#1

wie man einen vielerorts seltenen Bläuling findet.... Plebejus idas

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 09.05.2016 22:45
von steffen1978 | 1.060 Beiträge | 18847 Punkte

Hallo liebe EP'ler :-)
Heute war ich auf der Suche nach Colias Eieren, alfacariensis oder hyale...
Mal davon abgesehen, dass die bunten Kronwicken aussehen, als wären sie gefriergetrocknet, konnte ich immerhin 4 Eier finden :-)
Doch nun zum eigentlichen... Im Münchner Raum lebt ein (mittlerweile?) seltener Bläuling, sein Name ist Plebejus idas. Er gehört zu den 3 Silberfleckbläulingen, die man in Deutschland finden kann... Da hier lokal weder argus noch agyrognomon vorkommt, ist die Bestimmung auch für mich einfach (die anderen zu unterscheiden traue ich mir oft nicht zu... grad bei Weibchen hab ich keine Chance). Nun, ich möchte Euch zeigen, wie ich deren Raupen fand - das ist einfacher als man denken mag :-)

Mein Suchalgorithmus:

1) Finde diese Pflanze: (Färberginster)


Wenn Du die gefunden hast, dann warte 20 Sekunden....
Bist Du voller Ameisen, senke Deinen Kopf :-) Betrachte die Pflanze... siehst Du die Raupe?



Ist da vielleicht irgendwo eine Horde Ameisen am laufen? Dann betrachte die Pflanze genauer... noch ne Raupe :-)



Vielleicht hast Du glück, dann sitzt da eine Raupe :-) Die leben in einer Symbiose und man kann tolle Dinge beobachten!

Zum Beispiel:

Diese kleine Raupe wurde von der Ameise immer wieder mit den Fühlern und den Beinen angestupst, dann machte sie etwas... ka, sie stülpte Drüsen oder so aus, und die Ameise war happy :-)

Manche sind beschützt von ganzen Horden, siehe hier:


Man findet sie in grün und braun, manchmal auch beide auf einmal :-)


Und nun nochmal einzeln, eine grüne und eine braune^^




Was Du nie machen solltest ist die zu ärgern... erstens bist Du voller Ameisen und die verteidigen ihre Raupen! Sie tragen sie sogar weg! Naja, und Dich pieseln sie an... auch ne halbe Stunde später noch...

Des weitern noch da:

(Erste Eier von alfacariensis/hyale)

und.... ein besonderer Liebling von mir:


(Spialia sertorius - Roter Würfelfleck-Dickkopf - der dort auch als Raupe zu finden ist)


Viele Grüße,
ein Ameisenangepiselter...
Steffen

Angefügte Bilder:
DSC_0019_2.jpg


zuletzt bearbeitet 09.05.2016 22:57 | nach oben springen

#2

RE: wie man einen vielerorts seltenen Bläuling findet.... Plebejus idas

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 10.05.2016 18:22
von hall | 1.012 Beiträge | 6904 Punkte

Hallo Steffen,

Deine Bilder sind immer beeindruckend. Ich bewundere Deine Energie und Ausdauer. Es ist wirklich nicht einfach im Freiland solche Bilder zu machen.

Gratulation
Werner


nach oben springen

#3

RE: wie man einen vielerorts seltenen Bläuling findet.... Plebejus idas

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 10.05.2016 22:08
von steffen1978 | 1.060 Beiträge | 18847 Punkte

Hallo Werner,
danke für das schöne Kompliment!
Meine Energie schöpfe ich daraus, dass ich neben der Arbeit und dem Alltag einfach etwas machen möchte. Wenn ich Pilze suchen gehe, dann ist das für mich fast identisch mit Schmetterlingen - ich möchte einfach nur raus, Natur sehen und an nichts denken. Ich muss auch nichts finden, aber auch wenn man mal einen Tag hat, an dem man scheinbar nichts findet, entdeckt man dennoch immer irgend etwas. Mal ists ein Käfer, mal eine Raupe, mal eine Pflanze, das ist mir gar nicht wichtig. Im Gegenteil, wenn ich nichts finde, dann schau ich mir auch Bäume und Büsche an und stelle immer wieder fest, dass ich noch viel zu wenig draussen gewesen bin, da es um mich herum sovieles gibt, das ich nicht kenne.
Zu den Bildern kann ich Dir folgendes sagen: 95% meiner Bilder (besonders wenn es so windig ist wie es gestern war) sehen wie folgt aus:


Man muss immer probieren um ein brauchbares Bild zu bekommen... mal dreht man da, mal dreht man dort. Es kommt auch oft genug vor, dass man daheim feststellt, dass kein einziges Bild brauchbar ist - ärgerlich, aber was solls. Mir tut es gut, draussen zu sein, mit und ohne Bild :-)

Viele Grüße,
Steffen


nach oben springen

#4

RE: wie man einen vielerorts seltenen Bläuling findet.... Plebejus idas

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 13.05.2016 02:53
von FairPlayLady | 63 Beiträge | 405 Punkte

zitat von steffen:
"Meine Energie schöpfe ich daraus, dass ich neben der Arbeit und dem Alltag einfach etwas machen möchte. Wenn ich Pilze suchen gehe, dann ist das für mich fast identisch mit Schmetterlingen - ich möchte einfach nur raus, Natur sehen und an nichts denken. Ich muss auch nichts finden, aber auch wenn man mal einen Tag hat, an dem man scheinbar nichts findet, entdeckt man dennoch immer irgend etwas. Mal ists ein Käfer, mal eine Raupe, mal eine Pflanze, das ist mir gar nicht wichtig. Im Gegenteil, wenn ich nichts finde, dann schau ich mir auch Bäume und Büsche an und stelle immer wieder fest, dass ich noch viel zu wenig draussen gewesen bin, da es um mich herum sovieles gibt, das ich nicht kenne."

