#16

RE: Live-Zuchtbericht: Omanbär (Creatonotos omanirana)

in Zuchtberichte von Schmetterlingen 16.04.2013 01:44
von TOX 2001 | 473 Beiträge | 2715 Punkte

.

Verpuppungen
(TX)

In den nächsten Tagen wuchsen die Raupen auf eine gute Länge von 4 cm heran bis bei einigen ein kurzer aber hektischer Wandertrieb einsetzte. Etwa sechs Stunden später hatten diese sich an dichten Stellen unter dem Futter verkrochen und mit dem Kokonbau begonnen. In der Folge verloren die Raupen stark an Größe. Noch während des Kokonbaues scheiden die Raupen größere Mengen an Flüssigkeit aus, sowohl aus dem Darm als auch beim Spinnen, denn der locker gesponnene Kokon war Anfangs wie mit Tau überzogen. Zweieinhalb Tage später erfogte schon die Verpuppung der Tiere. Die letzte Raupe hat heute begonnen sich einzuspinnen.




-----1. - 7.: Omanbär (Creatonotos omanirana). 1.: Erwachsene Raupe; 2.: Beginn des Kokonbaues; 3.: Kokon mit von Raupe ausgeschiedener Flüssigkeit;



-----4.: fertiger Kokon, zum Zuchtgefäß hin sind noch die "Tau"-Tröpfchen zu sehen; 5.: Puppe im Kokon, kurz nach Häutung und 6.: zwölf Stunden später;



-----7.: Puppen, links noch mit alter Raupenhaut (Kokon entfernt).




Zuchtdaten:
Beginn der Verpuppungsphase mit Wandertrieb bei den ersten Raupen: 10.04.2013

Dimensionen:
L7: Länge (erreichtes Maximum): ca. 40 mm, Durchmesser: 9 mm
Puppe: Länge ca. 20 mm, Durchmesser ca. 8 mm


.



zuletzt bearbeitet 07.04.2014 00:26 | nach oben springen

#17

RE: Live-Zuchtbericht: Omanbär (Creatonotos omanirana)

in Zuchtberichte von Schmetterlingen 16.04.2013 20:23
von Heiko70 | 1.951 Beiträge | 16280 Punkte

Hallo zusammen,

ich möchte meinen Stand im Moment auch bekannt geben.

Meine Raupen häuteten sich am 12.04.2013 zum letzten Mal und sind nun in L6. Die Größe ist ca. 4cm manche ein wenig größer, eine ziemlich klein, trotzdem sie sich auch in der letzten Haut befindet.
Ich habe genau mitgezählt und bin nur bis L6 gekommen, also nicht L7 wie bei Tox. Auch ist bei meinen Tieren von einem Einspinnen nix zu erkennen, da sie noch munter fressen.




Grüße, Heiko



zuletzt bearbeitet 16.04.2013 20:23 | nach oben springen

#18

RE: Live-Zuchtbericht: Omanbär (Creatonotos omanirana)

in Zuchtberichte von Schmetterlingen 26.04.2013 23:55
von TOX 2001 | 473 Beiträge | 2715 Punkte

.

Falter nach zehn Tagen Puppenruhe
(TX)

Zehn Tage nachdem sich die ersten Raupen verpuppt hatten, begann jetzt der Falterschlupf. Die Falter schlüpfen hauptsächlich am Nachmittag und einige noch am Abend. Nachdem sie sich aus den Kokons befreit haben, setzen sie sich sofort - ohne an einem Gegenstand emporzuklettern - zum Aufpumpen der Flügel zur Ruhe. Dabei muß man aufpassen, daß sie nicht zu niedrig sitzen, damit die Flügel beim Entfalten und Trocknen nicht irgendwo aufstoßen.




-----Omanbär (Creatonotos omanirana). Frischgeschüpfter Falter beim Aufpumpen der Flügel (linkes Bild ) und etwa eine Stunde später (rechtes Bild).



