#1

Gefriertrocknung von Raupen

in Präparieren von Schmetterlingen 03.07.2012 11:50
von Heinz | 2.596 Beiträge | 12844 Punkte

Ich wurde gefragt, wie weit meine Gespräche mit dem Tierpräparator Hofinger in Oberösterreich gediehen sind und ob da schon etwas herausgekommen ist.

Hier also der Stand der Dinge:

Sofort nach Bekanntwerden entsprechender Wünsche brachte ich eine fast erwachsene Raupen von Saturnia pavonia in lebendem Zustand zum Präparator.
Die Tötung der Raupe erfolgt mittels Schockgefrieren. Eine Tötung vor der Gefrierkammer hätte insoferne keinen Sinn, da das Tier augenblicklich seine natürliche Form verändert hätte.
Und dort, im Gefrierraum, ruht sie jetzt, zumal der zweite Schritt, die Verbringung in den Trockenraum nämlich deshalb noch etwas auf sich warten lässt, da die Trockenkammer nur alle etwa 3 Wochen geöffnet wird.
Beim nächsten Vorgang aber sind wir dabei.
Dann allerdings dauert es wieder etwa 3 Wochen, bis die Kammer wieder geöffnet wird.

Ich bleibe jedenfalls ganz sicher am Ball und werde euch sofort verständigen, wenn es etwas Neues gibt.
Bitte also um etwas Geduld.

Nette Grüße
Heinz



zuletzt bearbeitet 07.07.2012 09:38 | nach oben springen

#2

RE: Gefriertrocknung von Raupen

in Präparieren von Schmetterlingen 06.07.2012 15:58
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Danke für deine Nachforschungen!

LG
Michael


Selbst der Flügelschlag eines Schmetterlings kann einen Sturm entfachen!


nach oben springen

#3

RE: Gefriertrocknung von Raupen

in Präparieren von Schmetterlingen 01.12.2012 12:11
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo,

soeben habe ich in meinem Postfach folgende Mail gefunden, die ich euch allen zu diesemThema gerne hier posten möchte:

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sehr geehrter Herr Frank,

wir haben eine Versuchstrocknung einer von Herrn Heinz Niederleitner zur Verfügung gestellten Raupe vorgenommen.
Sie wurde uns lebend übergeben, wir haben sie durch schockfrosten getötet, wieder aufgetaut, in der gewünschte Form fixiert
und gefriergetrocknet. Beim Trocknen verblassen die leuchtenden Farben doch zu stark, um sich ein Nachkolorieren ersparen
zu können. Dadurch wird natürlich der Arbeitsaufwand höher.

Wir können eine Raupe in der Größe von etwa 50 mm, wie sie von Herrn Niederleitner zur Verfügung gestellt wurde,
um EUR 50,-- zuzüglich MWST anbieten. Wesentlich größere Raupen oder mit auswendigerer Farbzeichnung würden entsprechend teurer.

Raupen, die wir für Interessierte gefriertrocknen sollen, müssten uns entweder lebend, oder in Formaldehyd bereits in der richtigen Form fixiert, übergeben oder zugesandt werden.

In der Anlage erhalten Sie Fotos der Musterraupe.

Mit freundlichen Grüßen
Ernst Hofinger

HOFINGER
Tier-Präparationen
Ehrenfeld 10
4662 Steyrermuehl
UID Nr.: ATU22071709
Tel: +43/7613/3411
Fax: +43/7613/3411-21

www.praeparator.com
hofinger@praeparator.com


Selbst der Flügelschlag eines Schmetterlings kann einen Sturm entfachen!


zuletzt bearbeitet 01.12.2012 12:13 | nach oben springen

#4

RE: Gefriertrocknung von Raupen

in Präparieren von Schmetterlingen 01.12.2012 16:48
von Heinz | 2.596 Beiträge | 12844 Punkte

Liebe Freunde,

Herr Hofinger hat vor einigen Monaten, nachdem ich ihn um ein Angebot gefragt habe, von mir eine "Musterraupe" angefordert, um sich ein Bild von der zu erwartenden Arbeit zu machen und um besser kalkulieren zu können.

Der Preis für diese Raupe beträgt 50€

Nette Grüße
Heinz



zuletzt bearbeitet 02.08.2013 17:47 | nach oben springen

#5

RE: Gefriertrocknung von Raupen

in Präparieren von Schmetterlingen 01.12.2012 17:00
von Maxi | 717 Beiträge | 1960 Punkte

Hallo Heinz,
50€ zzgl. Mwst ist eindeutig zu teuer für so eine kleine Raupe.

Grus Maxi


Eine gesunde Raupe frisst nie weniger.
Sie frisst immer mehr.


nach oben springen

#6

RE: Gefriertrocknung von Raupen

in Präparieren von Schmetterlingen 01.12.2012 18:16
von klow | 1.237 Beiträge | 4439 Punkte

Finde ich auch ich wollte eigentlich eine automeris
mal lassen präparien aber diese sind sehr teuer.
Dann nicht zu sprechen uber die beschädigung wie im foto.
Und wenn mann auf börsen mal raupen angeboten sieht sind die
nicht mal der halbe preis davon also kann mann sie später auch nicht weiter
verkaufen.
Aber an die andere seite es ist wohl so das so eine machine kapitale kostet.
Und da viel arbeit drinn steckt im präparieren.


Grusse jens
--------------------------
Meine zuchte im moment
http://insektenfreunde.xobor.de/t824f46-...Tigermotte.html
http://insektenfreunde.xobor.de/t792f46-...rphofalter.html

Tips sind immer wilkommen


zuletzt bearbeitet 02.08.2013 17:48 | nach oben springen

#7

RE: Gefriertrocknung von Raupen

in Präparieren von Schmetterlingen 31.10.2013 18:51
von Schwärmerliebhaber | 62 Beiträge | 379 Punkte

Hallo Heinz, obwohl ich keine Raupen sammle, denke ich doch, dass ein solch hoher Preis nicht angemessen erscheint. Ich möchte dir daher einen vollkommen anderen Weg beschreiben, welcher zudem noch nahezu umsonst ist. In meiner Kindheit hatte ich einmal Kontakt zu einem Sammler der alten Schule, welcher aber schon verstorben ist. Auch er sammelte Raupen. Jedoch war die Art und Weise der Präparation ebenso simpel wie effektiv - ja geradezu einfach genial. Er machte es folgendermaßen:

Die Raupe wurde zum Töten in Essigessenz gegeben und für etwa eine Stunde darin belassen. Dann wurde ihr das Hinterende mit einem Skalpell vorsichtig über Kreuz eingeschnitten; etwa 2 mm tief. Danach wurde die so eröffnete Raupe in eine Art Mini-Wäschemangel eingelegt und mit zwei gegenläufigen Holzrollen ganz behutsam ausgequetscht. Auf diese Weise kam der komplette Eingeweidesack an der eröffneten Stelle heraus und es blieb nurmehr die Raupenhülle übrig. Die Hülle wurde wiederum mit Essigessenz und einer Spritze/Kanüle sorgfältig ausgespült. Zum Schluss wurde ein feines Glasröhrchen eingeführt und über einer 100 Watt Glühlampe einige Minuten lang getrocknet; um die Raupenhülle in Form zu bringen, blies er immer wieder ganz vorsichtig Luft hinein bis die Hülle vollkommen trocken und wie feines Pergament war. Der Glasstab wurde dann mit einer ganz spitzen Nadelkinge wieder herausgelöst. Die so haltbar gemachten Raupen sahen ganz natürlich aus und ich konnte in der Farbe zwischen vorher und nachher keinen wesentlichen Unterschied feststellen; mit Ausnahme der Tatsache, dass sie natürlich leicht durchscheinend waren.

Liebe Grüße



nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Raupen Leuchten - ein ungewöhnliches aber nettes Unterfangen
Erstellt im Forum Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen von steffen1978
5 18.03.2017 23:12goto
von steffen1978 • Zugriffe: 499
Gefriertrocknung - wo, und zu welchem Preis?
Erstellt im Forum Präparieren von
9 29.02.2016 15:26goto
von Abraxas • Zugriffe: 1514

Besucher
3 Mitglieder und 28 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Julelele
Besucherzähler
Heute waren 607 Gäste und 11 Mitglieder, gestern 1813 Gäste und 32 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 4730 Themen und 21097 Beiträge.

Heute waren 11 Mitglieder Online:



disconnected Chat Mitglieder Online 3
Xobor Forum Software von Xobor