#61

RE: S. ocellata X S. planus

in Hybriden, Aberrationen & Gynander 12.10.2014 17:37
von Heiko70 | 1.916 Beiträge | 15923 Punkte

Hallo Reinhold, hallo Werner,

@ Reinhold: auch ich hatte 2 dieser Raupen mit roten Flecken. Eine davon ist im oberen Beitrag als Foto abgebildet.

@ Werner: bei mir sind einige Raupen auch nicht über die 60mm Grenze rausgekommen, dabei spielte die Farbe keine Rolle, es waren grüne, genauso wie die blasse und bläulich-grüne Form. Allerdings waren jetzt auch welche dabei mit ca. 80mm. Dies waren aber eher die blassen, die so groß wurden. Der Schnitt liegt zwischen 65 und 70mm.

Mal sehen ob sich da was aufspaltet, wie Rainer ja sagt, wieder in Urformen, oder ob es ein kunterbuntes Durchnander wird und sich die Gene heillos verwirrt und vermischt haben.

LG Heiko


Leben ist etwas Seltenes, die meisten Menschen existieren nur. (Oscar Wilde)


zuletzt bearbeitet 12.10.2014 17:40 | nach oben springen

#62

RE: S. ocellata X S. planus

in Hybriden, Aberrationen & Gynander 12.10.2014 18:06
von LION | 141 Beiträge | 756 Punkte

Hallo Ihr alle Hybridzüchter,
ich bin einfach begeistert, mit welcher Akribie Ihr diese Aufgabe betreibt. Ich bin ja im konkreten Fall nur Zuschauer, aber ich erlebe Euer Abenteuer doch mit. Ihr habt ja an alles gedacht, so dass, so denke ich mal, am Ende der Geschichte gute Folgerungen möglich sind. Nochmals Gratulation und alles Gute für die Endphase.
Herzlichst
Rainer


nach oben springen

#63

RE: S. ocellata X S. planus

in Hybriden, Aberrationen & Gynander 15.10.2014 22:15
von Heiko70 | 1.916 Beiträge | 15923 Punkte

Hallo zusammen,

so, seit Montag hab ich die ersten Puppen, konnte es recht schön erkennen, durch den Kunststoff der Box. Heute habe ich 23 ausgegraben. Bei den Anderen muß ich noch warten und 4 Raupen fressen noch.

Nun, es ist alles dabei:

Lang wie planus und schlank wie planus

Lang wie planus und wuchtig wie ocellata

Kurz wie ocellata und schlank wie planus

Kurz wie ocellata und wuchtig wie ocellata



Also ein kunterbuntes Gemisch an Möglichkeiten. Ich werde nun die Meisten kühl stellen um eine Diapause einzuleiten, ein paar wenige laß ich warm stehen um ein Schlüpfen zu veranlassen.
Die, die in Diapause gehen, will ich natürlich nächstes Jahr wieder weiterzüchten, untereinander und eventuell rückkreuzen mit ocellata und vielleicht eine ganz andere Art einkreuzen, nämlich Paonias excaecatus, von denen hab ich auch noch ne Packung Puppen da.

Naja, zunächst sind das nur Träume, mal sehen was ich verwirklichen kann.

Grüße, Heiko


Leben ist etwas Seltenes, die meisten Menschen existieren nur. (Oscar Wilde)


nach oben springen

#64

RE: S. ocellata X S. planus

in Hybriden, Aberrationen & Gynander 06.11.2014 18:07
von Heiko70 | 1.916 Beiträge | 15923 Punkte

Hallo zusammen,

heute war es soweit, die ersten Doppelhybrid Falter sind geschlüpft. 3 an der Zahl. 2 Männchen 1 Weibchen.
Die Tiere sind schon anders als ihre Eltern, es geschah aber keine Abspaltung in eine bestimmte Richtung, eher ist wieder alles ein wenig gemischt.
Das Weibchen hat im Vergleich mit den Elternhybriden braune Vorderflügel, was eindeutig den ocellata Einschlag zeigt. Die Eltern hatten zu 100% den Farbton der planus. Dunkel grün/grau.
Die beiden Männchen haben diesen planus Farbton behalten.

Die Hinterflügel haben ein typisches ocellata Auge, also klein und metallisch blau. Beim Weibchen ist der Blauanteil eher gering und glänzt nicht so. Das Rot im Hinterflügel ist eher wie bei planus, also nicht so deutlich und geht nicht bis zur Flügelwurzel. Bei den Eltern war das Rot eher wie bei ocellata.

