#1

Unerwartet gute Fundstelle

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 27.08.2016 19:23
von crazy collector | 874 Beiträge | 16954 Punkte

Servus zusammen,

an solch einem heißen Tag wie heute ist es ja fast ungesund sich in der prallen Sonne aufzuhalten.
Da ich zur Kategorie verrückt zähle hält mich dies jedoch nicht davon ab, genau dass zu tun

Location war heute der Goldberg im Nördlinger Ries, eine Artenreiche gegend mit schönem Ausblick.



Jetzt im Spätsommer wollte ich nochmal sehen, was man noch so finden kann.

An einer Stelle, gelegen am Hang, wachsen ein paar junge und 1 metrige Eschen. Unscheinbar wie sie aussehen
musste ich einen Blick riskieren und die Dinger untersuchen, man weiß ja nie.

Und schau an, verdächtige Fraßspuren.....


.....verursacht von diesen hübschen Tierchen, Furcula bifida in L1 und L2.


Auf der Suche nach weiteren Raupen fand ich noch einige Pterostoma palpina Raupen in verschiedenen Stadien, hier L5.


Besonders gefreut habe ich mich dann noch über ein Laothoe populi Ei und eine passende L1 Raupe.


Ich war nun nicht schlecht überrascht, wie viele Arten auf so kleinen Pflanzen und in so einem Terrain zu finden waren.
Hätte ich bei mir im Wald gesucht, da hätte ich hunderte Bäume und Sträucher absuchen können und hätte weniger gefunden.

Wie so oft, der Schein kan trügen, auch wenn manche Pflanze noch so unscheinbar aussieht kann man einen Erfolg erhalten.


Schwäbische Grüße, Andy


zuletzt bearbeitet 27.08.2016 19:28 | nach oben springen

#2

RE: Unerwartet gute Fundstelle

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 27.08.2016 22:08
von steffen1978 | 1.111 Beiträge | 24696 Punkte

Hi Andy,
schöner Bericht, tolle Gegend und interessante Funde
Ich war auch zur Backofenzeit unterwegs und hab mir extra eine im Wald gelegene Heide ausgesucht, da ich dachte, da ists schattiger...
Falter hab ich nicht viele gefunden, vermutlich wars um 14 Uhr einfach zu heiß. Einige kleine Feuerfalter (ca 15) waren trotz Hitze unterwegs, dazu ein paar Bläulinge (zum Beispiel Cupido argiades). Einen recht abgeflogenen kleinen Eisvogel konnte ich entdecken - und mich haben Berge von Mücken, Schnacken, Bremsen und sonstigen Stech-Viechern entdeckt :-(
Was mich sehr wundert ist die unglaubliche Anzahl an Hornissen (und die wenigen Wespen) in diesem Jahr. Ich konnte auf einer Strecke von 3 km ca 40 Hornissen zählen, dazu hier im Garten um die 15. Egal wo ich bin, Hornissen gibts dieses Jahr richtig häufig. Vermutlich (?) hat das Wetter der Entwicklung der Wespen nciht so gut getan wie den Hornissen - oder aber die Wespenmenge im letzten Jahr hat den Hornissen gut getan... Naja, das Jahr ist eh ein bisschen sonderbar was die Insektenwelt so anbelangt...
Viele Grüße
Steffen



zuletzt bearbeitet 27.08.2016 22:09 | nach oben springen

#3

RE: Unerwartet gute Fundstelle

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 27.08.2016 23:10
von Anthocharis | 482 Beiträge | 3673 Punkte

Hi Steffen,
dass mit der Fehlentwicklung wurde schon in vielen Medien bestätigt. Wie du schon sagtest, liegt es am Wetter!

Anbei ein Link: http://www.wetteronline.de/wetternews/2016-08-14-ws


Viele Grüße, Joe


zuletzt bearbeitet 27.08.2016 23:11 | nach oben springen

#4

RE: Unerwartet gute Fundstelle

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 28.08.2016 10:58
von crazy collector | 874 Beiträge | 16954 Punkte

Hi,

bei mir hat es dieses Jahr so wenige Wespen und Hornissen wie selten. Es fliegen gelegentlich welche, Mengen
wie letztes Jahr und vorallem dann Nachts am Licht, habe ich heuer nicht.


Schwäbische Grüße, Andy
nach oben springen

#5

Schlachtfeld Leuchtturm ... Hornissen ohne Ende

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 28.08.2016 23:25
von steffen1978 | 1.111 Beiträge | 24696 Punkte

Hallo zusammen,
@Andy: sei froh.... bei mir ist der Leutturm ein Schlachtfeld. Wenn ich zu früh anschalte sind immer gleich 5-10 Hornissen dran, laufen verstört durch die Gegend bis ich sie einfange und dann im Dunklen 10 Meter hinter dem Haus wieder aussetze.... aber die kommen zurück und machen dort ordentlich Brotzeit! Besonders schmackhaft scheinen Nocuta pronuba und Noctua fimbriata zu sein, denn wenn ich ne halbe Stunde nicht dort bin, liegen am Boden nur noch Explosionszeichnungen oder Falterbausätze... Grad vorhin hab ich zugesehen, wie eine N. pronuba zerlegt wurde. Es dauert ca 3 Minuten, dann sind die Flügel abgebissen und der offenbar schmackhafte "Braten" wird in null komma nix vertilgt. Für alle Skeptiker: Ich mache keinen Lichtfang - ich füttere geschützte Tiere! (Hornissen^^)...
Anbei noch ein "Mapf-Bild":



Gruß
Steffen


nach oben springen

#6

RE: Schlachtfeld Leuchtturm ... Hornissen ohne Ende

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 29.08.2016 19:50
von Anthocharis | 482 Beiträge | 3673 Punkte

Hallo Steffen,
Mensch, Hornissen würde ich auch sehr gerne öfters sehen, sie mögen nervig sein, sind dafür aber meist sehr ruhig.
Um genau zu sein werden allerdings nicht die adulten Hornissen gefüttert, vielmehr füttern diese mit deinen Schmettis ihre Brut :-)

Von allen Hymenoptera-Arten in Deutschland, ist Vespa crabro für mich die beeindruckendste, schönste und faszinierendste Art.
Danke für deinen Bericht!


Viele Grüße, Joe
nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 34 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: yves.lib
Besucherzähler
Heute waren 429 Gäste und 3 Mitglieder, gestern 2362 Gäste und 24 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 4193 Themen und 16890 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:



disconnected Chat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software von Xobor