#1

ansiedlung von insekten?

in Umwelt, Natur & Artenschutz 21.07.2012 19:33
von bajateufel (gelöscht)
avatar

seit 5 jahren beschäftige ich mich intensiv mit der anlage eines gartens dem HORTUS INSECTORUM
hier sollen insekten eine neue heimat finden
die homepage www.hortus-insectorum.de zeigt den verlauf, die motivation und den aktuellen stand der entwicklung
ich möchte andere menschen davon ueberzeugen, dass verantwortung fuer die vielfalt zu uebernehmen enorm wichtig ist und im eigenen garten begonnen werden sollte

da ich eine fläche von 7500 m2 habe denke ich regelmäßig über die wiederansiedlung von tieren nach
mit der gelbbauchunke ist mir dies gelungen, weite bereiche des gartens habe ich fuer diesen lurch gestaltet und konnte nach dem kauf von 10 tieren im vergangenen jahr heuer eigenen laich und eigenen kaulquappen verzeichnen
das gleiche sollte eigentlich mit schmetterlingen auch gelingen
da ich einen sehr grossen bestand an hufflatich habe wuerde ich gerne eine ansiedlung vom blutbär ausprobieren thyria jacobaeae
der neue kosmos schmetterlingsführer gibt diesen hinweis
im schmetterlinge baden wuerttembergs steht von hufflatich aber nichts sondern dort stehen nur verschiedene kreuzkräuter vermerkt
ich gehe davon aus dass der blutbär nicht weit rumfliegt also sehr standorttreu ist


meine frage

wer hat raupen die huflatich fressen oder kann mir hinweise geben zu einer möglichen wiederansiedlung?

ganz grundsätzlich bin ich an anderen weiteren standorttreuen schmetterlingen interessiert denen ich nektarpflanzen und raupenpflanzen bieten kann

ich freue mich auf antworten


mit freundlichen gruessen markus gastl aus dem www.hortus-insectorum.de


nach oben springen

#2

RE: ansiedlung von insekten?

in Umwelt, Natur & Artenschutz 21.07.2012 20:03
von Blue-Morpho (gelöscht)
avatar

Hallo Markus,

Was das Ansiedeln vom Jakobskrautbären (Tyria jacobaeae) wird es nur schwer
bis gar nicht durchführbar sein - jedenfalls nicht auf Dauer.
Außerdem ist er ein ziemlich guter Flieger - wer schon mal versucht hat ein Weibchen
zu fotografieren, das auf der Suche nach einem geeigneten Eiablageplatz ist - kann das
bestimmt nachvollziehen. Die Weibchen legen ziemlich große Strecken bei der Suche nach
geeigneten Futterpflanzen zurück. Das würde das von dir angestrebte Unterfangen natürlich
erschweren - auch wenn du dort geeignete Futterpflanzen ( Senecio ssp., Petasites, Tussilago )
zur Verfügung haben solltest. Stimmt nur ein Umstand nicht, wird das Weibchen weiterfliegen und
woanders ablegen.
Außerdem ist Senecio eine Ruderalpflanze und wächst vorwiegend auf fast unbewachsenen
Stellen. Das würde für deinen Garten bedeuten, daß du jades Jahr großflächig alles platt machen
mußt. Willst du das wirklich?
Ich würde dir vorschlagen, daß du für dein Vorhaben geeignetere Arten suchst.


LG Frank

„Die Natur braucht sich nicht anzustrengen, bedeutend zu sein. Sie ist es.“
Robert Walser (1878-1956)


nach oben springen

#3

RE: ansiedlung von insekten?

in Umwelt, Natur & Artenschutz 22.07.2012 13:39
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Markus,

da ich dich ja bereits in einer privaten Mail herzlich willkommen geheissen habe, spare ich mir hier den Teil! Was nun deine Frage nach der Ansiedelung von Insekten in deinem tollen Hortus angeht, empfehle ich dir, dich mit unserem Mitglied "Papa Papillon" in Verbindung zu setzen! Marc, so sein richtiger Name, ist in der Schweiz DER Spezialist auf diesem Gebiet, und hat hier auch die entsprechende Erfahrung!

