#1

Gemeinschafts-Zuchtbericht zu Gonepteryx rhamni

in Zuchtberichte von Schmetterlingen 05.04.2017 17:20
von Anthocharis | 482 Beiträge | 3675 Punkte

Hallo zusammen,
in Anlehnung an den gemeinsamen Weidenkätzchen-Fresser-Zuchtbericht aus dem letzten Jahr, haben sich einige Leute via Whatsapp zusammengetan und eine gemeinschaftliche Art herausgesucht, die von allen gezüchtet werden kann. Ziel ist es, unsere Erkenntnisse zu vergleichen, zu beobachten und möglicherweise auch die adulten Falter aktiv zu überwintern und im nächsten Jahr nachzuzüchten. Desweiteren natürlich Freude am Austausch, Bericht über Komplikationen und dergleichen.
Die Gruppe besteht derzeit aus: David (David27), David (Acherontia atropos 4), Heiko (Heiko70), Joe (Anthocharis), Ling (SchmetterLing), Simon (JHH184), Steffen (steffen1978), Tillmann (Eudicella2000), sowie Ute (fairplaylady). Es ist jeder herzlich eingeladen mitzumachen.

Zur Art Gonepteryx rhamni:
G. rhamni ist einer der langlebigsten Falterarten. Der Imago kann bis zu einem Jahr alt werden. Dabei überwintert er adult und ungeschützt, frei in der Natur. Als einen der ersten Imaginalüberwinterer sieht man ihn bereits im zeitigen Frühjahr. Dabei erscheinen die Männchen meist deutlich früher und in häufigerer Anzahl als die Weibchen. Kommt es dann im Frühjahr zur Paarung, legt das Weibchen die Eier meist einzeln oder in kleinen Gruppen an Faulbaum oder Kreuzdorn ab. G. rhamni ist univoltin, d.h., dass es pro Jahr lediglich eine Generation gibt (mit Ausnahme in wenigen wärmeren Regionen Deutschlands, wo es zu einer weiteren Generation kommen kann). Der Falter übersommert teilweise während der Hitzetage.

Zur Orientierung der Zucht:

Zuchtbericht G. rhamni 1

Zuchtbericht G. rhamni 2

Nun zum Beginn des Ganzen:
Am 1.4. fand ich erste einzelne Eier an Faulbäumen. Die in diesem Bericht dokumentierte Zucht befasst sich mit Eiern ab dem 4.4. Auf einer Länge von ca. 70/80m und einer Breite von 20m, stehen über 50 Faulbäume. Etliche davon sind abgestorben, hinterlassen aber junge und gesunde Triebe. Scheinbar war hier ein Pilz am Werk. Dennoch wurden reichlich Eier abgelegt. Dazu anbei einige Bilder.


4.4. Freilandfoto


5.4. Studiofoto - Gelbfärbung


Zur Unterbringung bewährt hat sich ein Platikbecher, ausgelegt mit etwas feuchtem Krepppapier. Die Äste werden dort hineingesteckt.


Viele Grüße, Joe


zuletzt bearbeitet 05.04.2017 17:38 | nach oben springen

#2

RE: Gemeinschafts-Zuchtbericht zu Gonepteryx rhamni

in Zuchtberichte von Schmetterlingen 09.04.2017 12:26
von Heiko70 | 1.916 Beiträge | 15923 Punkte

Grüß euch,

da ich heute endlich mal Zeit habe, fuhr ich gleich mal zu meinem Faulbaumgebiet. Durch die hohen Temperaturen die wir seit 3 Wochen haben, ist alles schon recht weit und ich war fast schon zu spät.
Der Faulbaum hat schon kleine Blättchen und Blütenknospen. Die Zitronenfalter waren auch schon fleißig und so konnte ich mit rechter Not nur noch ein einziges Ei finden. Allerdings sind an den Blättern schon überall L1 Raupen zu sehen.

Den Zweig stelle ich, wie immer, in eine Vase und die steht im Wohnzimmer.

Hier das Ei...



...und hier eine L1 Raupe, die ich zu Hause erst entdeckte.



Ich hoffe die anderen Zuchtbeteiligten schreiben auch noch was.

NG Heiko


Leben ist etwas Seltenes, die meisten Menschen existieren nur. (Oscar Wilde)
nach oben springen

#3

RE: Gemeinschafts-Zuchtbericht zu Gonepteryx rhamni

in Zuchtberichte von Schmetterlingen 10.04.2017 18:34
von Anthocharis | 482 Beiträge | 3675 Punkte

Die Raupen aus den Eiern vom 4.4. sind bereits in L2:



Bei über 20°C konnte ich gestern 5 Weibchen bei der Eiablage beobachten. Die überwiegende Mehrzahl legte jeweils ein Ei pro Ast, einige legten nach zwischenzeitlicher Pause bis zu drei Eier pro Ast. Häufiger zu beobachten waren Eiablagen an der höchsten Stelle des Faulbaums, sowie Eiablagen wenige cm über dem Erdreich:




Viele Grüße, Joe


nach oben springen

#4

RE: Gemeinschafts-Zuchtbericht zu Gonepteryx rhamni

in Zuchtberichte von Schmetterlingen 11.04.2017 12:24
von SchmetterLing | 4 Beiträge | 25 Punkte

Hallo.
Auch ich war in zwei hintereinander folgenden Wochen auf der Suche nach Faltern und Eiern an meinen Faulbaum-Beständen, jedoch waren weder das eine, noch das andere zu finden, wohl aufgrund der ungünstigen Witterung.
Am 09.04 jedoch wurde ich fündig, an 3 der ca. 5 Faulbäume fand ich insgesamt 15 Eier. Zu meiner großen Freude schlüpften heute die ersten drei Raupen, die auch schon (viel) gefressen hatten, als ich sie nach einigem Suchen entdeckte.
(Meine Fotos sind nur mit der Handykamera aufgenommen worden und daher von nicht allzu hoher Qualität, ich hoffe, das stört niemanden.)


