#1

Schmetterlinge entdecken im Winter: 2014/15

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 29.11.2014 11:36
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Liebe Freunde und Kollegen,

die kalte Jahreszeit hat begonnen. Für uns Entomologen heißt das, Präparate ordnen, Kästen warten, Etikettieren und die eine oder andere Zucht zu überwintern. Alles in Allem aber steht uns eine ruhige Zeit bevor.

Oder etwa doch nicht? Nicht unbedingt! Winterliche Temperaturen, Eis und Schnee stellen nicht wirklich einen Grund dar, auf spannende Exkursionen in die Natur zu verzichten. Schmetterlinge und deren Entwicklungsstadien zu suchen und zu finden, stellt gerade im Winter eine interessante und lehrreiche Beschäftigung mit unserem Hobby dar.

So lassen sich nicht nur gerade jetzt (und eigentlich nur jetzt) die Eier der verschiedenen Theclinae (Zipfelfalter) an Knospen und Astgabeln ausmachen, sondern auch die eine oder andere Raupe des Schillerfalters oder Hibernarien der Eisvogel-Raupen.

Grund genug für mich, auch heuer wieder das Thema: „Schmetterlinge entdecken im Winter: 2014/15“ ins Leben zu rufen.

Ich werde selbst die Augen offen halten, und wünsche jedem der sich dieser interessanten Aufgabe widmet schon jetzt viel Erfolg und einen spannenden Winter.

Jeder, der hier seine Erfahrungen veröffentlicht, hilft so auch allen anderen, bei deiner/ihrer Suche erfolgreich zu sein.



Abschließend möchte ich noch ein Buch zu diesem Thema vorstellen. Wer es noch nicht kennt – es lohnt sich!



Liebe Grüße

Michi


Freunde sind Engel die dir auf die Beine helfen, wenn deine Flügel verlernt haben zu fliegen!

http://www.entomologenportal.net
http://www.babyboard.at
nach oben springen

#2

RE: Schmetterlinge entdecken im Winter: 2014/15

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 21.02.2015 15:54
von steffen1978 | 1.091 Beiträge | 21388 Punkte

Hallo zusammen,
da Michaels Thema in letzter Zeit zwar aktuell war, aber vielleicht übersehen wurde, möchte ich es ein wenig mit Leben füllen. Wie im letzten Jahr habe ich meine üblichen Habitate besucht um nach betulae, pruni und quercus zu suchen. Es mag Zufall sein, aber in Gegenden, in welchen ich im letzten Jahr 10 quercus Eier in 45 Minuten fand, entdeckte ich dieses Jahr lediglich ein Ei bei insg. 4 Stunden Suche...
Heute habe ich mich im Raum Ingolstadt (alte Donau mit Brennen) auf die Suche begeben (eigentlich wollte ich nur das Habitat begehen, aber wenn dann schon isolierte Eichen rumstehen, muss ich einfach einen Blick drauf werfen^^).
Gefunden habe ich 2 quercus Eier, wie üblich an der Knospenbasis blattloser Eichen. Mit bloßem Auge erscheint das erste Ei gräulich (nicht strahlend weiß wie betulae) und das zweite grünlich. Anbei noch die Bilder:


(gräuliches Ei)


(grünliches Ei)


(Detail des grünlichen Eis)

Viele Grüße und schönes Wochenende,
Steffen


nach oben springen

#3

RE: Schmetterlinge entdecken im Winter: 2014/15

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 06.03.2015 18:27
von steffen1978 | 1.091 Beiträge | 21388 Punkte

Hallo zusammen,
ich wollte schon aufgeben an kleinen Kreuzdornsträuchern "herum zu kriechen" - aber ich wurde heute doch noch fündig :)
Ich wusste, dass es noch lokale Vorkommen von Satyrium spini in einer Brenne in den Isarauen des Münchner Nordens gibt, also habe ich dort in den letzten Wochen einige Stunden die 10-40 cm hohen jungen Triebe des gewöhnlichen Kreuzdorns (Rhamnus cathartica) abgesucht. Das Vorgehen ist im Buch "Tagfalter suchen im Winter" sehr gut beschrieben. Fündig geworden bin ich nicht in der Brenne, sondern an einem Wall auf dem Rückweg zum Parkplatz... Ich entdeckte einen ca 40 cm hohen, recht einsamen Kreuzdornstrauch mit 4 Gelegen von S. spini (zweimal 4 Eier, zweimal 3 Eier) am Hauptast. Allerdings bedeutet das leider nicht, dass ich 14 spini nachweisen konnte, denn offenbar sind einige der Eier leer. Egal, zumindest kommt die Art dort definitiv vor, wenn wohl auch nicht in "gigantischer Anzahl". Es dürfte eines der letzten Vorkommen in der Münchner Schotterplattenregion sein. Ich werde, wenn es zeitlich ausgeht, noch das Altmühltal besuchen, dort ist S. spini noch zahlreich vertreten. Anbei ein paar Bilder:


Der "gigantische Kreuzdornstrauch" :)


Das erste 4er Gelege


Das zweite 4er Gelege


Ein Dreiergelege mit einem "typischen" leeren Ei (gelbliche Farbe)


Ein "intaktes" Dreiergelege


Detail eines 4er Geleges mit Schlupflöchern der Raupe oder eines Parasiten


Viele Grüße und schönes Wochenende,
Steffen



zuletzt bearbeitet 06.03.2015 23:50 | nach oben springen

#4

RE: Schmetterlinge entdecken im Winter: 2014/15

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 06.03.2015 19:01
von tippletopple | 694 Beiträge | 17575 Punkte

Dein Beitrag ist super!

Chris



nach oben springen

#5

Schmetterlinge entdecken im Winter: 2015/16

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 03.01.2016 17:41
von steffen1978 | 1.091 Beiträge | 21388 Punkte

Hallo zusammen,
Wie schon in den letzten Jahren bin ich auch in diesem Winter bei schönem Wetter gern mal unterwegs und suche nach überwinternden Faltern, Eiern oder Raupen.
Am 22.12.2015 war ich in der südlichen Frankenalb spazieren. Das Wetter war für die Jahreszeit schon fast zu warm, denn mein Pullover wanderte nach dem kurzen aber steilen Hangaufstieg erst mal in den Rucksack...

Als erstes stach mir eine Pflanze ins Auge, die ich als Pulsatilla vulgaris (Kuhschelle) bestimmen würde. Nun, diese Pflanze ist nicht selten, aber 2 Tage vor Weihnachten eine im Freiland zu finden, die gerade zu blühen beginnt, dürfte nicht allzu häufig passieren:


(Blühende Kuhschelle am 22.12.2015)

Mein eigentliches Suchziel waren felsnahe (stark besonnte) Krüppelschlehen wie diese hier:


Der nachfolgende Ast befand sich ca 10 cm über felsigem Boden:


Auf der Unterseite des Ästchens dann die (kurze) Freude: In den Gabeln Eier von Satyrium acaciae - aber leer, also vermutlich bereits über ein Jahr alt...


Direkt neben den Krüppelschlehen wächst auch Kreuzdorn, also etwa wie nachfolgend gezeigt:


Auch hier kann man an den jüngeren bodennahen Ästen fündig werden, etwa hier 3 Eier von Satyrium spini:


So suchte ich den Hang ab und fand noch einige geeignete Stellen mit Schlehen und Kreuzdorn, allerdings nicht immer belegt (oder ich hab die Eier nicht gefunden):


Eine besonders prädestinierte Schlehe ragte nur ca 2 cm über einen Fels und - natürlich - Eier von S. acaciae :-) Leider auch hier nur leere vom Vorjahr...



Im Gegensatz zu Eiern des Nierenfleck (T. betulae) sind die Eier von S. acaciae etwas kleiner, bei weitem nicht so "strahlend" hell, oftmals noch mit Schuppen/Härchen getarnt und eher bodennah auf der Unterseite kleiner Schlehen zu finden. Man findet T. betulae auch in Siedlungen, an Autobahnwällen, usw. Nierenflecke scheinen sehr viel weniger Ansprüche an den Lebensraum zu stellen und die Suche ist einfacher, da die Eier in den Astgabeln oft auch von oben einfach zu erkennen sind. Anbei noch ein T. betulae Ei vom 22.12.2015, welches ich in einer Schlehenhecke am Autbahnwall fand:


P.S.: Logischerweise hatte ich mein Lupenobjektiv vergessen, meine Kamera falsch eingestellt und erst Zuhause nachgesehen, ob die Bilder was geworden sind - nun, die meisten sind recht unscharf, Ihr könnt das quasi als Eiersuchspiel verstehen^^

Viele Grüße,
Steffen



zuletzt bearbeitet 03.01.2016 17:54 | nach oben springen

#6

RE: Schmetterlinge entdecken im Winter: 2015/16

in Sammeln und Beobachten von Schmetterlingen 03.01.2016 17:48
von Manfred | 770 Beiträge | 25978 Punkte

Hallo Steffen,

auch wenn einige Bilder nicht deinen Vorstellungen entsprechen, kann ich nur sagen, TOP.

NG Manni



nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 28 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Nitro
Besucherzähler
Heute waren 278 Gäste und 5 Mitglieder, gestern 1759 Gäste und 30 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 4467 Themen und 19136 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:



disconnected Chat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software von Xobor