#1

Utetheisa pulchella (Nachzucht)

in Zucht von Schmetterlingen 14.01.2012 18:27
von Kopelent (gelöscht)
avatar

Hi Freunde

Ich habe gerade ein Frisch geschlupftes Pärchen von der Utetheisa pulchella. Hat jemand Erfahrung mit der Kopula ? Soll angeblich nicht so einfach sein.
Derzeit hab ich sie in einem kleinen Behälter mit einer aufgeschnittenen Weintraube zur Fütterrung.


nach oben springen

#2

RE: Utetheisa pulchella (Nachzucht)

in Zucht von Schmetterlingen 14.01.2012 19:09
von klow | 1.239 Beiträge | 4460 Punkte

Mann sagt das sie gans fon alleine in kopula gehen.
Ohne etwas dafur zu mussen machen.


Grusse jens

------------------------------------------------------------------------------
Ich bin noch jung und kan nicht viele tiere kaufen.
Aber ich habe die schanse um fon mein hobby mein job zu machen.
Ich hoffe später drauf biologe zu werden


zuletzt bearbeitet 14.01.2012 19:10 | nach oben springen

#3

RE: Utetheisa pulchella (Nachzucht)

in Zucht von Schmetterlingen 14.01.2012 20:09
von Kopelent (gelöscht)
avatar

Hi Franz

Ja ich hab den Ekkehard Friedrich "Handbuch der Schmetterlingszucht" eh, und wie Du schon sagst, i kenn mi a ned aus !!!! LOL
Na mal sehen, hatte ja schon das erste Pärchen zusammen gesperrt, und mit Kopula war nix, mal sehen wie`s bei 2 Pärchen wird.

Lg Jürgen



zuletzt bearbeitet 14.01.2012 20:10 | nach oben springen

#4

RE: Utetheisa pulchella (Nachzucht)

in Zucht von Schmetterlingen 15.01.2012 12:40
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Jürgen!

Ich hätte da folgenden Tipp für dich:

Utetheisa pulchella gehört zu jenen Bärenspinnern, deren Eier erst im Laufe einiger Tage im Körper der Weibchen heranreifen. Um die Tiere zur Paarung zu bewegen, musst du sie aber zuvor zumindest jeden 2. Tag mit verdünnter Honiglösung 1:10 füttern. Das geht am Besten mit einer Spritze mit sehr feiner Nadel. Du entrollst dabei den Rüssel des Tieres (geht am leichtesten wenn das Tier ruht) aber nicht ganz, und spritzt dann sehr vorsichtig max. 1 ml der Nährlösung in die Mitte des nur leicht aus den Palpen entrollten Rüssels.

Nach einigen Tagen erfolgt dann von selbst die Paarung!

Ich habe auch gelesen, dass es helfen soll, eine eingetopfte uder eingewässerte Futterpflanze in den Flugkäfig zu stellen. Dort und an den Wänden legen die Weichnen dann mit Vorliebe ihre Eier ab!

Sollte dir die Zucht gelingen, bitte ich dich gleich jetzt um einen Zuchtbericht; wenn möglich mit Fotos! Den könnte ich dann im Artenverzeichnis veröffentlichen!

Viel Glück auf jeden Fall und liebe Grüße

Michael


Selbst der Flügelschlag eines Schmetterlings kann einen Sturm entfachen!


zuletzt bearbeitet 15.01.2012 12:41 | nach oben springen

#5

RE: Utetheisa pulchella (Nachzucht)

in Zucht von Schmetterlingen 16.01.2012 17:02
von Kopelent (gelöscht)
avatar

Vielen Dank werd ich gleich ausprobieren.

Lg Jürgen


nach oben springen

#6

RE: Utetheisa pulchella (Nachzucht)

in Zucht von Schmetterlingen 20.01.2012 13:57
von Gelöschtes Mitglied
avatar

...und? hat's geklappt?? *bin neugierig*

lg

Michael


Selbst der Flügelschlag eines Schmetterlings kann einen Sturm entfachen!


nach oben springen

#7

RE: Utetheisa pulchella (Nachzucht)

in Zucht von Schmetterlingen 27.01.2012 19:04
von otus | 34 Beiträge | 201 Punkte

Hallo Jürgen,
ich denke deine pulchella haben noch nicht gelegt.
Ich habe pulchella seit September zweimal nachgezüchtet. Ich halte die Falter in einer "Langnese cremissimo Box" mit Gaze im Deckel. (Langnese Boxen sind ganz wichtig... das Eis schmeckt mir am Besten;) ).
Beim ersten Mal bin ich fast verzweifelt, nach 3 Wochen noch keine Kopula und kein Ei. Täglich habe ich einmal Wasser reingespritzt, ansonsten keine Fütterung.
Nach 4 Wochen waren die ersten Eier da, Kopula habe ich keine gesehen. Die Falter lebten ca. 5 Wochen und haben auch noch gelegt. Insgesamt haben die Falter wenig gelegt, ca. 80 relativ große Eier. Die ersten Raupen sind nach ca. 8-10 Tagen geschlüpft und haben sich nach ca. 3 Wochen verpuppt. Die Falter schlüpften dann nach ca. 2 Wochen, da fraß ein Teil der Raupen noch.
Mit den ersten geschlüpften Faltern habe ich nochmals eine Nachzucht gemacht. Wieder hatte ich die ersten Eier nach ca. 4 Wochen, jetzt habe ich die ersten Puppen, verpuppungsreife Raupen und noch welche unter 1cm. Die Eier und Raupen hielt ich bei 25°, Puppen und Falter im Zimmer, gefüttert habe ich Kunstfutter, zur Eiablage gab es nichts außer Toilettenpapier.
Die Zucht ist nach meiner Meinung leicht, aber du brauchst Geduld.
Servus
Dietmar


nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 56 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Peter Preus
Besucherzähler
Heute waren 2534 Gäste und 20 Mitglieder, gestern 1530 Gäste und 16 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 4151 Themen und 16312 Beiträge.

Heute waren 20 Mitglieder Online:



disconnected Chat Mitglieder Online 1
Xobor Forum Software von Xobor