Am Besten setzt du dich einfach per "Privater Mail" mit ihm in Verbindung! Klicke dazu unten einfach oben auf deinen Mitgliedsnamen, und dann auf "Private Mail". So kommst du in dein persönliches Entomologenportal - Postfach! Dort kannst du dann jedem Mitglied Nachrichten schicken, bzw. empfangen!

Auch ich wünsche dir an dieser Stelle gutes Gelingen, und viele neue Arten, die sich sicher wohl fühlen werden in deinem Biotop!

Liebe Grüße
Michael


Selbst der Flügelschlag eines Schmetterlings kann einen Sturm entfachen!


nach oben springen

#4

RE: ansiedlung von insekten?

in Umwelt, Natur & Artenschutz 22.07.2012 14:16
von hall | 1.062 Beiträge | 7281 Punkte

Hallo Markus,

ein Ansiedeln von Schmetterlingen ist in den meisten Fällen zum Scheitern verurteilt da man einfach nicht alle Voraussetzungen kennt bzw. schaffen kann dass eine dauerhafte, stabile Population geschaffen werden kann da sich die Bedingungen von Jahr zu Jahr verändern. Das geht oft so weit dass eine Population ganz ausstirbt und erst durch Wiederbesiedlung (oft erst nach Jahren) aus benachbarten Biotopen wieder neu entsteht.

Ich beobachte seit Jahren in unserer Gegend (Tiroler Inntal) die Populationsschwankungen von T. jacobaeae - Blutbär. Der Lebensraum sind Schotterhalden in einem ausgetrockneten Flusslauf der nur bei Starkregen fallweise Wasser führt. Auf den dort zahlreichen Huflattichbeständen finde ich alljährlich mehr oder weniger viele Raupen. Im Jahr 1990 war eine Massenvermehrung, tausende Raupen fraßen die Huflattichbestände kahl. Man möchte nun meinen dass im darauffolgendem Jahr wieder viele Raupen zu finden seien. Das Gegenteil war der Fall, ich konnte keine einzige Raupe mehr finden. Auch in den nächsten 3 Jahren war die Art verschwunden obwohl sich der Lebensraum nicht verändert hat. Es gibt eine ganz einfache Erklärung dafür: Viele Raupen - viele Freßfeinde - viele Krankheiten. Das geht dann oft so weit dass ein ganzer Bestand vernichtet wird.

Ich wünsche Dir trotzden mit Deinen Ansiedelungsversuchen viel Glück
Werner



zuletzt bearbeitet 22.07.2012 14:26 | nach oben springen

#5

RE: ansiedlung von insekten?

in Umwelt, Natur & Artenschutz 22.07.2012 23:00
von bajateufel (gelöscht)
avatar

danke fuer eure antworten... ich hab schon wieder etwas gelernt...;-)
mit marc werde ich mich in verbindung setzen
mein garten hat viele steingärten und auch grosse bereiche abgemagerte blumenwiesen...
ein problem ist glaube ich dass die umgebung meines gartens ziemlich tot ist und eine einwanderung neuer seltener arten kaum möglich ist...
das standardsortiment ist vorhanden und hat auch stabile vorkommen...
z.b. der zwergbläuling sollte bei mir idealle bedingungen haben doch ich habe ihn live noch nie gesehen und kenne keinen standort
wund klee ist an vielen ecken vorhanden
eine schöne sache die durch einwanderung gelungen ist ist der kleine perlmuttfalter ,der im hortus insectorun einen eigenen bestand hat

welchen schmetterling wuerdet ihr dann eher vorschlagen wenn es nicht der flatterige blutbär sein kann da er zu stark fliegt und die umgebung wieder verlässt
ihr seid die experten und ich hab die bluetenflaeche dazu ;-)
viele schmetterlinge habe ich live noch nicht gesehen obwohl ich theoretisch gut informiert bin...
das seltenste tier war eine fotographie der berghexe am hesselberg im jahr 2009
mit irgendeinem schmetterling wuerde ich es gerne probieren...

