#1

Earth Over Shoot Day 2012

in Umwelt, Natur & Artenschutz 24.08.2012 13:56
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Welterschöpfungstag 2012
Ab heute kann die Erde nichts mehr geben!

Nach knapp neun Monaten geht der Erde jedes Jahr die Puste aus. Der Mensch beansprucht sie über Gebühr und entzieht ihr Ressourcen.



Der 22. August 2012 war ein wahrhaft denkwürdiger Tag. An diesem Tage, genannt "Earth Over Shoot Day", übrigens wieder um 3 Tage früher als 2011, hat der Mensch alle natürlichen Ressourcen und Rohstoffe aufgebraucht, die ihr der Planet innerhalb eines Jahres geben kann, ohne ausgebeutet zu werden. Im genauen heißt das, dass alle Schadstoffe, alles CO2, alle Treibhausgase und Verschmutzungen von diesem Tage an nicht mehr von der Erde abgebaut werden können. Die Menschheit lebt sozusagen auf Pump! Was wir jetzt noch verbrauchen beutet den Planeten unwiederbringlich aus, alles CO2 das wir noch ausstoßen, bleibt für immer in der Atmosphäre und treibt den Klimawandel immer weiter voran. Mit derzeitigem Bevölkerungsstand und gleichbleibendem Bedarf, würden wir 1,5 Erden benötigen, und unsere Welt nicht auszubeuten.

Nur, wir haben keine 1,5 Erden! Steigt die Weltbevölkerung weiter so rapide an, und benötigen wir weiterhin gleichbleibend steigende Ressourcen, hat die Menschheit es bis 2150 geschafft, den "Earth Over Shoot Day" bereits mit 1. Jänner zu erreichen. Das bedeutet, dass von diesem Tage an, die Wälder und Algen der Ozeane keine neuen Sauerstoffreserven mehr in die Atmosphäre abgeben können, und wir dann unseren Sauerstoff regelrecht aufatmen. Weitere 150 Jahre später bei gleichbleibender Entwicklung (falls es die Menschheit bis dahin überhaupt noch gibt) ist unser Planet völlig anoxisch - also sauerstofffrei - und tot. Die bis dahin angehäufte Menge an ausgestoßenem Treibhausgasen, und das mit der Erderwärmung verbundene Abtauen der Permafrostböden Sibiriens, das Unmengen von Methan in die Atmosphäre entlassen hat, hat die Durchschnittstemperatur auf der Erde auf über 80°C ansteigen lassen.
An diesem Tag haben wir nicht nur uns selbst, sondern alles Leben auf unserem Planeten ausgelöscht. Von nun an in nur 300 Jahren!

Links zum Thema:

http://derstandard.at/1345164687093/Welt...r-Biokapazitaet
http://www.footprintnetwork.org/de/index..._overshoot_day/
http://www.fuereinebesserewelt.info/eart...-unsere-kinder/
http://www.hotelstadthalle.at/blog/welte...pfungstag-2012/


Selbst der Flügelschlag eines Schmetterlings kann einen Sturm entfachen!


nach oben springen

#2

RE: Earth Over Shoot Day 2012

in Umwelt, Natur & Artenschutz 24.08.2012 14:26
von Maxi | 717 Beiträge | 1960 Punkte

Interessanter Artikel !
Zum Glück werde ich in 300 Jahren nicht mehr leben.

