#1

Parallelzucht von Daphnis nerii, auf zwei verschiedenen Futterpflanzen

in Zuchtberichte von Schmetterlingen 28.12.2012 15:31
von Heiko70 | 1.944 Beiträge | 16154 Punkte

Hallo liebe Gemeinde,

ich möchte hier, wie Tox, einen Zuchtbericht veröffentlichen, der anderweitig schon erschienen ist.
Der Bericht ist ebenfalls komplett überarbeitet und erweitert.


Durch Diskussionen, über die Fütterung von Daphnis nerii Raupen wurde ich dazu angeregt diese Zucht durchzuführen.
Da ich zur gegebenen Zeit gerade D. nerii Zuchtmaterial zur Verfügung hatte, welches ich im Spätfrühling 2011 als L1 Raupen erhielt, startete ich eine Nachzucht, um die Raupen dann mit Ligustrum vulgare zum einen und mit Oleander zum anderen zu füttern und den Verlauf der Zucht und Entwicklung zu beobachten, zu vergleichen und dokumentieren.

Die Zuchtbehälter wurden unter gleichen Bedingungen aufgestellt und in beiden Fällen bekamen die Raupen das Futter gewässert.
Als Standort wurde das Südfenster gewählt, mit teilweiser voller Sonne und Temperaturen von, Nachts 20°-22° und Tags 23°-25°.
Die Eier der Vergleichszucht wurden vom selben Weibchen gewählt und von der selben Ablagezeit.

Die Zuchtfalter schlüpften am18.08.2011. Sie wurden in einen Flugkasten gebracht und anfangs nicht gefüttert, da genug Fettvorrat vorhanden ist.
In der Nacht vom 19.08 zum 20.08. konnte ich eine Kopula beobachten, habe sie aber leider nicht fotografiert. Das folgende Foto stammt von einer weiteren Kopula, die später stattfand.


Das erste Bild zeigt einen Zuchtfalter, das zweite Bild eine spätere Paarung.

Das Weibchen kam zur Eiablage in einen Flugkasten in dem Oleanderzweige standen. Am Abend wurde das Weibchen mit Honigwasser (Lösung: Wasser:Honig 10:1) gefüttert. In der Nacht vom 20.08 zum 21.08. wurden dann über 200 Eier abgelegt.



Am Abend des 23.08. schlüpften bereits die ersten Räupchen aus den Eiern. Die Raupen, die am Oleander waren gingen sofort ans Futter, während die Raupen, die Liguster fraßen zögerten und nur ein bisschen an den Blättern knabberten. Die Ligusterblätter wurden mit "Oleandertee" behandelt. (Oleandertee ist eine Flüssigkeit, die durch das vermischen mit zerstampften Oleanderblättern und Wasser entsteht. Die zerstampften Blätter bleiben eine Zeit im Wasser und werden dann abgesiebt. Diese Flüssigkeit wird dann mit einem Zerstäuber auf die Blätter gesprüht. Vor dem Verfüttern muß die Flüssigkeit getrocknet sein.)

Am 02.09.2011 waren schon deutliche Unterschiede zu erkennen. Die Raupen auf Oleander waren bereits sehr groß und zum Teil schon in L2, während die Liguster fressenden Raupen noch in L1 waren und auch nur langsam wuchsen.



Am 08.09.2011 befanden sich die Oleander fressenden zum großen Teil in Ende L3, vereinzelt schon in L4 und waren gut genährt, die Raupen auf dem Liguster waren zu diesem Zeitpunkt gerade mal in L2 und noch sehr klein. Nach wie vor fraßen sie nur wenig im Gegensatz zu den Raupen auf dem Oleander.



Am 12.09.2011 waren bereits erste L5 bei den Raupen auf Oleander zu sehen, die Raupen die Liguster fraßen waren jetzt gerade in L3 und begannen nun mehr und besser zu fressen und auch besser zu wachsen.



Am 17.09.2011 begannen sich die ersten "Oleanderraupen" zu verfärben und am 18.09. hatten sie sich zum Teil schon eingesponnen, ein paar Nachzügler waren noch in L5. Die "Ligusterraupen" waren immer noch in L3.



Ab dem 21.09.2011 verpuppten sich schon die ersten Oleander fressenden Raupen.



Am 25.09.2011 waren die Ligusterfresser endlich in L4 oder kurz davor.



Ab dem 01.10. waren die ersten Liguster fressenden Raupen in L5, ab dem 03.10. dann alle. Sie fraßen jetzt sehr viel und schnell, was zur Folge hatte, daß diese Raupen allesamt größer wurden, als die, die an Oleander fraßen. Auch gab es hier Farbunterschiede bei den Raupen, die von Braun, Gelb bis Grün reichten, wohingegen die Oleander fressenden Raupen allesamt grün waren.



Ab dem 08.10. begannen sich nun auch die "Ligusterraupen" einzuspinnen und am 11.10. gabs hier die ersten Puppen.



Am 15.10.2011 schlüpfte bereits der erste Falter, der "Oleanderraupen". Der erste "Ligusterfalter" schlüpfte am 04.11.2011.



Fazit: Die Zucht auf Oleander ist wesentlich schneller als die Zucht auf Liguster. Ausfälle kamen lediglich bei den L1 Raupen vor, die den Liguster nicht so ganz akzeptieren wollten. Gesundheitlich waren ansonsten keine Unterschiede in der Zucht. Die Raupengröße war bei Liguster sogar durchgehend größer. Bei Oleander waren Größen bis ca. 12cm bei Liguster bis 14cm. Demzufolge waren auch die Puppen größer und auch die Falter, welche aber nur geringfügige Unterschiede aufwiesen.
Die Raupen die Liguster fraßen, waren in einem großen Farbspektrum, von Braun über Gelb bis zu Grün, die Raupen auf Oleander waren alle grün.

Anmerkung: Die Behandlung mit Ligustertee wurde nur in L1 vorgenommen, ab L2 wurde der Liguster auch ohne besprühen gefressen.

Beste Grüße, Heiko



zuletzt bearbeitet 28.12.2012 19:32 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.



Besucher
1 Mitglied und 50 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Romoe
Besucherzähler
Heute waren 1542 Gäste und 13 Mitglieder, gestern 2273 Gäste und 24 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 4114 Themen und 16219 Beiträge.

Heute waren 13 Mitglieder Online:



disconnected Chat Mitglieder Online 1
Xobor Forum Software von Xobor