Der Vorderflügelaussenrand hatte bei den Eltern die ocellata Form, also gewellt und das typisch tropfenförmige Eck. Diesmal haben die Tiere den Rand von planus bekommen, also nicht so stark gewellt und ein fast gerades Eck.

Der Thorax des Weibchens ist bullig und breit, wie bei ocellata, nicht so schlank wie planus, die Thorax Zeichnung hingegen ist ziemlich gemischt, kein schmaler Streifen wie bei planus, aber auch nicht breit, wie bei ocellata.
Der Thorax der Männchen ist ebenso bullig, aber nicht so stark wie bei dem Weibchen. Bei einem Männchen ist die Thoraxzeichnung breit, bei dem anderen so, wie beim Weibchen.

Ein Männchen ist sehr groß, wie planus, das Weibchen und das zweite Männchen haben ocellata Größe.

Das Weibchen stammt von einer der hellen Raupen, das kleine Männchen war eine helle Raupe, das große, war eine grüne Raupe.

Genug geschrieben, jetzt kommen Fakten, sprich ein Bild auf dem ein Pärchen zu sehen ist, oben das große Männchen, unten das Weibchen.



Bin gespannt wie es weiter geht, ein paar Puppen hab ich ja noch warm gelagert.
Einen Namen braucht der Hybride noch, den gibts ja noch nicht, soweit ich weiß. Der Elternhybrid heißt ja Smerinthus ocelloplanus, man könnte diesen Smerinthus biocelloplanus nennen.

Beste Grüße, Heiko


Leben ist etwas Seltenes, die meisten Menschen existieren nur. (Oscar Wilde)


zuletzt bearbeitet 06.11.2014 19:35 | nach oben springen

#65

RE: S. ocellata X S. planus

in Hybriden, Aberrationen & Gynander 06.11.2014 18:37
von Reinhold | 322 Beiträge | 1737 Punkte

Super Heiko,
also der wissenschaftliche Name ist : S.ocellata (male) & S.planus (female) & S.ocellata (male) & S.planus (female)
Aber ich würde in "Heiko ocepla " nennen.

Ich habe übrigens 4 männliche Puppen und 6 weibliche Puppen heraus gebracht .
Wie sehen die Leiber der Weibchen aus ?
Haben sie Eier (ist der Leib voll) ?

Gruß: Reinhold



nach oben springen

#66

RE: S. ocellata X S. planus

in Hybriden, Aberrationen & Gynander 06.11.2014 19:33
von Heiko70 | 1.916 Beiträge | 15923 Punkte

Servus Reinhold,

ja, der Hinterleib ist dick und prall. Die paar Tiere, die ich warm lagerte, werden allerdings präpariert, die 3 leben schon nicht mehr. Erst nächstes Jahr will ich mit den Überwinterern weiterzüchten (hybridisieren).

Grüße, Heiko

P.S. Schönen Namen hast dir einfallen lassen.


Leben ist etwas Seltenes, die meisten Menschen existieren nur. (Oscar Wilde)


nach oben springen

#67

RE: S. ocellata X S. planus

in Hybriden, Aberrationen & Gynander 08.11.2014 11:58
von hall | 1.036 Beiträge | 7113 Punkte

Hallo Heiko,

hier meine "Ausbeute" von Deinen Hybridnachkommen. Die Puppen sind doch um einiges kleiner als die der Elterntiere. Ich habe sie zu Überwintern kühl gestellt. Die kleine Puppe ist wahrscheinlich eine Hungerform.

Werner

Angefügte Bilder:
IMG_0526.JPG


zuletzt bearbeitet 08.11.2014 12:00 | nach oben springen

#68

RE: S. ocellata X S. planus

in Hybriden, Aberrationen & Gynander 08.11.2014 12:14
von Heiko70 | 1.916 Beiträge | 15923 Punkte

Hallo Werner,

du hast ja recht einheitliche Größen, ausgenommen die eine Kleine.
Bei mir variiert die Größe schon recht, ich hab aber auch mehr Puppen. Ich weiß nicht, was der Auslöser ist, für die unterschiedlichen Größen.
So eine extrem kleine Puppe wie bei dir, hab ich nicht. Bin ja mal gespannt wie da der Falter aussieht. Bei den Elternhybriden hatte ich auch 2 so Winzlinge, die haben eine andere Färbung wie die Eltern, da sind die Augen fast violett.

Grüße, Heiko


Leben ist etwas Seltenes, die meisten Menschen existieren nur. (Oscar Wilde)


nach oben springen

#69

RE: S. ocellata X S. planus

in Hybriden, Aberrationen & Gynander 09.11.2014 11:56
von Heiko70 | 1.916 Beiträge | 15923 Punkte

Hallo zusammen,

in den letzten beiden Tagen sind weitere 7 Falter geschlüpft, es sind also jetzt 10 Falter.

