#1

Die etwas falsche Tigermotte ... ist ein Grasbär

in Zucht von Schmetterlingen 16.06.2017 13:16
von steffen1978 | 1.111 Beiträge | 24696 Punkte

Hallo zusammen,
am 11.5.2017 fand ich an einem felsigen Kalkmagerrasenhang zwei Raupen, die ich "auf die Schnelle" als lubricipeda (Tigermotte) bestimmt hatte. Ein Foto vom Fund hatte ich auch in die Galerie geladen. Ich füge es hier nochmal an, denn es wird nicht mehr lange dort in der Galerie sein^^


Die Raupen sonnten sich und versuchten bei Störung in der Krautschicht zu verschwinden.

Da ich mir dachte, dass wir vermutlich von der "Allerweltsart lubricipeda" nicht genug Raupenbilder haben, nahm ich sie mit. Ich fütterte Löwenzahn, der erwartungsgemäß reichlich gefressen wurde. Zu meiner Verwunderung verpuppten sich die Raupen jedoch bereits nach einer Woche und ergaben Puppen, die mir eigenartig klein vorkamen. Nun ja, wäre nicht das erste mal, dass man sich fragt, wie ein Falter dieser Größe in eine derart kleine Puppe passen soll....

Heute fand ich im Schlupfkasten zwei Falter, die mich total gewundert haben... Ich hab doch keinerlei Grasbären gezüchtet??? Doch seht selbst, die Sache klärt sich nun auf :-)







Kein Wunder, dass die Raupen nachtaktiv waren! Es ist Spiris striata :-)
Nun muss ich die beiden zum Fundort zurück bringen, denn im Gegensatz zur Tigermotte leben striata ja nicht in meinem Garten.

Für mich ists mal wieder ein Beispiel, wie ein Schnellschuss bei der Raupenbestimmung nach hinten losgehen kann (ich hab auch nicht damit gerechnet, dass die striata dort vorkommen).

Viele Grüße
Steffen



zuletzt bearbeitet 16.06.2017 20:17 | nach oben springen

#2

RE: Die etwas falsche Tigermotte ... ist ein Grasbär

in Zucht von Schmetterlingen 16.06.2017 14:06
von hall | 1.035 Beiträge | 7108 Punkte

Ich habe derzeit einen endemischen Grasbären aus Sardinien - Coscinia bifaciata - in Zucht. http://www.lepiforum.de/lepiwiki.pl?Coscinia_Bifasciata

Zitat von Steffen: Zu meiner Verwunderung verpuppten sich die Raupen jedoch bereits nach einer Woche und ergaben Puppen, die mir eigenartig klein vorkamen. Nun ja, wäre nicht das erste mal, dass man sich fragt, wie ein Falter dieser Größe in eine derart kleine Puppe passen soll....

Diese Beobachtung kann ich bestätigen denn auch im Vergleich zur Raupengröße sind auch hier die Puppen sehr klein.

Werner

Angefügte Bilder:
IMG_0001.JPG


zuletzt bearbeitet 16.06.2017 14:17 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
leuchtfalle 2014
Erstellt im Forum Licht-, und Köderfang von JHH184
0 08.06.2014 14:28goto
von JHH184 • Zugriffe: 354
Objektiv in Retrostellung - Abbildungsmaßstab 4:1 bei DSLR
Erstellt im Forum Insektenfotografie von steffen1978
3 08.02.2016 20:12goto
von steffen1978 • Zugriffe: 879
Korrekte Nutzerdaten
Erstellt im Forum Mitteilungen des Entomologenportal-Teams! von
0 20.07.2013 13:28goto
von Neozephyrus • Zugriffe: 170
Bären (Arctiidae) Hybride
Erstellt im Forum Hybriden, Aberrationen & Gynander von Alex
6 06.05.2013 23:24goto
von klow • Zugriffe: 824

Besucher
0 Mitglieder und 37 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: yves.lib
Besucherzähler
Heute waren 153 Gäste und 2 Mitglieder, gestern 2362 Gäste und 24 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 4193 Themen und 16890 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:



disconnected Chat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software von Xobor