09.04 Eier in weiß-grün



09.04 Eier in gelb-orange/ ocker, wahrscheinlich weiter entwickelt oder Eier eines anderen Insekts



11.04/ heute die drei ersten, frisch geschlüpften Raupen (gut getarnt)


nach oben springen

#5

RE: Gemeinschafts-Zuchtbericht zu Gonepteryx rhamni

in Zuchtberichte von Schmetterlingen 11.04.2017 12:28
von Anthocharis | 482 Beiträge | 3675 Punkte

Hallo Ling,
schöner Bericht.
Ja, gelbgefärbte Eier sind weiterentwickelt und nahezu schlupfbereit.


Viele Grüße, Joe


nach oben springen

#6

RE: Gemeinschafts-Zuchtbericht zu Gonepteryx rhamni

in Zuchtberichte von Schmetterlingen 11.04.2017 13:45
von David27 | 99 Beiträge | 1472 Punkte

Hallo zusammen,
jetzt, ein paar Wochen nach der regen Diskussion in WhatsApp welche Art wir wählen sollten, habe auch ich mich auf den Weg gemacht welche zu finden.

Vorgestern fand ich an zwei Lichtungen rein gar nichts was an G. rhamni hindeuten würde, weder ein Weibchen, noch Eier.
Doch gestern als ich wieder in die Lichtung ging um Brombeeren für meine Automeris zu holen überraschten mich gleich 2 Weibchen, einige Männchen und sogar ein Pieris napi.
Ich bin eine Weile hinter einem der Weibchen hergelaufen und siehe da, es suchte Faulbaum.
Nach ein paar Verwechslungen mit austreibender Eberesche hat sie dann doch ein paar Faulbäume gefunden:



Hier ein Bild eines älteren Eis und eines von der Dame gelegten:


Insgesamt habe ich 21 Eier gesammelt, mal sehen wie viele davon zum Falter kommen.

LG,
David


nach oben springen

#7

RE: Gemeinschafts-Zuchtbericht zu Gonepteryx rhamni

in Zuchtberichte von Schmetterlingen 16.04.2017 10:37
von Anthocharis | 482 Beiträge | 3675 Punkte

Hallo zusammen,
leider kam es zu einem Angriff der Larven des Asiatischen Marienkäfers auf die Raupen, sodass einige vertilgt wurden.
Darüber hinaus schien grade ein Käfer an einer Raupe zu rüsseln. Ich hoffe, dass noch genügend Raupen da sind!


Viele Grüße, Joe


nach oben springen

#8

RE: Gemeinschafts-Zuchtbericht zu Gonepteryx rhamni

in Zuchtberichte von Schmetterlingen 16.04.2017 10:51
von crazy collector | 880 Beiträge | 17424 Punkte

Joe was da rüsselt ist eine kleine Raubwanzen Art. Wenn du beim Futter holen nicht aufpasst, gibts bald nicht mehr viele Raupen.
Ameisen, Wanzen, andere räuberische Larven sitzen gerne mal dabei und können eine Zucht gefährden.


Schwäbische Grüße, Andy
nach oben springen

#9

RE: Gemeinschafts-Zuchtbericht zu Gonepteryx rhamni

in Zuchtberichte von Schmetterlingen 16.04.2017 11:35
von Heiko70 | 1.916 Beiträge | 15923 Punkte

Jaaa, auch Spinnen sind da recht fleißig im Raupendezimieren.


Leben ist etwas Seltenes, die meisten Menschen existieren nur. (Oscar Wilde)
nach oben springen

#10

RE: Gemeinschafts-Zuchtbericht zu Gonepteryx rhamni

in Zuchtberichte von Schmetterlingen 17.04.2017 22:46
von David27 | 99 Beiträge | 1472 Punkte

Hallo Zusammen,

Bilder sagen mehr als Tausend Worte ...







LG,
David


nach oben springen

#11

RE: Gemeinschafts-Zuchtbericht zu Gonepteryx rhamni

in Zuchtberichte von Schmetterlingen 23.04.2017 14:49
von Anthocharis | 482 Beiträge | 3675 Punkte

Hallo zusammen,
leider erst jetzt ein Update, da unterwegs gewesen und Befall von Marienkäferlarven gehabt.

Aus diesem Grunde holte ich am 16.4. nochmal einige Eier.


e.o. 16.4.

Nun zu den Überlebenden:




Wie man sieht sind diese recht groß geworden.

Bitte an alle Zuchtbeteiligten: Bringt doch bitte auch mal ein neues Update raus bzw. fangt mit eirem Beitrag an!


Viele Grüße, Joe


nach oben springen

#12

RE: Gemeinschafts-Zuchtbericht zu Gonepteryx rhamni

in Zuchtberichte von Schmetterlingen 09.05.2017 20:19
von Anthocharis | 482 Beiträge | 3675 Punkte

Hallo zusammen,
seit einigen Tagen habe ich die ersten Puppen.

Gestern fand ich dann auch Kreuzdorn, zu meinem Erstaunen inklusive Eiern.
Anbei ein Bild:


9.5.17


Viele Grüße, Joe


nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 25 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Mottchen23
Besucherzähler
Heute waren 998 Gäste und 10 Mitglieder, gestern 1988 Gäste und 26 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 4203 Themen und 16914 Beiträge.

Heute waren 10 Mitglieder Online:



disconnected Chat Mitglieder Online 1
Xobor Forum Software von Xobor