#1

Ein tag an der Mosel

in Reise-, und Exkursionsberichte, Erzählungen 14.06.2017 23:02
von klow | 1.239 Beiträge | 4460 Punkte

Hallo Leute,

Ich habe schon viel zu lange niks mehr reingestellt und wollte das mal wieder andern.

Erst denn navi einstellen auf richtung Cochem und schon gings los zum ersten Ziel des tages, das Dortebachtal.
Nach einer Fahrt fon etwas mehr wie eine Stunde kamen wir etwas nach halb zehn an. Das Dortebachtal is nur ein kleines
seiten tal wo ein kleiner bach stromt. Aber an beiden seiten des tals sind steile Hange wo ganz viel Sedum zu finden ist.
Wenn mann fom parkplatz aus durch dem Tunnel komt blickt mann sofort aus auf dem bach. Hier scheint die sonne bis zum bach runter und waren viele Falter unterwegs am sonnen und am trinken am wasserrand. Unter dessem Pieris napi und rapea jede menge C-Falter und das beste fon allem einige kleine schlehenzipfelfalter. Wenn mann rechts etwas weiter geht komt mann an ein Platz wo fruher trauben standen aber jets jede menge bromberen. Nach einer halbe stunde flogen hier dann auch die erste Brombehrperlmutterfalter rum. Wenn mann wahrend nicht nur auf die bromberen kuckt und mainchmal auch am boden kann hier auch Smaragdeidechsen finden und Schlingnattern. Noch etwas spater kam hier dann auch der erste Apollo forbei geflogen. Das war so herlich um zu sehen.

Wenn mann das tal hoch geht komt mann das erste stuck durch noch ziemlich offenem wald wo es noch zwei offene flachen gibt. Auf einer fon die flachen war ein weibchen Apollo am sonnen und kam nach verstoren auch immer wieder zuruck. Auch hier flog mainchmal wieder ein Brombehr perlmutterfalter. Hier sind wir einige zeit geblieben und ich habe auch kurz die feromon falle fom Zypressenwolfsmilch-Glasflügler aufgehangen und dadurch habe ich mein erstes manchen fon dieser art gesehen. Wahrend dem warten kamen noch einige Kleine schlehenzipfelfalter, kleine fuchse, kaisermantel und kleine eisvogel vorbei. Das ist wirklich geniessen dort.
Gerade befor wir nach unten wollten kam auch noch kurz ein pflaumenzipfelfalter auf der brombere sitzen. Hier sprachen wir auch jemand der gerade erst ein Kreuzdorn zipfelfalter gesehen hatte. Also wir haben uns direct auf der suche gemacht und sind an der mittleren offene stelle fundig geworden. Hier haben wir dem falter kurz beobachten konnen befor er wieder weg flog. An dieser stelle haben wir auch noch ein Schachbrett und auch ein baumweibling gesehen. Wir waren schon sehr froh. Schon so viele tolle arten auf so ein kleines stuck und dann hat der apollo sich auch noch gut fotografieren lassen. Aber das war noch nicht alles, wir wahren auf dem ruckweg zum auto und mittem aufm Pfad sitzt ein grosser fuchs. Dann denkt mann jetz haben wir hier wohl alles gesehen fur heute was es an tolle Falter hier so gibt. Wir hatten unsere arten die wir sehen wolten ja schon gesehen und noch einige extras. Aber untem am bach wenn wir noch kurz ein par brote asen habe ich noch einem Malvendickopfchen gesehen. Das war es aber dann auch echt. Auf zum nachsten platz, der Valwigerberg.

P.s. fotos kommen jetst

P.s. teil zwei komt morgen

Angefügte Bilder:

Grusse jens
--------------------------
http://everythingofnatur.blogspot.nl/2014_04_01_archive.html


zuletzt bearbeitet 14.06.2017 23:12 | nach oben springen

#2

RE: Ein tag an der Mosel

in Reise-, und Exkursionsberichte, Erzählungen 15.06.2017 22:09
von klow | 1.239 Beiträge | 4460 Punkte

Angekommen am Valwigberg am Apollo pfad hat mein ein sehr schonen ausblick auf das tal und fuhlt mann die Warme fon der sonne. Der hang ist ziemlich steil dennoch stehen links und rechts mehr wie genugend traubenplantagen. Obwohl hier viele trauben verbaut werden gab es hier auch genugend falter. Der Falter der hier wohl vorkomt und nicht im Dortebachtal ist Melitaea didyma und wir waren noch keine viertel stunde unterwegs und schon kamen wir die erste exemplaren diesen schonen Falter entgegen. Leider wollten die aber nie lange sitzenbleiben sodas mann ein guten foto machen kann. Nach ne weile denn schonen Falter angestart zu haben sind wir wieder weiter gelaufen bis wir ein exemplar fom spini fanden. Auf diesem platz haben wir raststatte gemacht und habe ich wieder meine feromone aufgehangen und auch hier kam ziemlich schnell der Zypressenwolfsmilch-Glasflügler also an dieser stelle muss auch eine ziemliche population zu finden sein. Nach der pause hatten wir das gluck ein Arcia villica zu begegen. Fur uns Niederlander eine echte seltenheit wir haben nur ein fundort fur diesem tollen Nachtfalter. Befor wir uns auf dem ruckweg machten kamen wir noch ein eine stelle wo gans viele Apiaceae standen zu bluhen. Dort waren auch jede menge arcania und einige spinis und ein par stellen mit viele bromberen und einige bromberperlmutterfalter. Interessant waren auch die viele p. Mannii die immer weiter nordlich zu finden sind.

Hier haben wir kein apollo gefunden aber ein par leute die fir uns liefen hatten wohl das gluck auch hier einen zu begegnen.

Das wars und es war herlich.
Viele neue und sehr schone Falter arten.

Grus Jens

Angefügte Bilder:

Grusse jens
--------------------------
http://everythingofnatur.blogspot.nl/2014_04_01_archive.html


zuletzt bearbeitet 15.06.2017 22:28 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
apollo film
Erstellt im Forum Schmetterlinge: Diverses von klow
2 09.02.2013 22:06goto
von DirkW • Zugriffe: 301

Besucher
1 Mitglied und 44 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Clothianidin
Besucherzähler
Heute waren 1068 Gäste und 11 Mitglieder, gestern 2222 Gäste und 16 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 4150 Themen und 16305 Beiträge.

Heute waren 11 Mitglieder Online:



disconnected Chat Mitglieder Online 1
Xobor Forum Software von Xobor