#1

Adela reaumurella - eine häufige Langhornmotte - Eindrücke

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 01.05.2017 19:21
von steffen1978 | 1.111 Beiträge | 24696 Punkte

Hallo zusammen,
in den letzten Wochen war das Wetter in meiner Ecke oft "suboptimal" und sowohl die Tagfalter als auch die Nachtfalter hatten Flugpause (und teilweise schneegekühlte Füße). Daher habe ich mich, etwas besser vor Wind und Regen schützend, häufig im Wald aufgehalten. Auf der Suche nach Raupen betrachtete ich Heckenkirschen und weitere kleinere Büsche und fand unter anderem die Langhornmotte Adela reaumurella - zunächst nur Männchen, die vorm Regen geschützt an den Pflanzen verweilten. Heute entdeckte ich einen sonnenbeschienenen Busch, um welchen sich windgeschützt etwa ein Dutzend Falter tummelten. Da das Wetter heute bereits am abflauen war, habe ich mich eine Weile dort hingestellt und die Falter beobachtet. Was ich dabei sehen konnte, habe ich in Bildern festgehalten.

Zunächst viel mir auf, dass 5-6 Männchen immer um dasselbe Astende schwirrten obwohl genug Platz für alle gewesen wäre. Ich muss sagen, ich fand das sehr nett anzusehen, wie diese kleinen Falter mit den Beinchen rudernd, die überlangen Fühler nach oben gebogen, durch die Luft tanzten:


Nach ca 2-3 Minuten hektischem Getummel wurde sich dann kollektiv niedergelassen, oft direkt nebeneinander:


Erst dachte ich, es könnte an der Wettersituation liegen, bis ich erkennen konnte, dass es offenbar mit der Ankunft von Weibchen zu tun hat, wenn die Truppe aufsteigt. Kaum kommt ein W dazu, geht's ab und es dauert oft nur wenige Sekunden, bis die Kopula offenbar bereits in der Luft eingeleitet/vorbereitet wird. Kaum haben sich M und W gefunden, nehmen sie am Busch Platz und die Herrentruppe wurde wieder entspannt. So beobachtete ich in kurzer Zeit die Entstehung zweier Kopulas, die nur einige Minuten dauerten):



Das Tier mit den langen Fühlern ist das Männchen.

Nebenbei konnte ich Weibchen beobachten, die nicht mehr zur Meute flogen und selbst in unmittelbarer Nähe zu den Herren völlig in Ruhe gelassen wurden (vermutlich schon begattet). Ein solches sieht man im nächsten Bild:


Dazu ein Männchen, welches mir unmittelbar nach der Landung auch die Hinterflügel zeigte:


Ein letztes Bild habe ich bereits vor 2 Wochen aufgenommen. Je nach Lichteinfall glänzen die Flügel der Tiere bläulich, kupferfarben, silbern oder golden:


Die Tiere haben auch als Larve eine für mich interessante Entwicklung, sie leben als Sackträger in der Streuschicht, fressen scheinbar (altes) Laub, überwintern auch als Raupe und verpuppen sich erdnah im Frühjahr. Mal sehen, vielleicht versuche ich mal eine Aufzucht dieser häufigen aber hübsch-knuffigen Langhornmotte.

Viele Grüße
Steffen

Daten: Deutschland, Bayern, Hepberg bei Ingolstadt, Buchen-/Eichen-/Kiefernmischwald, 1.5.2017 (und ein Bild vom 16.4.2017).



zuletzt bearbeitet 01.05.2017 19:28 | nach oben springen

#2

RE: Adela reaumurella - eine häufige Langhornmotte - Eindrücke

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 01.05.2017 19:29
von Manfred | 780 Beiträge | 28218 Punkte

Hi Steffen,

eine super Beobachtung mit tollen Fotos.

Gruß Manni



nach oben springen

#3

RE: Adela reaumurella - eine häufige Langhornmotte - Eindrücke

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 01.05.2017 19:36
von tippletopple | 702 Beiträge | 18803 Punkte

Da kann ich mich nur anschließen!
Ich habe auch die Langhörner tanzen gesehen, aber eine Kopula konnte ich nicht beobachten.

Chris



nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 34 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: yves.lib
Besucherzähler
Heute waren 433 Gäste und 3 Mitglieder, gestern 2362 Gäste und 24 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 4193 Themen und 16890 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:



disconnected Chat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software von Xobor