Grus Maxi


Eine gesunde Raupe frisst nie weniger.
Sie frisst immer mehr.


nach oben springen

#3

RE: Earth Over Shoot Day 2012

in Umwelt, Natur & Artenschutz 24.08.2012 16:51
von Heiko70 | 1.951 Beiträge | 16280 Punkte

Hallo Zusammen,

natürlich ist das erschreckend zu lesen, aber: Der MENSCH kann die Erde und die Natur nicht gänzlich zerstören, sondern nur sehr viele Arten und sich selbst. Das ist erwiesen.
Die Erde hat in ihrer langen Äre bereits schlimmere Katastrophen hinter sich, an die der Mensch nicht mal annähernd heranreichen kann.
Ein paar mal war es fast soweit, daß der Planet und vor allem alles Leben auf ihm, über den Jordan geht, aber dem war nicht so. Jedesmal kam das Leben zurück. Artenreicher und kurioser als zuvor. Wohl am bekanntesten, das Aussterben der Saurier und somit die Einleitung in die Säugertier Ära.
Es soll jetzt nicht heißen, daß mir das egal ist, ganz im Gegenteil, ich stehe hinter der Natur und seinen Bewohnern. Ebenso bin ich gegen die Ausbeutung der Erde und für Geburtenkontrolle. Ich habe selber Kinder und denen gegenüber eine riesen Verantwortung, auch sie sollen noch sehen dürfen, was ich sehe.
Tatsache ist, auch wenn sich´s nicht schön anhört, es geht eigentlich nicht um Naturschutz, sondern um Menschenschutz. Der Natur ist es egal, ob das Meer um zwei oder drei Meter ansteigt, dem Wal, beispielsweise, auch. Auch Holland ist es egal, ob es nun unter oder über Wasser liegt. Den Menschen aber nicht!!
Die Natur regelt das von allein, wie die Millarden Jahre vorher auch. Da gab´s Eis- und Warmzeiten, da war auch schon alles voll Asche, über -zig Jahrzehnte, die Erde war auch schon mal komplett eingefroren und hatte auch schon mal keine Ozonschicht mehr, das ist alles nachweisbar. Es waren also alle Probleme schon mal da, die wir uns jetzt selbst machen.
Der Planet hat´s überlebt, die Natur und das Leben auch. Es hat sich zwar von einer Epoche zur jeweils Anderen vieles verändert, aber das Leben ist geblieben, neu angepaßt an die neuen Umstände. Und, wenn es auch hundertausend oder mehr Jahre braucht, was ist das schon, bezogen auf die Erde und das All, ein Augenzwinkern.
Wenn der Mensch weg ist, gibt es keinen mehr der ausgestorbenen Tierarten nachtrauert, da andere Tiere das nicht tun. Es werden neue Arten diese ökologischen Nischen nutzen, die, durch die Ausrottung der alten Arten, frei wurden. Wer weiß, vielleicht sehen die neuen Bewohner den Alten ähnlich, da ja der Lebensraum auch ähnlich ist, vielleicht sind es auch ganz neue Induvidien, die es bisher noch nie gab, wer weiß es schon.
Mein Fazit deshalb: Ich mache mir nicht um den Planeten und seine Natur sorgen, sondern um die Natur, die ich im Augenblick erleben darf, mir all seinen Facetten. Es wäre zu schade wenn ich in ein paar Jahren keine Tiere und Pflanzen mehr zu sehen bekäme, außer in Zoos und botanischen Gärten.
Um den Menschen mache ich mir keine Sorgen, der rottet sich von selbst aus, das ist sicher und dann beginnt eine neue Ära und niemand ist mehr da, der sich dann irgendwelche Gedanken darüber macht, keiner bewundert mehr die Natur und ihre Schönheiten. Den Tieren ist ein romantischer Sonnenuntergang egal, sie betrachten ihn nicht wie wir.

Grüße, Heiko


nach oben springen

#4

RE: Earth Over Shoot Day 2012

in Umwelt, Natur & Artenschutz 24.08.2012 17:02
von Felix@2000 | 214 Beiträge | 1810 Punkte

Hi Heiko,

Wie Wahr !!!

L.G. Peer


nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 41 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Clothianidin
Besucherzähler
Heute waren 1418 Gäste und 14 Mitglieder, gestern 2222 Gäste und 16 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 4150 Themen und 16305 Beiträge.

Heute waren 14 Mitglieder Online:



disconnected Chat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software von Xobor