#1 Saturnia pavonia Fragen von schwalbenschwanz01 23.03.2015 20:52

Hallo zusammen

Heute gab es 2 Paarungen von S. Pavonia.
Die Weibchen legen nun die Eier, das Käfig ist in unserer Wohnung 23 Grad.
Ich habe noch 3 Männchen Falter und ich möchte dass die sich nicht so abflattern darum habe ich sie nach draussen getan, dort ist es gerade 7 Grad.
Macht es etwas aus wenn es unter 0 Grad wird?
Sterben sie dann?

Lg Silvan

#2 RE: Saturnia pavonia Fragen von Ein Gast 23.03.2015 21:40

Hallo,
Nein, sie sterben nicht, aber S. pavonia fliegt einfach zur Schlehenblüte - blühen sie bei Dir? Du hast sie vermutlich nicht richtig überwintert, sonst wären sie jetzt nicht da, das kann ich Dir versichern. Warum werden so oft Arten (nicht nur hier, sondern in vielen Foren???) weit vor der natürlichen Flugzeit angeboten? Will da jemand schneller sein als andere um damit Geld zu verdienen? Ich finde es sehr traurig, dass entweder eine falsche Haltung oder Eier-Gier hier offenbar in Betracht zu ziehen ist... Eine korrekte Zucht von pavonia gibt um diese Zeit keine Falter, tut mir leid das zu sagen, aber ich finde es einfach nur traurig. Wenn Du sie eh nur spannen willst, kannst sie auch im Januar oder Februar ins Warme bringen, das geht auch....
Gruß
Einer, der hinreichend oft S. pavonia gezüchtet hat....

#3 RE: Saturnia pavonia Fragen von tippletopple 23.03.2015 23:20

avatar

Es gibt eine einfache Erklärung, warum Zuchttiere oft zu früh schlüpfen.
Als Züchter ist man ja bestrebt, die "Widrigkeiten" der Natur einzudämmen bzw. weitgehend auszuschalten, um möglichst viele Tierchen durchzubringen.
Der Winter ist einer dieser natürlichen Feinde des Überlebens. Also versucht man, im geschützen Innenbereich, sei es in einer Garage, oder überhaupt im Wohnbereich, die Temperatur so moderat zu halten, dass es zu keinen Ausfällen kommt.
Allerdings kann man nicht voraussagen, wie sich das Frühjahr entwickelt, bleibt es lange sehr kalt draußen ist man natürlich im geschützten Bereich der Zeit voraus.
Deshalb schlüpfen die Tiere oft zu früh und nicht, weil man damit Geld verdienen kann! Lieber Gast, du verwechselst das mit den fad schmeckenden Erdbeeren, die man schon im Winter kaufen kann.
Die Alternative wäre, die Tiere draußen zu lassen, aber da kann natürlich eine zu lange Schlechtwetterperiode, zu große Trockenheit oder Kälte den Tieren derart zusetzen, dass nur wenige oder gar keine überleben, so wie das in der Natur eben ständig geschieht.
Also lass die Männchen ruhig raus, so kalt wird es nimmer! Sie werden zwar noch kein Freilandweibchen finden, aber auch das kommt in der Natur letztlich ja auch immer wieder vor.
Grüße
Chris

#4 RE: Saturnia pavonia Fragen von hall 24.03.2015 07:28

avatar

Hallo Gast,

Zitat: Will da jemand schneller sein als andere um damit Geld zu verdienen?

Wenn man den Aufwand für die Zucht, Verpackung und Porto gegenüberstellt ist mit den meisten Arten kein Geld zu verdienen. Man kann froh sein wenn man die Portokosten hereinbekommt. Die meisten Züchter haben um diese Jahreszeit mehr Zeit zum züchten und es kommt daher nicht ungelegen wenn man die Zucht etwas früher beginnen kann. Ein Problem ist sicher aber die Futterbeschaffung. Man kann aber doch ganz gut Zweige im Zimmer vortreiben oder z. B. das alte Laub von Brombeere für die Pavonia-Zucht verwenden. Abgesehen davon daß doch einige Züchter nicht die Möglichkeit haben die Puppen richtig im Freien zu überwintern. Ich bin in der glücklichen Lage einen Garten zu besitzen daher stellt sich diese Frage nicht. Eine Überwinterung im Kühlschrank, auf der Fensterbank
oder auf einem Balkon wäre auch eine Möglichkeit.

Gruß Werner

#5 RE: Saturnia pavonia Fragen von schwalbenschwanz01 24.03.2015 17:18

Hallo zusammen

Vielen Dank für eure ehrlichen Antworten.
Die Männchen werde ich morgen fliegen lassen.