Paarungsverhalten

Am nächsten Tag kam es zur ersten Paarung, die bis zum folgenden Vormittag dauerte. Am zweiten Tag begann das Weibchen mit der Eiablage, während sich das Männchen mit einem anderen Weibchen ein zweites mal paarte. Nach der Dämmerung werden die Falter aktiv und ab da gehen die Falter auch die Paarungen ein. Heute paarte sich das Männchen bereits zum dritten mal und auch ein Weibchen, das schon begattet wurde, verpaarte sich zum zweiten mal mit einem anderen Männchen. Ich konnte das eindeutig nachvollziehen, weil ich die Tiere, während der Paarung mit farbigem Edding Textmarker gekennzeichnet habe. Die Falter lassen sich nicht voneinander trennen.




-----Omanbär (Creatonotos omanirana). Die nächste Generation wird gezeugt. Das Weibchen ist hier der führende Partner.



Zuchtdaten:
Schlupf der ersten Falter: 23.04.2013

Dimensionen:
Spannweite der Falter: 40 mm (kleine Männchen) bis 45 mm (große Weibchen)


.



zuletzt bearbeitet 29.04.2013 01:32 | nach oben springen

#19

RE: Live-Zuchtbericht: Omanbär (Creatonotos omanirana)

in Zuchtberichte von Schmetterlingen 01.08.2013 04:41
von TOX 2001 | 473 Beiträge | 2715 Punkte

.

Zusammenfassung meiner Zucht
(TX)

Die Zucht war in ihrer Durchführung einfach und verlief sehr schnell. Zu Beginn gab es lediglich das Problem, daß der in der Literatur genannte Löwenzahn (Taraxacum) als Futter von den Eiraupen nicht angenommen wurde, worauf nach einer Ersatzpflanze gesucht werden mußte. Nach dem Schlupf der Raupen aus ihren Eiern war die Zucht nur von wenigen Ausfällen begleitet. Erst bei den Verpuppungen und im Puppenstadium gab es mehrere Ausfälle. So schafften es einige Raupen in ihren Kokons es nicht mehr und gingen noch vor der Verpuppung ein, andere bildeten schlecht entwickelte Puppen, die keine Falter mehr hervorbrachten. Aus Anfangs 56 L1-Raupen resultierten letztendlich 37 Falter. Dies entspricht einer Erfolgsquote von 69 %. Alle Falter schlüpften innerhalb von wenigen Tagen. Die Puppen, die in dieser Zeit keine Falter entließen, waren abgestorben.

Zuchtdaten (Schlupf der Falter):

22.04.2013: 3 Stück
23.04.2013: 5 Stück
24.04.2013: 7 Stück
25.04.2013: 10 Stück
26.04.2013: 10 Stück
27.04.2013: 1 Stück
28.04.2013: 1 Stück




Geschlechtsdimorphismus

Der Unterschied zwischen den Geschlechtern wird als gering beschrieben (siehe Literaturhinweis). Er ist jedoch deutlich erkennbar. So haben die ♂♂ leicht schwärzlich getönte Hinterflügel während diese bei den ♀♀ rein beige-weiß sind, ähnlich der Farbe der Vorderflügel. Die Grundform des Abdomens der ♀♀ ist walzenförmig zylindrich. Bei den ♂♂ ist eher eine kontinuierliche Verjüngung Richtung Hinterleibsende erkennbar, etwa wie bei einem Kegelstumpf.




-----Omanbär (Creatonotos omanirana). Links: Männchen; Rechts: Weibchen.



Bildergalerie

Folgende Bilder aus meinen Zuchtberichtsbeiträgen sind ab sofort auch im Großformat in der Galerie zu betrachten. Die Vorschaubildchen sind verlinkt, mit einem Klick auf ein Vorschaubild kommt man direkt zum entsprechenden Bild in der Galerie.





Das komplette Omanbär-Album in der Galerie: http://www.entomologenportal.de/g4188-Creatonotos-omanirana.html

.



zuletzt bearbeitet 01.08.2013 18:15 | nach oben springen

#20

RE: Live-Zuchtbericht: Omanbär (Creatonotos omanirana)

in Zuchtberichte von Schmetterlingen 23.08.2013 23:48
von TOX 2001 | 473 Beiträge | 2715 Punkte

.