6 Falter sind gut entwickelt, bei einem von den 6 sind die Hinterflügel ein bisschen verknittert.

4 Falter konnten ihre Flügel nicht ausbreiten, 2 davon konnten nicht mal richtig krabbeln.

Das Beste: Einer von den 6 guten ist wohl ein Gynander, da der Hinterleib und auch die Geschlechtöffnung eindeutig weiblich sind, die Fühler aber dick und leicht gezahnt sind, genau wie beim Männchen.

Ich denke die Doppelhybridisierung hinterlässt schon Spuren, zumal das Verhältnis zwischen voll entwickelt und nicht ausgebreiteten Flügeln fast bei 1:1 liegt.

Grüße, Heiko


Leben ist etwas Seltenes, die meisten Menschen existieren nur. (Oscar Wilde)


zuletzt bearbeitet 09.11.2014 17:29 | nach oben springen

#70

RE: S. ocellata X S. planus

in Hybriden, Aberrationen & Gynander 10.11.2014 19:32
von Heiko70 | 1.916 Beiträge | 15923 Punkte

Update 10.11.2014:

Heute, bzw. gestern Nacht sind 5 weitere Falter geschlüpft. 3 Weibchen 2 Männchen. Alle 5 sind gut entwickelt, auch keine zerknitterten Hinterflügel.
Ich konnte beim Präparieren feststellen, daß die Hinterflügel im Allgemeinen wesentlich "weicher" sind, als bei den Nominatarten und den Elternhybriden.

Ein Männchen schlug ganz zurück in die Urform und ist von einem reinen ocellata Männchen nicht zu unterscheiden, äusserlich sind überhaupt keine Merkmale von planus zu erkennen, wäre interessant, die DNA Struktur zu wissen.

Die 4 anderen Tiere sind wieder ein mehr oder weniger großes Mischmasch aus beiden Formen.

Was mich überraschte war die Tatsache, daß ich heute in der Früh, als ich in den Schlupfkasten sah, ein Pärchen in Kopula vorfand. Habs leider nicht fotografiert, da ich in Eile war, sonst wär ich zu spät in die Arbeit gekommen und als ich heim kam, waren sie bereits getrennt.
Diese Überraschung läßt mich aber auf nächsten Frühjahr hoffen, um weiter zu züchten.

Grüße, Heiko


Leben ist etwas Seltenes, die meisten Menschen existieren nur. (Oscar Wilde)


zuletzt bearbeitet 10.11.2014 19:35 | nach oben springen

#71

RE: S. ocellata X S. planus

in Hybriden, Aberrationen & Gynander 10.11.2014 21:21
von schwalbenschwanz01 | 416 Beiträge | 3532 Punkte

Hi Heiko,

Was würdest du mit den Eiern machen?

LG Silvan


nach oben springen

#72

RE: S. ocellata X S. planus

in Hybriden, Aberrationen & Gynander 10.11.2014 21:42
von JHH184 | 416 Beiträge | 3395 Punkte

Hallo,

heiko,besteht nicht die möglichkeit, einen versuch durchzuführen die eier zu überwintern?

LG Simon


nach oben springen

#73

RE: S. ocellata X S. planus

in Hybriden, Aberrationen & Gynander 10.11.2014 22:03
von Heiko70 | 1.916 Beiträge | 15923 Punkte

Hallo Silvan und hallo Simon,

die Frage was wohl mit den Eiern passiert, hat sich erübrigt, da ich die Tiere präpariere und somit getötet hab. Aus diesem einzigen Grund hielt ich die Puppen warm.
Ich hatte ja in der Zucht versucht, die Räupchen an KuFu zu bringen, dieses wurde aber beharrlich verweigert und somit kam für mich der Versuch, die Eier durchzubringen in keinster Weise in Frage.

@Simon: Nein, die Eier kann man nicht überwintern, beide Arten, die in dem Hybrid vereinigt sind, überwintern als Puppe, da führt gar kein Weg hin, die Eier zu überwintern.

Grüße, Heiko


Leben ist etwas Seltenes, die meisten Menschen existieren nur. (Oscar Wilde)


nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 22 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Mottchen23
Besucherzähler
Heute waren 428 Gäste und 3 Mitglieder, gestern 1988 Gäste und 26 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 4202 Themen und 16913 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:



disconnected Chat Mitglieder Online 1
Xobor Forum Software von Xobor