LG Silvan

PS: Die Puppen waren den Winter über in der Sonne gerichtet, sodass sie schneller schlüpften.

#6 RE: Saturnia pavonia Fragen von steffen1978 28.03.2015 22:42

avatar

Hallo Silvan,
es wurde ja schon viel zu Deiner Frage gesagt, aber da ich heute draussen war und mir die Schlehen angesehen habe, möcht ich auch kurz noch antworten.
Ich fand bei mir in den letzten 3 Jahren immer wieder Raupen von pavonia und im letzten Jahr habe ich in der Wohnsiedlung in Ingolstadt einen Freilandanflug erreicht. Der "Gast" sagt, die pavonia fliegen zur Schlehenblühte.... ich kann Dir sagen, ich hatte letztes Jahr (da war die Natur locker 1-2 Wochen früher dran als dieses Jahr - bei mir zumindest) einige pavonia Damen im Schlupfkasten als die Schlehen in voller Blühte standen - habe täglich einen Freilandanflug versucht, ohne Erfolg. Der Freilandanflug war erfolgreich, als die Schlehen zum Teil verblühten und Blätter bildeten... Ich erinnere mich gut an ein Telefonat mit Heiko, als ich sagte, dass kann doch nicht sein, ich bin max 1 km Luftlinie vom pavonia Habitat weg und es kommt kein M geflogen.... Er meinte nur, egal was die Schlehen bei Dir grad machen, wenn keines kommt, ist keines geschlüpft. Er hatte recht. 5 Tage später waren jeden Nachmittag zwischen 15 und 17 Uhr einige wilde Männchen am Flugkäfig und die recht frisch geschlüpften Falter paarten sich sofort. Damen, die älter als 4-5 Tage waren, paarten sich bei mir nicht mehr. Auch die im Garten ausgesetzen Damen waren binnen 2 Tagen alle in Kopula. Die Natur hat einen eigenen Kalender und bei mir ist es grad so, dass die gut geschützten Schlehen nun die ersten Blühten bilden. Ich glaube, pavonia wird sicher noch mindestens eine Woche - vermutlich aber sogar noch 3-4 Wochen - brauchen. Sei aber unbesorgt, Deine Falter sterben sicher nicht wegen den Temperaturen und ich kann Dir auch sagen, ich hab pavonia und pyri immer im ungeheizten Zimmer überwintert und naja, wie Tipple sagte, ich hatte zwar nie einen Ausfall, aber eben auch einige Falter, die zu früh zu schlüpften. Es ist nicht nur die Temperatur, es ist auch die Feuchte. Du kannst pyri im Januar schlüpfen lassen, wenn Du sie feucht und warm hältst, gleiches gilt für pavonia. Wenn Du Puppen im Haus überwinterst, versuche, die Feuchte etwas zu reduzieren, dann schlüpfen sie später - austrocknen lassen darfst sie aber auch nicht. Einmal pro Woche leichtes Ansprühen reicht aus meiner Erfahrung völlig. Überwinterung ist immer etwas Glückssache, egal ob draussen oder drinnen. Auch die Natur macht nicht immer alles "perfekt richtig", weil sie das Wetter nicht vorhersagen kann. Wenn Du aber mal wieder eine solche Art züchtest, kannst Du vielleicht probieren, einen Teil draussen, einen Teil im Schuppen/Kühlschrank und einen Teil drinnen im ungeheizten Zimmer zu überwintern. Garantie gibts keine, aber Du hast einfach 3 Chancen mit der Natur synchron zu werden.
Viele Grüße
Steffen
(@Gast: einer, der nur 3 mal pavonia gezüchtet hat, aber immer erfolgreich und ohne Inzucht)

Nachtrag: Wer mit pavonia Geld verdient ist kein Züchter sondern ein Genie :)

#7 RE: Saturnia pavonia Flugzeit von hall 29.03.2015 12:57

avatar

Im Buch von Prof. M. Hellweger "Die Großschmetterlinge Nordtirols" aus dem Jahre 1914 (!) steht über die Flugzeit über Saturnia pavonia folgendes:

Es gab also schon vor über hundert Jahren Flugzeiten die sehr früh waren. Der Artikel bezieht sich allerdings auf Saturnia pavoniella die damals noch unter Saturnia pavonia beschrieben wurde.

Werner

#8 RE: Saturnia pavonia von hall 27.04.2015 16:28

avatar

Sowohl als Raupe wie auch als Falter ist Saturnia pavonia immer wieder sehr attraktiv.

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz