frühjahr. Sie bohren sich in Weidenkätzchen und fallen danach mit diesem zu Boden. Die Raupen sind polyphag und können sich außer von Weiden- und Pappelblättern auch von anderen Futterpflanzen ernähren, meist wechseln sie zu krautigen Pflanzen über, beispielsweise zum Stumpfblättrigen Ampfer, zu Brombeeren oder zur Rauschbeere.

Die Verpuppung erfolgt wie bei den meisten Nachtfaltern in einem Kokon in der Erde. Verbunden ist damit ein relativ langes Ruhestadium von Ende Mai bis Ende August. Erst nach einem wochenlangen Präpupa-Stadium erfolgt die endgültige Verpuppung. Von Ende August bis Ende Oktober, manchmal auch noch bis Anfang November, fliegen die Schmetterlinge. Die adulten Schmetterlinge ernähren sich von Nektar und sind mit Honig oder zuckerhaltigen Säften anzulocken."

Quelle: Wikipedia

Das ganze deckt sich absolut mir Armins Aussage und könnte als Hilfe für die nun bevorstehende Zucht recht brauchbar sein.

Zu guter letzt noch eine Frage: Soweit ich weiß, gibt es unter den Eulen-Raupen einige "insectivore Raupen" (Mordraupen). Ist es strategisch besser, größere Tiere zu separieren um junge Larvalstadien zu schützen?

Beispiel O. incerta: "Sie gelten außerdem als ausgesprochene Mordraupen."
Quelle: Wikipedia


Viele Grüße, Joe


zuletzt bearbeitet 08.04.2016 20:13 | nach oben springen

#14

RE: Gemeinschafts-Zuchtbericht diverser "Weidenkätzchen-Fresser"

in Zucht von Schmetterlingen 08.04.2016 20:00
von Heiko70 | 1.951 Beiträge | 16280 Punkte

Servus joe,

also "Mordraupen" fressen sich in allen Stadien auf, bzw. knabbern sich an. Ich hatte mal Eier von der Satelliteule, die Raupen fielen gleich nach dem Schlupf aus den Eiern über einander her.

NG Heiko


Leben ist etwas Seltenes, die meisten Menschen existieren nur. (Oscar Wilde)


zuletzt bearbeitet 08.04.2016 20:00 | nach oben springen

#15

RE: Gemeinschafts-Zuchtbericht diverser "Weidenkätzchen-Fresser"

in Zucht von Schmetterlingen 08.04.2016 21:36
von steffen1978 | 1.152 Beiträge | 28734 Punkte

Hallo zusammen,
es geht doch nicht darum, ob die "Kätzchenraupen" auch "Kätzcheneulen" werden. Es geht nur darum, dass sich jemand die Mühe macht, auch mal diese "komischen Raupen" in den Weidenkätzchen genauer zu betrachten...(natürlich haben das Experten auch schon hinreichend oft gemacht, aber davon kann man nur mittelbar profitieren - unmittelbar profitiert man, wenn man selbst lange sehr genau hinsehen muss). Wenn Leute wie Armin, der einfach viel Erfahrung hat, hier berichtigen, sind wir doch dankbar und das schmälert doch nicht, dass sich Leute (auch wenn sie noch nicht so "gut" sind, wie es Experten im Lepiforum sind) mit diesen Raupen befassen. Mir ist es unendlich viel lieber, wenn wir hier ohne Ende Fehler machen - auch bei häufigen einheimischen Arten - als wenn wir hier nur besonders schöne exotische Zuchttiere durch Eier erwerben würden. Fehler haben auch schon Experten gemacht, da bin ich sicher^^
@Armin: Ich bitte Dich, Fehler immer anzumerken, denn der Sinn hier ist nicht, immer alles richtig zu machen. Der Sinn ist, Leute für eine Sache zu begeistern. Wir lernen doch alle gern :-)

Viele Grüße
Steffen



zuletzt bearbeitet 08.04.2016 21:41 | nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 19 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Clothianidin
Besucherzähler
Heute waren 1359 Gäste und 9 Mitglieder, gestern 2195 Gäste und 24 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 4151 Themen und 16308 Beiträge.

Heute waren 9 Mitglieder Online:



disconnected Chat Mitglieder Online 2
Xobor Forum Software von Xobor