das hättest du wirklich nicht schöner sagen können, steffen!
da unterstreiche ich jedes wort, denn genau so seh ich das auch

natürlich sind auch deine bilder super, top, weltklasse!!! gar keine frage!
selbst wenn ich deine ausrüstung hätte, würde ich sowas nicht hinkriegen. auch nicht mit einem bild von 100.

doch abschalten, die seele baumeln lassen und einfach an nichts denken und raus in die natur gehen und wenns nur der eigene garten ist, da kann ich auch energie schöpfen und zu entdecken gibts immer etwas!

auch wenn ich jetzt etwas vom obigen thema abschweife, vor ein paar tagen hatte ich so eine entdeckung.^^
und obwohl ich diese tiere von kind an kenne und sie schon oft gesehen habe, hatte ich sowas auch noch nicht erlebt.
aufmerksam wurde ich durch eine bewegung im gras und ich ging hin, um zu schauen, was da ist.
direkt vor meinen füßen schlangen sich zwei blindschleichen umeinander.
bei näherem hinsehen stellte ich fest, dass es männchen und weibchen waren und sie sich paarten. wie lange sie dies schon taten...keine ahnung!
dabei hatte das männchen das weibchen mit einem biss in dem nacken fest im griff. (ganz schön brutal so eine blindschleichenliebe!^^)
ich lief meine kamera holen und machte einige fotos...(leider ist die batterie nun bei dieser leer und ich konnte die bilder nicht auf meinen pc laden)
um weitere fotos zu machen, musste mein handy herhalten.
doch als ich mit dem handy an den ort des geschehens zurück kam, stellte ich überrascht fest, das irgendetwas anders an der situation war...
dann sah ich es:

haha, dachte ich! richtig so!!
ich hätte mich auch gerächt!
tja, da war der dame das ganze doch etwas zu wild und nach dem akt wurde dem herrn mal kurzehand feste in die große klappe gebissen!

wie ihr seht, auch in der tierwelt geht es manchmal gerecht zu!^^
(übrigens, der herr blindschleiche ist der mit den blauen punkten)

schöne grüße

ute


nach oben springen

#5

RE: wie man einen vielerorts seltenen Bläuling findet.... Plebejus idas

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 07.06.2016 00:37
von steffen1978 | 1.060 Beiträge | 18847 Punkte

Hallo Ute,
nachdem ich nun auch so eine Beobachtung machen konnte, kann ich Dir sagen, es handelt sich wohl um ein Dankeschön-Bussi^^
Erst ist das M etwas "rabiat", dann dauert es 5 Minuten und das W "wird rabiat"... aber so friedlich wie das abläuft, mögen die sich auch noch nach dem "Halt-die-Klappe-Biss"... Ich schätze, man kann nicht alles was Reptilien so treiben auf den Menschen übertragen :-)
Nebenbei: Wer sieht so etwas schon heute noch?
Nachdenkliche Grüße,
Steffen :-)


nach oben springen

#6

RE: wie man einen vielerorts seltenen Bläuling findet.... Plebejus idas

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 29.10.2016 21:00
von steffen1978 | 1.060 Beiträge | 18847 Punkte

Hallo zusammen,
das Suchspiel nach Plebejus idas geht natürlich auch mit den Eiern. Grad im Winter ist die Suche nach Eiern ohnehin ne nette Abwechslung :-) Ich war gestern am Fundort (siehe erster Beitrag) und habe ca 30 Minuten gesucht, dann wurde es bereits zu dunkel.

Der Färberginster ist mittlerweile verdörrt, braun und trocken. Einzelne grüne Zweige sind noch vorhanden, Blätter und Samenkapseln sind überwiegend abgefallen. Eigentlich sollten da weiße Eier gut zu sehen sein, aber ich brauche da immer ne gewisse Zeit, bis die Augen auf die winzigen Kügelchen geeicht sind.

Zunächst mal ein Bild der "Pflanze":


Eine typische Fundsituation an der Spitze (oder zumindest weit oben) eines Ästchens:


Nachfolgend noch einige Detailaufnahmen:

Ablage an einem dürren Blatt:


Im vertrockneten Blütenansatz:


Nochmal im Ansatz:


Hier sind die Eier offenbar mit einem Pilz befallen?


Ablage am Ästchen an einer Störstelle:


Auch wenn ich Eier finden konnte muss ich sagen, dass die Suche nach Raupen deutlich einfacher geht.

Schönes Wochenende :-)
Steffen


nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 19 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Bärklei
Besucherzähler
Heute waren 733 Gäste und 18 Mitglieder, gestern 1609 Gäste und 29 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 4724 Themen und 21075 Beiträge.

Heute waren 18 Mitglieder Online:



disconnected Chat Mitglieder Online 1
Xobor Forum Software von Xobor