Nachtrag: Die nächste Generation (F4)
(TX)

Wie im vorletzten Beitrag unter "Paarungsverhalten" beschrieben, kam es am Tag nach dem Schlüpfen der Falter zu Paarungen. Die Falter verpaarten sich nach dem Aktivwerden in der Dämmerung unverzüglich. Jeweils einen Tag später erfolgten die Eiablagen. Die Eier wurden größtenteils verschenkt, von jedem der drei Gelege habe ich aber welche behalten.

Die Zucht verlief wieder sehr schnell und war dieses mal von fast keinen Ausfällen begleitet. Die Raupen wurden im Endstadium sogar noch etwas größer als bei der vorangegengenen Zucht (Länge durchschnittlich 45 mm statt ca. 40 mm). Es wurde ausschließlich der nun in großen Mengen zur Verfügung stehende Rotklee (Trifolium pratense L.) verfüttert.



Zuchtdaten:

1. Gelege_______________2. Gelege_____________.__3. Gelege

K: 23.04.2013____________K: 25.04.2013____________K: 28.04.2013
E: 24.04.2013____________E: 26.04.2013____________E: 29.04. bis 01.05.2013
L1: 01.05.2013__________...L1: 07.05.2013___________L1: 09. und 10.05.2013
L2: ab 09.05.2013________..L2: ab 11.05.2013________-L2: ab 12.05.2013
L3: ab 12.05.2013________..L3: ab 14.05.2013________-L3: ab 16.05.2013
L4: ab 15.05.2013________..L4: ab 17.05.2013________-L4: ab 19.05.2013
L5: ab 18.05.2013________..L5: ab 20.05.2013________-L5: ab 22.05.2013
L6: ab 21.05.2013________..L6: ab 23.05.2013________-L6: ab 25.05.2013
L7: ab 25.05.2013________..L7: ab 30.05.2013________-L7: ab 31.05.2013
P: ab 01.06.2013________...P: ab 05.06.2013_________.P: ab 08.06.2013

Imagines:

16.06.2013: 9 Falter
18.06.2013: 6 Falter
19.06.2013: 16 Falter
20.06.2013: 14 Falter
21.06.2013: 2 Falter
24.06.2013: 1 Falter


In der Regel dauerten die ersten sechs Raupenstadien jeweils ca. drei Tage. Die längere Dauer des L1-Stadiums beim 1. und beim 2. Gelege ist darauf zurückzuführen, daß die Tiere Anfangs bei recht niedrigen Temperaturen draußen gehalten wurden. Manche Raupen häuteten sich auch erst nach vier oder fünf Tagen, woraus sich eine Verzögerung in der Entwicklung ergab. Trotzdem schlüpften am Ende der Zucht alle Falter zusammen in einem kurzen Zeitraum - egal wann die Eiablage war und wie lange sich die Entwicklung einzelner Raupen verzögert hatte. Dieses Phänomen hat sich auch in der vorangegangenen Zucht gezeigt.


.



zuletzt bearbeitet 10.03.2014 02:48 | nach oben springen

#21

RE: Live-Zuchtbericht: Omanbär (Creatonotos omanirana)

in Zuchtberichte von Schmetterlingen 19.09.2013 00:29
von TOX 2001 | 473 Beiträge | 2715 Punkte

.

Nachtrag II: Die F5-Generation
(TX)

Nachdem ich die Nachfrage nach Eiern aus meiner Verschenkaktion in der EP-Insektenbörse nicht decken konnte, habe ich wieder Paarungen mit Faltern aus der vorangegangenen Zucht zugelassen. Ja, man muß schon das Wort "Zulassen" verwenden, denn jetzt sind die Falter inzwischen so paarungsfreudig, daß sie sich noch am selben Abend nach dem Schlüpfen (nicht mehr erst am nächsten Tag) verpaaren wollen und man dies auch kaum verhindern kann, wenn man sie im Zuchtkasten zusammen läßt. Von einem Eigelege habe ich einen kleinen Teil für mich behalten für eine weitere Nachzucht.



Zucht mit Kunstfutter

Die Zucht sollte dieses mal mit Kunstfutter durchgeführt werden in der Erwartung am Ende größere Falter zu erhalten, denn Züchterkollegen hatten mir berichtet, daß ihre Raupen viel größer (bis zu 5 cm) wurden als meine (ca. 4 cm). Sie hatten den Raupen Kunstfutter gegeben. Siehe dazu die Beiträge zu den F3-Zuchten am Anfang dieses Themas. Doch das Ergebnis war ernüchternd: Die Falter wurden kleiner als die meiner F3 Generation. Nur die wenigsten Raupen erreichten knapp die Länge von 4 cm, viele nur etwas mehr als 3,5 cm. Zunächst dachte ich, daß der Grund Degenerationserscheinungen in Folge mehrfacher Inzucht sein könnte, aber die in diesen Tagen zu Ende gegangene Folgezucht (F6; Bericht folgt demnächst) zeigte, daß die Zucht mit Kunstfutter wohl doch nicht so optimal für die Entwicklung der Raupen war.




-----Omanbär (Creatonotos omanirana). Gegenüberstellung durchschnittlich großer Exemplare.
-----Oben: Falter der F3-Generation (links: ♀, Spannweite 45 mm, rechts: ♂, 42 mm). Unten: Falter der F5-Generation (links: ♀, 42 mm, rechts: ♂, 38 mm).



Kannibalismus

In dieser Zucht konnte ich das erste mal Kannibalismus beobachten. Überfallen und gefressen wurde jedoch nur eine Raupe, die geschwächt die letzte Häutung überstanden hatte und total naß war, sodaß sie nicht trocknete. In einem Gespräch mit anderen Züchtern wurde unter anderem auch erörtert, daß Kannibalismus eventuell auch durch die Verwendung von Kunstfutter begünstigt wird. So kam es zum Beispiel bei einer Art, bei der es normalerweise nie Kannibalismus gibt, dazu daß eine Raupe die andere gefressen hat, nach dem die Zucht mit Kunstfutter durchgeführt wurde. Auf das Einfügen von Bildern hab ich an dieser Stelle verzichtet, weil diese von einigen Lesern möglicherweise als grausam oder anderweitig anstößig empfunden werden könnten.



Zusammenfassung

Wie die anderen verlief die Zucht wieder schnell und problemlos. Aus etwa 30 Eiern schlüpften 29 Raupen. Das Kunstfutter wurde sofort angenommen. Es gab nur zwei Ausfälle, darunter die Raupe, die von den anderen gefressen wurde.

Zuchtdaten:

K: 18./19. 6. 2013 _ _ _ _ _ _ _ _.L4: ab 5. 7. 2013 _ _ _ _ _ _ _ _ I: 29. 7. 2013 (4 Falter )
E: 19./20. 6. 2013 _ _ _ _ _ _ _ _.L5: ab 9. 7. 2013 _ _ _ _ _ _ _ _ _ 31. 7. 2013 (10 Falter)
L1: ab 25. 6. 2013 _ _ _ _ _ _ _ - L6: ab 12. 7. 2013 _ _ _ _ _ _ _ _ _1. 8. 2013 (8 Falter)
L2: ab 29. 6. 2013 _ _ _ _ _ _ _ - L7: ab 16. 7. 2013 _ _ _ _ _ _ _ _ _2. 8. 2013 (4 Falter)
L3: ab 2. 7. 2013 _ _ _ _ _ _ _ _ -P: ab 20. 7. 2013 _ _ _ _ _ _ _ _ --.3. 8. 2013 (1 Falter)


Danksagung:

Mein Dank gilt Steffen1978 für die freundliche Überlassung des Kunstfutters.


.



zuletzt bearbeitet 10.12.2013 02:35 | nach oben springen

#22

RE: Live-Zuchtbericht: Omanbär (Creatonotos omanirana)

in Zuchtberichte von Schmetterlingen 26.12.2013 03:41
von TOX 2001 | 473 Beiträge | 2715 Punkte

.

Nachtrag III: Weitere Nachzuchten (F6, F7 und F8)
(TX)

Die Zuchten der nächsten Generationen wurden wieder mit natürlichem Futter durchgeführt. Wie im obigen Beitrag, Absatz 2 bereits angedeutet, erhielt ich wieder deutlich größere Falter, als bei der Zucht mit Kunstfutter. Die Eiraupen wurden bei allen drei Nachzuchten mit kleinen Weißkleeblättchen (Trifolium repens) angefüttert, weil sie einfach erreichbar im Garten zu finden waren. Als die Raupen größer wurden, haben sie Rotklee (Trifolium pratense) erhalten, der pro Pflanze deutlich mehr Blattmasse bietet. Die Raupen der F8-Generation wurden in ihrem letzten Stadium mit dem von den Jungraupen verschmähten Löwenzahn (Taraxacum) gefüttert, nachdem jetzt im Herbst die Qualität des Rotkees stark vermindert war und dieser nicht mehr in ausreichender Menge zur Verfügung stand. Alle drei Zuchten verliefen wieder ohne Probleme mit nur geringen Ausfällen.



6. Nachzucht

Aus 40 Eiern (die restlichen Eier des/der Gelege/s wurden – wie immer – an interessierte EP-Mitglieder verschenkt) resultierten am Ende der Zucht 38 Falter.

Zuchtdaten:

K: 29.-30.07.2013 _ _ _ _ _ _ _ _.L4: ab 12.08.2013 _ _ _ _ _ - - -...I: 07.09.2013 (4 Falter)
E: 30.07.2013 _ _ _ _ _ _ _ _ _ _-L5: ab 15.08.2013 _ _ _ _ _ _ _ --...08.09.2013 (15 Falter)
L1: 04.08.2013 _ _ _ _ _ _ _ _ _ _L6: ab 18.08.2013 _ _ _ _ _ _ __-...09.09.2013 (16 Falter)
L2: ab 07.08.2013 _ _ _ _ _ _ _ _.L7: ab 22.08.2013 _ _ _ _ _ _ _ _ - 10.09.2013 (2 Falter)
L3: ab 09.08.2013 _ _ _ _ _ _ _ _.P: ab 26.08.2013 _ _ _ _ _ _ _ - - -.12.09.2013 (1 Falter)




7. Nachzucht

Aus 28 Eiern schlüpften 20 Raupen, die sich schließlich alle verpuppten. Vier Puppen sind eingegangen (davon eine, bei der die Häutung von der Raupe zur Puppe nur unvollständig war), sodaß die Zucht 16 Falter ergab.

Zuchtdaten:

K: 09.09.2013 _ _ _ _ _ _ _ _ _ _-L4: ab 30.09.2013 _ _ _ _ _ - - -...I: 02.11.2013 (4 Falter)
E: 11.09.2013 _ _ _ _ _ _ _ _ _ _-L5: ab 04.10.2013 _ _ _ _ _ _ _ --...03.11.2013 (9 Falter)
L1: 18.09.2013 _ _ _ _ _ _ _ _ _ _L6: ab 08.10.2013 _ _ _ _ _ _ __-...04.11.2013 (2 Falter)
L2: ab 22.09.2013 _ _ _ _ _ _ _ _.L7: ab 14 10.2013 _ _ _ _ _ _ _ _ - 05.11.2013 (1 Falter)
L3: ab 26.09.1913 _ _ _ _ _ _ _ _.P: ab 19.10.2013 _ _ _ _ _ _ _ _.




8. Nachzucht

Aus 24 Eiern schlüpften 16 Raupen. Die Zucht ergab am Ende 14 Falter (eine Raupe ist während der Zucht abgestorben und eine Puppe ist verfault).

Zuchtdaten:

K: 03.11.2013 _ _ _ _ _ _ _ _ _ _-L4: ab 24.11.2013 _ _ _ _ _ - - -...I: 20.12.2013 (5 Falter)
E: 04.11.2013 _ _ _ _ _ _ _ _ _ _-L5: ab 28.11.2013 _ _ _ _ _ _ _ --...21.12.2013 (4 Falter)
L1: 14.11.2013 _ _ _ _ _ _ _ _ _ _L6: ab 01.12.2013 _ _ _ _ _ _ __-...22.12.2013 (2 Falter)
L2: ab 17.11.2013 _ _ _ _ _ _ _ _.L7: ab 04.12.2013 _ _ _ _ _ _ _ _ - 23.12.2013 (2 Falter)
L3: ab 21.11.2013 _ _ _ _ _ _ _ _.P: ab 09.12.2013 _ _ _ _ _ _ _ - - -.24.12.2013 (1 Falter)




Anmerkungen:

Die in Folge der wiederholten Inzuchten zu erwartenden Degenerationserscheinungen sind bis jetzt immer noch ausgeblieben.
Da wiederholt nachgefragt wurde, sei es an dieser Stelle noch zu erwähnen, daß aus den ganzen Zuchten noch kein einziger abrerrativer Omanbär resultierte. Auch die Variabilität der Falter ist sehr gering.


