#1

Halbautomatische Köderfalle

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 17.08.2013 14:24
von Nagelfleck | 39 Beiträge | 116 Punkte

Hallo Forum :)

Obwohl ich länger nichts geschrieben habe, bin ich den Lepidoptera treu geblieben.
Nach einiger Suche fand ich alle Bauteile für eine Köderfalle. Die Idee dafür hatte ich von Oliver (Marvie) bei dem einige Eulen und auch ein Catocala nupta in die Falle gingen, als wir sie bei mir ausprobierten.

Meine Falle besteht aus:

-Zwei Wäschenetzten aus dem Baumarkt
-Garn zum Zusammennähen der netze
-einer Socke um besser in die Falle zu fassen
-einem Holzbrett zur Stabilisierung des Köders
-einem Papiertuch, damit das Holzbrett nicht so stark klebt
- zwei Schlüsselbändern zur Befestigung der Falle.

Unten seht ihr ein Bild der Köderfalle, die etwa (mit Bändern) 1,6 m hoch ist. Die Falter fliegen unten durch die Öffnungen an den Ködern und werden dann von anderen Insekten aufgeschreckt und fliegen in das Netzt.



Als Köder nahm ich vergammelte (schwarze) Bananen, die ich öffnete und noch zusätzlich mit Streichköder aus Wein, Malzbier, Banane, Zucker und Pflaumen übergoss.

Die Falle hängt in einem schmalen auslauf der Asse ( Mischwald), wo ein kleiner Bach entlangfließt direkt neben zwei riesigen, alten Pappeln. In etwa vierzig cm Höhe.

Nun, in der ersten Nacht gingen verschiedene kleinere Eulen in die Falle, 6 Hornissen und unzählige Fliegen , Wespen usw.
die zweite Nach flogen wieder einige Eulen hinein, es kamen aber weniger Hornissen. Außerdem ein Männchen von C. nupta was mich sehr gefreut hat.

In der dritten Nacht kamen zwei C. nupta, unter der Falle lagen Unmengen an Flügeln von Eulenarten, vermutlich von den Hornissen zerrissen.
Der eine nupta war männlich, der andere entwischte mir leider. Ich füllte den Köder neu auf.

In der vierten Nacht kam ein weiteres Männchen von C. nupta, dass sich unter dem Holzbrett versteckt hatte, außerdem viele kleinere Eulen , zb. Bandeulen.

Ich füllte den Köder ein weiteres Mal auf, danach ging es nach Borkum auf Klassenfahrt ( wo ich tagsüber ein C. nupta an einer Hauswand fand) -Leider leider, wieder nur ein Männchen) langsam könnte ich mal ein Weibchen finden!

Wieder zurück habe ich eben gerade die Falle noch mal überprüft.
Leider eine Enttäuschung.
Kein Catocala, nur eine lebende Eule



Unter dem Köder lagen allerding haufenweise Eulenflügel, was mich sehr ärgerte. ( die Hornissen können sich auf was gefasst machen)
Unter ihnen wie man sieht auch Flügel von C. nupta.



Ich hatte gedacht, dass diese zu groß für die Hornissen wären...
Während der 4 Nächte müssen die Hornissen Hunger ( Oder Langeweile) bekommen haben und so haben sie fast alles in der Falle zerfetzt :( .
In der Banane saßen gefühlte 3000 kleine Käfer ( Glischrochilus quadripunctatus?)



Nachher werde ich den Köder nochmal nachfüllen, mal gucken was die Nacht kommt...
Fortsetzung folgt...


Der Käfervirus ist unaufhaltsam http://arthropoda.jimdo.com


zuletzt bearbeitet 17.08.2013 17:43 | nach oben springen

#2

RE: Halbautomatische Köderfalle

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 17.08.2013 17:49
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Marc,

herzlichen Dank für deinen tollen Fotobericht. Also was ich da so sehe, an den Überresten der Hornissenopfer, hat sich weit mehr als nur eine Catocalen - Art bei dir eingefunden! Neben Catocala nupta war da wohl auch eine Catiocala fraxini zu Gast.

Ich kann deinen Ärger direkt nachempfinden, - so tolle Arten - und hoffe dass dir noch viele weitere interessante Arten in die Falle gehen! Diesmal allerdings wünsche ich dir, dass du den Hornissen ein Schnäppchen schlägst, und die Falter aus der Falle holen kannst, bevor sich eine Großwespe daran gütlich tut.

Also alles Gute kann ich nur sagen, und dass ich mich schon auf die versprochene Fortsetzung freue!

Liebe Grüße
Michael

PS: Dafür, dass du die Falle selber gebaut hast, macht sie einen TOP Eindruck! Und sie funktioniert! SUPER!


Freunde sind Engel die dir auf die Beine helfen, wenn deine Flügel verlernt haben zu fliegen!


zuletzt bearbeitet 17.08.2013 17:54 | nach oben springen

#3

RE: Halbautomatische Köderfalle

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 17.08.2013 18:38
von Nagelfleck | 39 Beiträge | 116 Punkte

Hallo Michael :)
Das, was wie ein großer heller (bläulicher) fraxini Flügel aussieht ist in wirklichkeit leider nur die Rückseite eines nupta vorderflügels :( ich dachte am angfang aber auch an fraxini.


Der Käfervirus ist unaufhaltsam http://arthropoda.jimdo.com
nach oben springen

#4

RE: Halbautomatische Köderfalle

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 17.08.2013 18:57
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hi Marc,

Hmmm,....
sapperlot, da könntest du Recht haben! Tja besser vorher ´genau hinsehen, und dann schreiben!



Danke für den Hinweis!! Wer weis, vielleicht kommt noch ein fraxini! ich würd es dir wünschen!
Jedenfalls

LG
Michi


Freunde sind Engel die dir auf die Beine helfen, wenn deine Flügel verlernt haben zu fliegen!


zuletzt bearbeitet 17.08.2013 18:59 | nach oben springen


Besucher
5 Mitglieder und 18 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Nitro
Besucherzähler
Heute waren 1272 Gäste und 23 Mitglieder, gestern 1665 Gäste und 27 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 4468 Themen und 19145 Beiträge.

Heute waren 23 Mitglieder Online:



disconnected Chat Mitglieder Online 5
Xobor Forum Software von Xobor