#1

Live-Zuchtbericht: Aglossa pinguinalis-Fettzünsler

in Zuchtberichte von Schmetterlingen 09.04.2016 21:16
von David27 | 99 Beiträge | 1472 Punkte

Hallo Züchter,

Erstmal danke an Andy, der mir die Falter richtig bestimmte!

Ich habe mich entschieden in diesem Jahr auch "normale/unspektakuläre" Arten zu züchten (Spanner, Zünsler, Motten,...).
Inzwischen haben die im Stall gefundenen Tiere schon viele Eier gelegt und sind auch noch fleißig dabei.
Die Falter halte ich in einer normalen Faunabox. Ich sammle regelmäßig die gelegten Eier ab um sie zu den anderen in eine Eiswürfel-Dose zu geben.
Die Falter füttere ich mit einem Honig-Zucker-Wasser Gemisch welches sie gerne annehmen.
Doch als ich heute wieder Eier abgesammelt habe, fiel mir auf das einige bereits geschlüpft sind!
Natürlich freute ich mich sehr da es eine meiner ersten ex ovo-Zuchten ist.
Zu den kleinen Räupchen und Eiern legte ich einige Haferflocken als Futter. Es wird sich noch herausstellen ob sie es nehmen, wenn nicht werden einige mit Kleie, Schrot oder ganzen Getreidekörnern gefüttert, welches sich als beste Alternative herausstellt wird für die Weiterzucht verwendet.


Eines der 6 Muttertiere

Die Eiswürfel-Dose mit schlüpfenden Raupen/Eier

Ein leider sehr unscharfes Bild von einer L1 Raupe und Eier

LG David

PS: Wenn die Raupen etwas größer sind und ich das richtige Futter gefunden habe biete ich auch welche in der Börse an.



zuletzt bearbeitet 09.04.2016 21:24 | nach oben springen

#2

RE: Live-Zuchtbericht: Aglossa pinguinalis-Fettzünsler

in Zuchtberichte von Schmetterlingen 24.04.2016 00:33
von David27 | 99 Beiträge | 1472 Punkte

Hallo zusammen,

Es stellte sich heraus das sie eingeweichte Haferflocken, welche danach abgetrocknet wurden (so das sie eine gewisse "Restfeuchtigkeit" besitzen) am liebsten annehmen. Schon nach kurzer Zeit spinnten die L1 ein "Gespinstpolster" rundherum und begannen zu fressen. Komischerweise konnte ich noch keine L2 entdecken...vielleicht verstecken sie sich einfach nur unter dem Gespinst.
Morgen folgen noch Bilder.

LG David


nach oben springen

#3

RE: Live-Zuchtbericht: Aglossa pinguinalis-Fettzünsler

in Zuchtberichte von Schmetterlingen 17.05.2016 12:54
von David27 | 99 Beiträge | 1472 Punkte

Hallo Leute,
erstmals möchte ich mich aufrichtig entschuldigen wegen der Bilder!
Ehrlich gesagt hatte ich die paar Tage danach Stress in der Familie... Später hatte ich auch einige Male einfach keine Lust ^^. Und manchmal habe ich es schlichtweg vergessen.
Jetzt fangen allerdings die Probleme erst an, mi den Raupen geschah es genauso wie mit den "Kätzchen-Fressern".
Also sind alle Raupen eingegangen. Entweder ich habe mir eine Krankheit eingeschleppt oder ich war nicht sorgfältig genug mit sauber halten....wobei ich vermute und auch hoffe das es das Letztere ist...
Jedenfalls desinfiziere ich seit ein paar Tagen die Zuchtbehälter beim Reinigen und achte allgemein mehr auf Sauberkeit. Und es scheint zu funktionieren!

Aber jetzt zu den "guten Nachrichten":
Vor ca. einer einer Woche fand ich im Stall erneut ein dickes Weibchen, welches auch fleißig legte. Ich hoffe das die Eier auch befruchtet sind. Sonst hole ich mir noch eines.
Zudem füttere ich jetzt auch das was im jeweiligen Abteil des Stalles gefüttert wird (Weizenkleie, Schrot mit den Hauptbestandteilen: Mais, Gerste, Weizen), da nur dort Falter vorkommen und deshalb auch das das Futter sein müsste.

Ich bilde mir auch ein das das Weibchen einige Aberrationen aufweist:


Dieses mal gelingt es hoffentlich besser.