denn ich denke fuer die zukunft der artenvielfalt werden solche fragestellungen auch im bereich insekten sehr wichtig werden...
fragestellungen wie etwa
wie viele raupen muessen es sein?
welche verbesserungen in der bepflanzung sind notwendig?
wie gross muessen bestimmte gebiete sein um einen bestand halten zu können?

ich hoffe auf all diese fragen noch antworten finden zu können

herzliche gruesse


mit freundlichen gruessen markus gastl aus dem www.hortus-insectorum.de


nach oben springen

#6

RE: ansiedlung von insekten?

in Umwelt, Natur & Artenschutz 23.07.2012 12:10
von Papa Papillon (gelöscht)
avatar

Erst einmal gratuliere ich zur Idee.
Ich denke, dass die Natur deinen Hortus schon entdecken wird. Schmetterlingsweibchen fliegen weite Distanzen, um Pflanzen für die Eiablage zu finden.
Achtung: je größer das Raupenfutterpflanzen-Angebot ist, desto größer ist auch der Bestand an Parasiten. Die Natur beschränkt Populationen selbständig.

Dann sage ich aber gleich:
Was du auch machst, das Resultat ist nicht nach Tagen oder Wochen sichtbar, sondern vielleicht erst nächstes oder übernächstes Jahr.

Hier ein Beispiel aus der Praxis:
Es gibt eine praktische Drahtseilbahn auf den Berner Hausberg Gurten, die durch schöne Wiesen führt. Marketing-Leute bemängelten, dass hier im Sommer nur ganz wenig Schmetterlinge flatterten. Es wäre doch schön, wenn die Fahrgäste links und rechts von gaukelnden Faltern in die Höhe begleitet würden.
So erhielt ich den (gestandenermassen gut bezahlten) Auftrag, für Schmetterlinge zu sorgen.
Ich machte die Betreiber aufmerksam, dass das nicht so leicht sei. Fettes Weideland ist nicht die beste Voraussetzung für schmetterlingsfreundliche Pflanzen.
Was ich vorschlug: beidseits der Trasse wilde Möhre anzupflanzen, in der Hoffnung, dass die Schwalbenschwanzweibchen hier ihre Eier ablegen.
So wurden im Mai 2008 etwa 2000 Möhren-Sämchen in die Erde gesteckt, und alle warteten auf ein sichtbares Resultat.
Was geschah? Nichts.
Nichts keimte. Die Bahn schrieb dem Samenlieferanten noch einen bösen Brief, dann war die Sache vergessen.
Ein Jahr später erinnerte man sich noch daran, aber Schmetterlinge waren kein Thema mehr.
Erst 2010 entdeckte ich die Möhren links und rechts der Geleise. Und dann dauerte es immer noch ein weiteres Jahr, bis die ersten Eier daran abgelegt wurden.
Nicht gerade viele, aber immer wieder.


Damit Schmetterlinge bei dir einziehen, brauchst du nicht eine Menge Nektarblüten, sondern Futterpflanzen für die Eiablage - frei nach dem Motto:
Wer Schmetterlinge liebt., muss Raupen mögen.

Vielleicht helfen dir die beiliegenden Merkblätter bei deinem Projekt.


Dateianlage:


zuletzt bearbeitet 23.07.2012 12:21 | nach oben springen

#7

RE: ansiedlung von insekten?

in Umwelt, Natur & Artenschutz 23.07.2012 18:17
von bajateufel (gelöscht)
avatar

also alle pflanzen deiner liste sind bei mir im garten vorhanden...;-) in grosser zahl... da fehlt nichts ...
was ich brauch ist ein schmetterling der standorttreu ist alles bei mir vorfindet und irgendwo als ausreichende zahl an raupen besorgt werden kann ;-)
wie wärs mit dem dukatenfalter?


mit freundlichen gruessen markus gastl aus dem www.hortus-insectorum.de


nach oben springen

#8

RE: ansiedlung von insekten?

in Umwelt, Natur & Artenschutz 23.07.2012 18:19
von bajateufel (gelöscht)
avatar

auch alle bedingungen aus dem anderen merkblatt sind erfuellt... ;-)


mit freundlichen gruessen markus gastl aus dem www.hortus-insectorum.de


nach oben springen

#9

RE: ansiedlung von insekten?