.



zuletzt bearbeitet 26.12.2013 03:51 | nach oben springen

#23

Inzucht

in Zuchtberichte von Schmetterlingen 26.12.2013 11:41
von hall | 1.062 Beiträge | 7281 Punkte

Es ist schon erstaunlich daß die Inzucht sich noch kaum bemerkbar macht. Auch Amata mogadorensis ist seit Jahren bei vielen Züchtern in Pflege. Es ist davon auszugehen daß auch hier alles von einem Zuchtstamm ausgeht.
Ähnliches konnte ich bei Ocnogyna corsica beobachten die ich bis F5 problemlos züchtete. Aus Zeitgründen ließ ich dann die Zucht erlöschen. Bei dieser Art sind die Weibchen flügellos und auch die Männchen sind nicht besonders flugstark. Die Population ist dadurch an einen kleinen Lebensraum gebunden. Wahrscheinlich wird hier eine Inzucht auch in der Natur öfters vorkommen.

Werner


nach oben springen

#24

RE: Live-Zuchtbericht: Omanbär (Creatonotos omanirana)

in Zuchtberichte von Schmetterlingen 08.02.2014 14:24
von TOX 2001 | 473 Beiträge | 2715 Punkte

.


Nachtrag IV: Die 9. Nachzucht
(TX)

Nachdem die 8. Nachzucht wieder erfolgreich verlaufen ist, war es nun möglich von den Faltern eine weitere Generation zeugen zu lassen. Es gab zwei Paarungen. Diese und auch die Eiablagen erfolgten zusammen im gleichen Zuchtkasten, wobei sich eine Vermischung der Eier der beiden Weibchen ergab.

Die Eier wurden wieder an verschiedene Mitglieder des Entomologenportals verschenkt. Einen Teil habe ich wieder für mich behalten. Während mir die anderen Mitglieder (von denen ich eine Rückmeldung erhalten habe) berichteten, daß sie Schlupfquoten von bis zu 95 % hatten, ist bei mir keine einzige Raupe geschlüpft. Die Eier verfärbten sich zwar nach einiger Zeit ganz normal dunkel, hätten aber dann spätestens am nächsten Tag junge Raupen entlassen müssen.

Über die Gründe des Ausfalls kann man nur spekulieren. Ich hatte die Eier in einer kleinen Polystyrolschachtel in der Wohnung - wie in den vorangegangenen Zuchten auch. Es herrschten also die gleichen Bedingungen.


Zuchtdaten:

Paarung 1____K: 22. - 23.12.2013____E: 23.12.2013
Paarung 2____K: 21. - 22.12.2013____E: 22. - 23.12.2013



Es würde mich freuen, wenn die Mitglieder, die von mir Eier erhalten haben, dieses Thema fortführen und über ihre Zuchten berichten würden.
Besten Dank!

Viele Grüße - TOX 2001


.



zuletzt bearbeitet 08.02.2014 14:37 | nach oben springen

#25

RE: Live-Zuchtbericht: Omanbär (Creatonotos omanirana)

in Zuchtberichte von Schmetterlingen 21.02.2014 18:39
von Heiko70 | 1.951 Beiträge | 16280 Punkte

Hallo an alle Interessierten,

ich bin einer von Denen, die Tox mit Eiern versorgt hat.

Die Eier kamen am 27.12.2013 mit der Post an.
Sie wurden warm gelagert und schlüpften am 30.12.2013, insgesamt schlüpfte ca. 40% der Eier.
Die ersten Häutungen zu L2 waren am 01.01.2014.
Am 06.01.2014 erste L3.
Danach hab ich nicht mehr auf die Häutungen geachtet.
Am 03.02.2014 begannen die ersten Raupen sich einzuspinnen .
Die ersten Puppen sah ich am 06.02.2014.
Seit dem 19.02.2014 schlüpfen die Falter.

Ich hab diese Zucht mit KuFu durchgeführt. Mit Ausnahme von ein paar Toten Tieren, wegen Kanibalismus, keine Ausfälle.
Die Zucht wurde in Kunststoffbehältern durchgeführt. Die Deckel waren durchlöchert, auf Küchenpapier wurde das KuFu gelegt.

Fotos vom 04.01.2014 und 23.01.2014


Fotos vom 01.02.2014 und 09.02.2014


Und eines vom 21.02.2014


Die Zuchttemperatur war ca. 20-22°C.
Ich werde versuchen ein paar Eigelege zu bekommen. Dann kann ich Eier abgeben.
Wäre schön, wenn der Eine oder Andere hier auch mitschreiben würde, in dem wohl längsten, "Live-Zuchtbericht vom Omanbären", der Welt.
Seit Beginn dieses Threads ist die Zucht ununterbrochen am Laufen.

LG Heiko


Leben ist etwas Seltenes, die meisten Menschen existieren nur. (Oscar Wilde)


zuletzt bearbeitet 22.02.2014 12:29 | nach oben springen

#26

RE: Live-Zuchtbericht: Omanbär (Creatonotos omanirana)

in Zuchtberichte von Schmetterlingen 05.03.2014 20:20
von Heiko70 | 1.951 Beiträge | 16280 Punkte

Hallo zusammen,

kurzes Update.
Nachdem die L1 Räupchen in den letzten Tagen geschlüpft waren, gab ich ihnen ausschließlich Labkraut und Brennnessel zur Auswahl. In beiden Fällen frische Triebe. Es ist nun meine vierte Omanbärzucht, aber meine Erste die nicht mit KuFu durchgeführt wird.
Die Angaben über Löwenzahn und Klee und Salat hab ich einfach ignoriert und hab auf oben genannte Pflanzen zurückgegriffen.

Labkraut wird zwar gefressen, aber eher werden die Stängel angefressen als die Blätter.
Brennnessel zuerst nur zögerlich, jetzt aber sehr gut.



Diese Nachzucht ist bereits F10.

Gruß, Heiko


Leben ist etwas Seltenes, die meisten Menschen existieren nur. (Oscar Wilde)


zuletzt bearbeitet 07.04.2014 21:21 | nach oben springen

#27

Live-Zuchtbericht: Omanbär (Creatonotos omanirana)

in Zuchtberichte von Schmetterlingen 12.03.2014 09:13
von tippletopple | 718 Beiträge | 22195 Punkte

Live-Zuchtbericht: Omanbär (Creatonos omirana), Nachzucht (laut Angabe Heiko mindestens F10)

Am 4.3.2014 erhielt ich von Heiko ca 21 Eier per Post.
Kopula war am 20. u. 21.2.14, Eiablage vom 21.-23.2.14

Am 6.3. schlüpften 14 Raupen, das sind 2/3 der Eier.
Es wurde Löwenzahn und einige andere frische Blätter auf Küchenrollenpapier gelegt
Behälter ist eine durchsichtige festschließende Kunststoffdose Dm 10cm mit einigen kleinen Löchern im Deckel
7.3.: ein Räupchen in einem Kondenswassertropfen ertrunken, ein weiteres geht nicht ans Futter
9.3.: 12 L1-Raupen fressen an jungen Löwenzahnblättern, wobei auffällt, dass sie sich alle auf einem Blatt versammeln
11.3.: Ruhezustand vor dem ersten Häuten

Fortsetzung folgt
Chris


nach oben springen

#28

RE: Live-Zuchtbericht: Omanbär (Creatonotos omanirana)

in Zuchtberichte von Schmetterlingen 18.03.2014 19:59
von Heiko70 | 1.951 Beiträge | 16280 Punkte

Update am 18.03.2014

Ich habe die 50 Raupen in 2 Gruppen aufgeteilt und experimentierte ein wenig mit der Futterauswahl. Im Moment bin ich bei Brombeere angelangt. Diese wurde zuerst verweigert und die Raupen blieben auf der Brennnessel.
Ich entfernte die Brennnessel und gab ausschließlich Brombeere zum Fressen in den Behälter. Nach einem Tag der Verweigerung gingen die Raupen dann doch etwas widerwillig an´s Futter.
Jetzt im Moment wird die Brombeere gut gefressen. Die Blätter werden "abgeschabt", soll heißen, das feine Adergeflecht bleibt fast zur Gänze übrig. Die Blätter werden durchsichtig.
Die wenigen Tiere, die sich jetzt in L3 befinden fressen die Blätter jetzt von der Seite an, oder fressen Löcher in die Blätter, ohne sie abzuschaben.

Meine Tiere sind immer noch sehr klein, was mich darauf hinweist, daß die Brombeere nicht das optimale Futter ist. Im Vergleich zur KuFu-Zucht sind die Tiere für ihr Alter geradezu winzig und auch mit den Häutungen sind sie weit hinterher. Im Moment sitzt ein Teil in Ruhe zu L3 und ein Teil ist bereits gehäutet und befindet sich in L3. Die Tiere haben eine Größe von 3-5 mm.



Grüße, Heiko


Leben ist etwas Seltenes, die meisten Menschen existieren nur. (Oscar Wilde)


nach oben springen

#29

RE: Live-Zuchtbericht: Omanbär (Creatonotos omanirana)

in Zuchtberichte von Schmetterlingen 25.03.2014 20:36
von tippletopple | 718 Beiträge | 22195 Punkte

Update 25.3.14

am 12.3. häuten sich alle zu L2
am 19.3. zu L3



am 24.3. versammeln sich alle erstmals unterhalb der Küchenrolle
am 25.3. sind 2 frisch gehäutet.



zuletzt bearbeitet 25.03.2014 21:00 | nach oben springen

#30

RE: Live-Zuchtbericht: Omanbär (Creatonotos omanirana)

in Zuchtberichte von Schmetterlingen 08.04.2014 20:49
von Heiko70 | 1.951 Beiträge | 16280 Punkte

Update am 08.04.2014:

Die Zucht meiner Omanbärraupen zieht sich tierisch in die Länge. Durch mein Futterexperiment muß ich feststellen, daß die Raupen praktisch gar nicht wachsen, so lange sie Brombeere zu fressen bekommen.
Ich gab also neben der Brombeere frische Haselnußtriebe hinzu. Die wurden kurz angeknabbert, aber dann absolut verweigert. Trotzdem die Brombeere wohl eher nicht als Hauptfutter geeignet ist, fraßen sie diese wieder an Stelle der Haselnuß.
Häutungen wurden seit dem letzten Update (18.03.) gar keine mehr vollzogen, die Raupen vegetierten praktisch nur dahin.

Da ich die Tiere nicht in 2 Jahren auch noch in der Größe von 5 mm haben wollte, gab ich Löwenzahn als Futter hinzu. Dieser wurde direkt angenommen und mit riesen Appetit verspeist. Die Brombeere wurde seit dem gar nicht mehr beachtet.
Wenige Tage nach der Löwenzahnbeigabe saßen die Raupen auch schon in Häutungsruhe. Jetzt sind sie ca. 1cm groß. Das Wachsen beginnt also nun. In welcher Haut sich die Raupen nun befinden ist mir unbekannt, da ich nicht genau aufgepaßt hab.

Bei der KuFu-Zucht hatte ich nach dieser Zeit schon erwachsene Raupen bzw. Kokons und Puppen. Man sieht, daß das Futter erhebliche Auswirkungen auf das Wachstum und vor allem auf die Zuchtlänge hat.



Grüße, Heiko


Leben ist etwas Seltenes, die meisten Menschen existieren nur. (Oscar Wilde)


zuletzt bearbeitet 08.04.2014 20:50 | nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 53 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Clothianidin
Besucherzähler
Heute waren 1033 Gäste und 11 Mitglieder, gestern 2222 Gäste und 16 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 4150 Themen und 16305 Beiträge.

Heute waren 11 Mitglieder Online:



disconnected Chat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software von Xobor