LG David



zuletzt bearbeitet 17.05.2016 12:58 | nach oben springen

#4

RE: Live-Zuchtbericht: Aglossa pinguinalis-Fettzünsler

in Zuchtberichte von Schmetterlingen 22.06.2016 20:11
von David27 | 99 Beiträge | 1472 Punkte

Hallo,
die Eier waren leider nicht befruchtet...
Ich werde auch jetzt einmal 4 Wochen warten bis ich weiter mache da es im Stall ein sehr kleiner Bestand ist. Dadurch fürchte ich das ich wenn ich immer wieder weibliche "volle" Falter entnehme das ich ihn dadurch gefährden könnte. Jedenfalls will ich das auf keinen Fall weswegen ich diese Pause einlege. Ich werde aber nach Faltern suchen damit ich mir ein ungefähres Bild der Population machen kann, darüber werde ich auch hier berichten. Und natürlich wird auch alles gründlich nach Raupen abgesucht^^

LG David


nach oben springen

#5

RE: Live-Zuchtbericht: Aglossa pinguinalis-Fettzünsler

in Zuchtberichte von Schmetterlingen 04.07.2016 22:47
von David27 | 99 Beiträge | 1472 Punkte

Hallo Community,
Ich habe gute Nachrichten!
Es sieht so aus als ob nach einer kleinen Pause wieder eine Generation fliegt. Gestern habe ich im Stall 6 Tiere gesehen, wovon min. 1 ein Weibchen war.
Aus neugier ging ich dann Raupen suchen... Und zum ersten mal fand ich in einer Ecke ein kleines Schrot-Häufchen und untersuchte dieses genauer. Nach kurzer Zeit bemerkte ich das die Partikel versponnen waren und darunter eine "Gespinströhre" war. Ich hob diese mit einem Stöckchen an um zu sehen ob sich was darunter befindet. Und siehe da, es war eine Raupe, eine Puppe und eine leere Puppenhülle zu sehen! Zudem befand sich auch eine Kleistermotte in der nähe des Haüfchens.

Das Weibchen

Männchen welches sich hinter einer Wasserleitung versteckte

Der Fundort

Die männliche Puppe (In den nächsten Tagen folgen Makros)

Die Raupe

Die leere Hülle

Gesamtansicht

Ich werde hier noch über weitere Funde weiterberichten bis ich (spätestens Anfang August- um den recht kleinen Bestand zu schonen) einen weiteren Zuchtversuch starte.

LG David


nach oben springen

#6

RE: Live-Zuchtbericht: Aglossa pinguinalis-Fettzünsler

in Zuchtberichte von Schmetterlingen 10.07.2016 23:13
von David27 | 99 Beiträge | 1472 Punkte

Hallo,
hier die versprochenen Makro-Aufnahmen der Puppe (Da ich noch sehr unerfahren bin was Makros betrifft sind die Bilder nicht soo toll^^):




LG David


nach oben springen

#7

RE: Live-Zuchtbericht: Aglossa pinguinalis-Fettzünsler

in Zuchtberichte von Schmetterlingen 10.07.2016 23:25
von steffen1978 | 1.111 Beiträge | 24696 Punkte

Sehr schön,
lade die doch auch in die Nutzergalerie :-)

Gruß
Steffen


nach oben springen

#8

RE: Live-Zuchtbericht: Aglossa pinguinalis-Fettzünsler

in Zuchtberichte von Schmetterlingen 20.07.2016 21:28
von David27 | 99 Beiträge | 1472 Punkte

Hallo Leute,
es wird immer besser!!
Da der Stall ja mehrere Teile hat ist es etwas verwirrend.^^
Vor einigen Tagen sah ich zum ersten Mal einen Falter außerhalb des Stallgebäudes.
Was mich zudem noch wundert: Die Falter haben offenbar eine Generationsfolge. Verwunderlich ist es deshalb, da das Gebäude temperiert ist (ganzjährig 23°C mit leichten Schwankungen) und immer ausreichend Futter vorhanden ist. Jedenfalls sehe ich in letzter Zeit zunehmend weniger Falter als sonst.

Da ich nicht widerstehen konnte nahm ich mir ein fettes Weibchen mit und lies es auf Schrot oder in dessen Nähe ablegen. Vor einigen Tagen schlüpften die Räupchen und scheinen ganz gut zu fressen. Jedenfalls ist die Schrotschicht mit einem feinen Gespinst überzogen, welches man erst bemerkt wenn man ein bisschen drin rumstochert.

Zudem fiel mir in dem Teil vom Gebäude in dem ich zum ersten Mal die Falter gesehen habe auf, dass in einer Ecke kleine schwer entfernbare Schrot-StaubBrocken auf. Da ich vermutete das es ein Kokon sein könnte schnappte ich mir eine Pinzette und nahm 2 von den Dingern mit und "sezierte" diese förmlich. Meine Vermutung bestätigte sich! Es war schlussendlich ein verbreiterter End-Teil der Gespinströhre in der die Raupen hausen.
Beim Untersuchen des Gespinstes viel mir auf das dieses unscheinbare Häufchen noch mehr zu bieten hatte als den Kokon! Rundherum waren Gespinströhren!
Beim vorsichtigen Öffnen dieser, schauten mir auch gleich ein paar Raupen entgegen ^^.
Ich halte alle jetzt in einer Heimchen-Dose mit Schrot und den Gespinstresten da die Wahrscheinlichkeit nicht gering ist das ich eventuell eine kleine Raupe übersehen habe.
Bei der Bestimmung des Stadiums der Raupen bin ich mir nicht ganz sicher... also wenn es wer eindeutig sagen kann bitte ich darum es bekannt zu geben.
Ich möchte mich auch gleich für die teilweise schlechte Qualität entschuldigen!

Zuerst zwei Bild aus dem eigenen Zuchtversuch:


Ein L1 Räupchen

Das angebotene Futter (zudem das einzige was im Stall in Frage kommt)

Jetzt zu den Funden:

Ein Ausschnitt aus dem Gespinst mit einer leeren Puppenhülle, auch gut zu erkennen ist das sie alles in der näheren Umgebung mit einspinnen (zB Puppenreste)

Die weibliche Puppe aus dem 2. Gespinst.

Das geöffnete Gespinst mit einer L1 raupe welche gerade fliehen möchte^^

L2 Raupe

L3 Raupe

L3 Raupe

vermutlich eine L4 Raupe

Die Raupe vom letzten Mal ist leider verstorben und die noch lebende männliche Puppe will nicht schlüpfen :(

LG David

PS: Inzwischen gehört dieser hübsche und vor allem variable (Größe und Zeichnung) Zünsler zu meinen "Lieblings-Lepidoptera". Und ich habe es mir zur Aufgabe gemacht mich weiter in seine Lebensweise zu vertiefen. Ich werde hier wenn möglich alle meine Erkenntnisse über diese Art preisgeben und am Schluss meiner "Amateur-Studie" (wenn man das so nennen darf) alles in einem Bericht zusammenfassen.



zuletzt bearbeitet 20.07.2016 21:33 | nach oben springen

#9

RE: Live-Zuchtbericht: Aglossa pinguinalis-Fettzünsler

in Zuchtberichte von Schmetterlingen 17.04.2017 21:54
von David27 | 99 Beiträge | 1472 Punkte

Hallo Forengemeinde,
Ich möchte den Zuchtversuch natürlich nicht auf Eis legen. Deshalb hier ein kleines Update.

1. Die Annahme das sie das Honig-Wasser gut annehmen ist falsch da die Falter keine brauchbaren Mundwerkzeuge mehr haben. Sie saßen ständig auf dem befeuchteten Zewa (warum auch immer), weshalb ich der Meinung war, sie würden auch fressen.

2. Vor ein paar Tagen fand ich die ersten 3 Falter (vermutlich M) des Jahres was darauf hindeuten lässt dass sie auch bei recht konstanten Temperaturen (ca. 19-23 °C) eine Diapause einlegen.

Einen Falter habe ich Zwecks Beleg für die Sammlung entnommen:


Zudem habe ich mich noch einmal im Stall umgeschaut und wie letztes Jahr konnte ich wieder die typischen Gespinnst-Röhren zwischen Wand und Boden entdecken:


Hier ein Falter-Habitat, diese verstecken sich tagsüber sehr gerne hinter, an der Wand angelehnten, Brettern. Ein "Stockwerk" tiefer sind dann auch die Behausungen der Raupen zu finden:


Einige andere Mikros sind auch noch recht häufig zu finden, z. B. Kleistermotten und dieser Kandidat:


demnächst folgen bessere Bilder.

Ich hoffe das dieses Mal der Zuchtversuch endlich gelingt!
Wenn jemand Ideen, Kritik oder Vorschläge hat, immer her damit!

LG,
David



zuletzt bearbeitet 17.04.2017 21:56 | nach oben springen

#10

RE: Live-Zuchtbericht: Aglossa pinguinalis-Fettzünsler

in Zuchtberichte von Schmetterlingen 18.04.2017 00:09
von steffen1978 | 1.111 Beiträge | 24696 Punkte

Hallo David,
freue mich über weitere Berichte zu dieser Art!
Ich konnte vor 3 Tagen die erste Aphomia sociella finden - jetzt passt das Wetter nicht mehr für nächtlichen Anflug (zu kalt...)

Viele Grüße
Steffen



zuletzt bearbeitet 18.04.2017 00:10 | nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 21 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Mottchen23
Besucherzähler
Heute waren 1003 Gäste und 10 Mitglieder, gestern 1988 Gäste und 26 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 4203 Themen und 16914 Beiträge.

Heute waren 10 Mitglieder Online:



disconnected Chat Mitglieder Online 1
Xobor Forum Software von Xobor