in Umwelt, Natur & Artenschutz 24.07.2012 23:16
von bajateufel (gelöscht)
avatar

ich denk so ganz einfach ist es nicht denn auch wetter und andere einwirkungen bestimmen die population... fressfeinde dezimieren nie ihre beute total... es gibt ganz gut erforschte räuber beute beziehungen und populationsschwankungen... nie zu vernachlässigen sind einträge von chemie....;-( durch luft regen usw.
insekten reagieren da sehr empfindlich
also ich hab die hoffnung dass sich tiere ansiedeln lassen denn wenn das nicht mehr möglich ist wäre jedes erschaffen von neuen geeigneten biotopen von vornherein in frage gestellt
herzliche gruesse


mit freundlichen gruessen markus gastl aus dem www.hortus-insectorum.de


nach oben springen

#10

RE: ansiedlung von insekten?

in Umwelt, Natur & Artenschutz 25.07.2012 15:42
von Maxi | 717 Beiträge | 1960 Punkte

Hallo Markus,
Vielleicht währe der Schlehen-Bürstenspinner was für dich .
Er sieht zwar nicht besonderst schön aus aber das Weibchen hat verkrübbelte Flügel und kann somit nicht fliegen.
Die Art ist sehr leicht zu züchten und die Eier überwintern .Fressen tuen sie fast alles an Hecken, sogar Liguster.

Ich hoffe dass ich dir weiterhelfen konnte.

Grus Maxi

PS: Heinz, tolle Idee!


Eine gesunde Raupe frisst nie weniger.
Sie frisst immer mehr.


zuletzt bearbeitet 25.07.2012 15:44 | nach oben springen

#11

RE: ansiedlung von insekten?

in Umwelt, Natur & Artenschutz 26.07.2012 23:07
von bajateufel (gelöscht)
avatar

den schlehen buersten spinner hab ich schon ;-)
auch wenn nun zu erklären wäre wie das fluegellose weibchen in meinen garten gekommen ist... eingefuert hab ich es auf alle faelle nicht ;-)
lgmarkus
p.s. muesste schon was besonderes sein
wie wärs mit mauerfuchs?


mit freundlichen gruessen markus gastl aus dem www.hortus-insectorum.de


nach oben springen

#12

RE: ansiedlung von insekten?

in Umwelt, Natur & Artenschutz 26.07.2012 23:10
von bajateufel (gelöscht)
avatar

ich weiss nicht inwiefern sammler von insekten sich in ihrer freizeit mit der anlage von naturgärten beschaeftigen?
also outet euch mal wie es so steht um thuja rasen und co...
und keine bange ich verurteile niemanden ...;-)
ich kenne persönlich einen hervorragenden author über naturschutz der nun garnicht an seinem garten zu erkennen ist

herzliche gruesse markus


mit freundlichen gruessen markus gastl aus dem www.hortus-insectorum.de


nach oben springen

#13

RE: ansiedlung von insekten?

in Umwelt, Natur & Artenschutz 27.07.2012 14:17
von Maxi | 717 Beiträge | 1960 Punkte

Hallo Markus,
Die Raupen haben sich in deinem Garten verpuppt und dann sind Weibchen geschlüpft ;)

Grus Maxi


Eine gesunde Raupe frisst nie weniger.
Sie frisst immer mehr.


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Wettervorhersage mit Insekten
Erstellt im Forum Sonstiges von Papa Papillon
0 04.03.2012 10:30goto
von Papa Papillon • Zugriffe: 483
Singende Insekten
Erstellt im Forum Sonstiges von Papa Papillon
0 25.02.2012 09:47goto
von Papa Papillon • Zugriffe: 565
Frostiger Winter. Arme Insekten?
Erstellt im Forum Sonstiges von Papa Papillon
4 11.02.2012 19:52goto
von MKE • Zugriffe: 1931

Besucher
0 Mitglieder und 38 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Clothianidin
Besucherzähler
Heute waren 226 Gäste und 1 Mitglied, gestern 2195 Gäste und 24 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 4151 Themen und 16308 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :



disconnected Chat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software von Xobor