#1

Unterwegs in der Oberpfalz - ein Paradis für Schmetterlinge

in Reise-, und Exkursionsberichte, Erzählungen 17.07.2017 21:45
von steffen1978 | 1.150 Beiträge | 28572 Punkte

Hallo zusammen,
am Sonntag waren Andy und ich mal in der Oberpfalz, zwischen Pegnitz und Grafenwöhr unterwegs. Wir suchten nach dem Wundklee-Bläuling (Polyommatus dorylas) und nach dem Dukatenfalter (Lycaena virgaureae). Vorweg, wir konnten beide Arten finden, wenn auch in geringer Anzahl und oft nicht mehr frisch. Was ich aber sagen muss: Ich habe selten so eine unglaubliche Menge an Schmetterlingen gesehen! An Bläulingen flogen 2 icarus, 3 semiargus, 40-50 (!) daphnis und bestimmt 30 arion, dazu etliche minimus und vereinzelte argiades. Ich muss noch einiges aufarbeiten bevor ich Bilder in die Nutzergalerie hochlade. Weiterhin waren ca 100+X paphia, 20 adippe und 10 aglaja zu finden (danach habe ich zu zählen aufgehört). Schachbretter, Schornsteinfeger und große Ochsenaugen waren für mich nicht zählbar - zu viele. Dazu kamen 3 Schwalbenschwänze, etliche Weißlinge und Gelblinge, levana, c-Album, viele io, Atalanta, einige pamphilus und arcania waren dabei, wobei die nun eh erst mal durch sind. Was ich aber wirklich spektakulär fand, waren die Widderchen. Ich habe noch nie so viele Widderchen gesehen - ich denke, 500 oder mehr dürften es gewesen sein.
Anbei zeige ich ein paar Bilder :-)



P. dorylas W und M - beide nicht in Fotostimmung :-(



Duki M und W - beim M latscht oben noch ne Blutbärraupe am Jakobskreuzkraut rum... (sind aber wenige zu finden, im Vergleich zum letzten Jahr...)



Brauner Feuerfalter M und W


arion



daphnis M und W dazu fanden wir 2 Kopulas... Bilder kommen noch :-)

und dann die Widderchen - hier gibt's einiges für mich, was ich erst den Profis vorlegen will - das Gebiet ist schwierig und ich hab zu wenig Ahnung...


Wer kopuliert hier mit wem? Oben ist ephialtes (roter Ring, Fleck 2a, weiße Fühler, usw..)... aber was sitzt unten? Ich tippe auf ein filipendulae? :-)


Was bist Du? angelicae oder transalpina ohne deutliche weiße Fühler? Keine Ahnung... der breite schwarze Rand am HF passt nicht zu filipendulae, außerdem gefällt mir der Schnitt nicht... Du bist komisch - wirst von den Experten bestimmt werden müssen :-)


Hallo Angelica(e), bist Du dort etwa auch 5-fleckig?


ephialtes, dich erkenne ich schnell^^


viciae, Du kleines Tierchen hast so transparente Flügel...


carniolica - ihr seid gut zu bestimmen *Daumen hoch*


minos/purpuralis... ich traue Euch nicht über den Weg... alles war voller Thymian, aber Ihr seid ne Raupensache...


und ihr seid doch filis? (filipendulae)?

Naja, ich werde noch ne Zeit vor ca 400 Bildern sitzen und diverse Anfragen stellen, denn diese Widderchen sind einfach ein Geheimnis für sich...

ABER, ich hab da noch was feines :-)


Hyles gallii - das erste Freilandtier, das ich in Bayern sehe, seit Sommer 2012 (damals an der Lampe 2M und 1 W). Das freut doch sehr!
Da ich dazu bereits 2 sehr nette Kommentare in der Nutzergalerie erhalten habe, noch kurz eine Antwort darauf: Die heutige Technik ist so unglaublich gut, sie erlaubt es, ohne Blitz mit 1/2500 Sekunden Belichtungszeit zu fotografieren. Das geht auch ohne ein Auto gegen eine Kamera zu tauschen (preislich). Das beste an diesem Bild ist jedoch die Bildunterschrift (in der Nutzergalerie), denn damit wird das Bild zur Funddokumentation, die keinen Beleg braucht (den Falter erkenne ich auch am Bild zweifelsfrei^^).

Viele Grüße und schöne Woche
Steffen

P.S.: Es ist immer wieder toll, mehr Schmetterlinge zu sehen als man mit dem Gehirn auf die Schnelle abarbeiten kann - leider werden solche Orte selten....



zuletzt bearbeitet 18.07.2017 23:40 | nach oben springen

#2

RE: Unterwegs in der Oberpfalz - ein Paradis für Schmetterlinge

in Reise-, und Exkursionsberichte, Erzählungen 19.07.2017 19:20
von crazy collector | 920 Beiträge | 20983 Punkte

Servus,

ja der Steffen übertreibt da keines wegs wenn er solche Massen an Faltern beschreibt.
Es war wirklich unglaublich was an dem Tag für eine Vielfalt und Menge von unterschiedlichsten Arten flog.

Und auch richtige Schmankerln waren dabei.


Hier ein Eindruck des Habitats

Eine der am häufigsten Falter war Argynnis paphia

Männchen

Weibchen

Bei den Bläulingen war Polyommatus daphnis in Mengen zu beobachten

Männchen

Kopula

aber auch andere Arten waren vertreten

Aricia agestis


Maculinea arion


ein nicht mehr ganz frischer Lycaena virgaureae


der ist besser


Lycaena tityrus


und ebenfalls nicht mehr der Jüngste Polyommatus dorylas, aber immerhin einer


am Boden fand ich zufällig noch ein Gespinnst, welches wohl zu einer Scheckenfalter Art gehört


hier ein Ausschnitt mit den Räupchen

Zum Abschluss noch ein paar Widderchen


Zygaena carniolica bei der Ablage


Zygaena ephialtes


Zygaena filipendulae


Schwäbische Grüße, Andy


zuletzt bearbeitet 19.07.2017 22:58 | nach oben springen

#3

RE: Unterwegs in der Oberpfalz - ein Paradis für Schmetterlinge

in Reise-, und Exkursionsberichte, Erzählungen 23.07.2017 08:04
von Bigfoot | 14 Beiträge | 70 Punkte

Wenn ihr mal richtig Schmetterlinge sehen wollt, kann ich euch Texas empfehlen !
Ich war im letzten Jahr im Oktober 2 Wochen dort: so was habe ich noch nie gesehen. Ich bin weltweit viel herumgekommen , habe noch nie so viele Schmetterlinge gesehen wie in Texas. Überall flogen Schmetterlinge verschiedenster Arten, darunter Papilioniden mit einer Spannweite von ca 15 cm!
Ich habe erfahren, dass es in Texas 430 Tagfalterarten gibt, mehr als in jedem anderen US-Staat


nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 29 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: endlessfields
Besucherzähler
Heute waren 68 Gäste , gestern 2429 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 4148 Themen und 16296 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



disconnected Chat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software von Xobor